Atlassian Cloud mit neuer Datenhaltungs-Option: Data Residency explizit in Deutschland

Wo werden unsere Produktdaten gespeichert?

Die Frage nach dem geographischen Ort der Datenhaltung ist für zahlreiche Unternehmen ein zentrales Anliegen, wenn es darum geht, von eigenen Servern und IT-Infrastrukturen auf moderne, cloud-basierte Software-Lösungen umzusteigen. Organisationen aller Branchen und Größen priorisieren die Kontrolle darüber, wo die eigenen Informationen gespeichert werden, als Schlüsselanforderung ein.

Vielfach sind hier nicht nur interne Compliance-Anforderungen zu berücksichtigen, sondern oft auch branchenspezifische Regulierungen und natürlich die gesetzlichen Vorschriften in Form der DSGVO zu erfüllen. Hinzu kommt im Einzelfall ein zusätzliches subjektives Sicherheitsbedürfnis seitens der Unternehmensführung oder der technischen Leitung.

Kurz: Bei einem Wechsel von der auslaufenden Produktreihe Atlassian Server auf die Systeme von Atlassian Cloud wünschen sich viele Kunden, dass ihre Daten in Deutschland gespeichert werden.

Deutschland als neue Data-Residency-Region

Bereits seit 2021 bietet Atlassian für Jira Cloud, Jira Service Management Cloud und Confluence Cloud das Feature Data Residency an, mit dem Kunden festlegen können, dass die Haltung ihrer Anwendungsdaten innerhalb der EU erfolgt. Die Einführung von Data Residency hatte bereits wesentliche Datenschutz-Einwände beseitigt.

Nun ist dieser Ansatz noch granularer, denn die Atlassian-Teams haben vor wenigen Tagen den nächsten Meilenstein erreicht: Seit dem 7. November haben Atlassian-Cloud-Kunden die Möglichkeit, explizit Deutschland als Ort der Datenspeicherung auszuwählen!

(Der Rollout der neuen Region erfolgt sukzessive und wird voraussichtlich am 5. Dezember abgeschlossen sein. Dann werden alle bestehenden und neuen Instanzen die Option integriert haben.)

Data Residency Atlassian Cloud

Diese Neuerung schafft für Atlassian-Kunden mit Sitz in Deutschland und Organisationen in stark regulierten Branchen Sicherheit und Klarheit. Das ist eine gute Nachricht und ein weiteres starkes Argument dafür, Atlassians Weg in die Cloud auch als datenschutz-bewusstes deutsches Unternehmen mitzugehen!

Die Zukunft der Atlassian-Produkte liegt in der Cloud

Atlassian stellt im Februar 2024 den Support für die Server-Produkte final ein. Als Kunde empfehlen wir dir daher, die verbleibende Zeit zu nutzen und dich über eine Migration in die Cloud zu informieren. Oder, noch besser – probiere sie ganz einfach aus: Mit unserem Cloud Migration Trial kannst du die Atlassian-Cloud-Lösungen auf Herz und Nieren testen und erste Erfahrungen sammeln, ohne deine bestehenden Produktivsysteme zu beeinträchtigen.

Steht deine Entscheidung für die Cloud schon fest und du möchtest nun herausfinden, ob dein Unternehmen bereit für einen Umstieg ist? Dann klicke dich doch am besten einmal durch unser kurzes Cloud-Quiz – in nur elf Fragen stellt sich heraus, ob und wie "migrationsreif" deine Organisation ist! Zudem lohnt es sich, sich schon im Vorfeld eines Umzugs über den Datenschutz in der Cloud zu informieren. Gemeinsam mit dem Datenschutz-Experten Thomas Rosin haben wir dir ausführliche Infos sowie einen praktischen Flugplan mit allen Schritten zusammengestellt.

Weiterführende Informationen

Atlassian führt Data Residency für alle Cloud-Tarife ein
Atlassian Cloud: die Datenschutz-Bestandsaufnahme
Beziehungsstatus: "Kompliziert, aber auf dem richtigen Weg" – Atlassian Cloud und der Datenschutz (Podcast)

Kompetenter und schneller User-Support für eure Atlassian-Tools zum monatlichen Festpreis Kompetenter und schneller User-Support für eure Atlassian-Tools zum monatlichen Festpreis Kompetenter und schneller User-Support für eure Atlassian-Tools zum monatlichen Festpreis Kompetenter und schneller User-Support für eure Atlassian-Tools zum monatlichen Festpreis