Visuelles Tracking von OKRs und Projektfortschritten in Confluence Cloud mit Aura

Read this article in English.

Schneller, höher, stärker – Menschen streben danach, sich zu verbessern und ihre Fortschritte zu sehen. Vielleicht kennen Sie das: Sie beginnen mit dem Joggen und sind erst einmal so langsam, dass jede Schildkröte Sie überholen könnte. Nach drei Monaten aber – regelmäßiges Training vorausgesetzt – lassen Sie nicht nur jene Schildkröte alt aussehen, sondern halten sogar eine Weile mit der jugendlichen Fußballmannschaft mit … Im Alltag geben eine Waage, App oder Smartwatch Einblick in die eigene Leistung und Gesundheit. Diese Einblicke verschaffen Orientierung und helfen, die notwendige Motivation und Disziplin aufzubringen. Ist das Ziel erreicht, schaltet das Belohnungssystem voll auf Erfüllung und Zufriedenheit.

Ganz klar: Wenn wir uns im privaten Raum dank solcher Orientierungshilfen im Klaren sind, wie es um unsere eigenen Fortschritte bestellt ist – wäre es dann nicht nützlich, etwas Vergleichbares im beruflichen Kontext zu haben? Sie wissen, wie wichtig es ist,
Ihre Stakeholder und Teammitglieder auf dem Laufenden zu halten, wenn es um den Status oder Fortschritt Ihres Projektes geht. Das hilft allen Beteiligten dabei, nachzuvollziehen, wie viel Arbeit bereits geleistet wurde und welche Schritte noch vor ihnen liegen.

Ein konkretes Beispiel aus der Arbeitswelt: OKRs, auch bekannt als Objectives and Key Results, sind ein effektives Zielsetzungs- und Führungsinstrument, um mitzuteilen, wie die gesteckten Ziele aussehen und welche Meilensteine dafür erreicht werden sollten. Es ist üblich, dass Teams und Einzelpersonen jedes Quartal oder Jahr OKRs festlegen. So wird nicht nur der Projektfortschritt im Großen und Ganzen nachgehalten, sondern die Teams im Einzelnen profitieren vom Wissen über die übergeordneten Ziele und können ihre Handlungen danach ausrichten.

Tools für nahtlose Zusammenarbeit - Jira und Confluence

Verwenden Sie und Ihr Team bereits Jira für Ihr Aufgabenmanagement? Dann ist es eine gute Idee, wenn Sie zusätzlich Confluence zur Dokumentation nutzen, denn die beiden Tools ergänzen sich ideal: Wenn Sie beispielsweise ein Projekt planen, dazu verschiedene Risiken abwägen und einen Zeitplan für die Aufgaben erstellen, dann können Sie dafür Bereiche und Seiten in Confluence anlegen und direkt mit den Jira-Issues verknüpfen.

Zusätzlich können Sie den Fortschritt der Jira-Issues auf den Confluence-Seiten verfolgen, indem Sie das Jira-Issues-Makro verwenden. So sehen Sie direkt alles auf einen Blick. Informationen, die Sie in Confluence dokumentieren, punkten zudem auch mit einer guten Struktur und überzeugenden Optik.

Das ist zwar alles praktisch und schön, aber was passiert, wenn Sie den Status des gesamten Projektes verfolgen, Confluence dabei aber nicht verlassen möchten? Es gibt in Jira eine Reihe von Reports, die Sie je nach gewähltem Projekttyp erstellen können – aber ist etwas Vergleichbares auch in Confluence möglich? Wie lässt sich der Projektfortschritt, OKRs oder nahende Deadlines tracken?

Aura für Confluence Cloud

Die Antwort auf diese Fragen liefert Aura, eine App für die Confluence Cloud. Sie bietet zehn Formatierungsmakros:

Aura hilft Ihnen, aus Ihrer funktionalen Dokumentation auch eine optisch ansprechende Seite zu machen, indem es diese zehn Makros bereitstellt. Sie können eine ganz normal aussehende Confluence-Seite so gestalten, dass sie wie die Startseite einer Website aussieht. Sehen Sie sich hier einige unserer Beispiele an.

Im weiteren Verlauf dieses Beitrags werden wir uns auf drei der Makros konzentrieren, die Ihnen helfen, Fortschritte nachzuverfolgen und zu präsentieren.

Aura Status

Das Aura-Status-Makro ähnelt dem Confluence-Status-Makro, ist aber erheblich flexibler. Die Funktionen, die Sie sich von einem Confluence-Makro nur erträumen können, sind im Aura Status enthalten.Visuelles Tracking von Fortschritten in Confluence Cloud mit Aura 1

So können Sie zum einen die Farbe, Größe und Breite des Status anpassen. Zum anderen können Sie auch Vorlagen für Statusanzeigen erstellen, die Ihr Team auf der gesamten Confluence-Website verwenden kann. Dies ermöglicht eine Standardisierung der Statusanzeigen für Projekte. Wenn Sie also Ihren Stakeholdern schnell einen Projektstatus vorlegen müssen, hilft Ihnen das Aura-Status-Makro schnell weiter.

Aura Countdown

Haben Sie schon einmal nach einer Möglichkeit gesucht, einen Countdown für ein bestimmtes Datum oder eine genaue Uhrzeit zu erstellen? Vielleicht planen Sie und Ihr Team gerade ein vielversprechendes Projekt und können den Startschuss kaum abwarten? Oder Sie schließen gerade eine langwieriges Aufgabe ab und fiebern dem Ende entgegen. In jedem Fall können Sie das Aura-Countdown-Makro verwenden um anzuzeigen, wie weit dieses Datum noch entfernt ist.Visuelles Tracking von Fortschritten in Confluence Cloud mit Aura 2

Wie auf dem Screenshot oben zu sehen, können Sie mit dem Makro die Farbe und Schriftgröße des Countdowns anpassen. Sie können auch den genauen Zeitpunkt angeben, zu dem der Countdown ablaufen soll. Wenn Sie außerdem keine Tage, Stunden, Minuten und Sekunden anzeigen möchten, können Sie jede dieser Metriken aus Ihrem Countdown entfernen.

Aura Progress

Schließlich gibt es mit dem Aura-Fortschrittsbalken noch eine Möglichkeit, Stakeholdern und Projektmitgliedern jederzeit den genauen Fortschritt eines Projekts zu präsentieren.Visuelles Tracking von Fortschritten in Confluence Cloud mit Aura 3

Das Makro lässt zudem einige Anpassungen zu. Sie können nicht nur den Fortschritt in Prozent anzeigen, sondern auch andere Einheiten wählen, wenn Ihr Team diese bevorzugt. Sollten Sie sich für eine andere Einheit als den Prozentsatz entscheiden, müssen Sie ein Gesamtziel wählen, damit das Makro das Ziel kennt. So wäre es mit diesem Makro beispielsweise möglich eine Spendenaktion realistisch zu verfolgen, indem Sie Euro und einen Zielbetrag verwenden.

Sie können nicht nur die Einheiten ändern, sondern auch mehrere Fortschrittsbalken zu einem Makro hinzufügen. Auf diese Weise können Sie verschiedene Aspekte Ihres Projekts verfolgen, die dann alle in den Gesamt-Fortschrittsbalken einfließen.

So sieht das Makro nach der Veröffentlichung der Seite aus:Visuelles Tracking von Fortschritten in Confluence Cloud mit Aura 4

Wenn Ihnen das Standard-Farbschema nicht gefällt, können Sie die Farben des Fortschrittsbalkens und des leeren Bereichs rechts neben dem Balken anpassen.

Visuell ansprechende Fortschritte in Confluence

Ist es Ihnen aufgefallen? Aura trägt dazu bei, Ihre Seiten in Confluence ästhetisch noch ansprechender zu gestalten. Und, ebenso wichtig: Wenn Sie nach einer robusten Methode suchen, um Ihren Stakeholdern oder Ihrem Team Fortschritte zu zeigen, sind die Makros Aura Status, Aura Countdown und Aura Progress dafür ein guter Anfang. Sind Sie neugierig geworden und möchten Aura Cloud ausprobieren? Dann sehen Sie sich auf dem Atlassian-Marketplace um - dort können Sie Aura Cloud für einen Monat kostenlos testen und kennenlernen.

Aura testen Confluence Cloud

Wenn Sie darüber hinaus Hilfe bei der Lizenzierung von Aura Cloud oder bei der Anpassung Ihrer Instanz benötigen, wenden Sie sich gerne an uns. Wir würden uns auch über Ihre Verbesserungsvorschläge freuen, falls Sie welche haben.

Weiterführende Informationen

Hochwertige, attraktive Confluence-Seiten mit Aura und die wichtigsten Anwendungsfälle
Lassen Sie Farben sprechen – Farb-Management in Confluence mit Aura
Confluence-Inhalte mit Aura-Tabs organisieren und aufbereiten
Titel, Trenner und Buttons in Confluence mit “Aura – Beautiful Formatting Macros”

Sicher dir dein Ticket zur Tools4AgileTeams Konferenz am 01. & 02. Dezember 2022.