All posts by Bastian Schmitt

Atlassian Stack: Die ganzheitliche Lösung von Atlassian

Großen Unternehmen, deren interne Infrastruktur auf Atlassian-Produkten basiert oder die einen solchen Umbau ihrer Systemlandschaft planen, bietet der australische Software-Hersteller mit der neuen Produktsuite Stack seit kurzer Zeit die Möglichkeit, das gesamte Atlassian-Portfolio zu einem kosteneffektiven Pauschalpreis zu lizenzieren. Dieses Angebot richtet sich an Kunden auf Enterprise-Skala, die maximale Ansprüche an Verfügbarkeit, Performance und Skalierbarkeit ihrer Infrastruktur stellen.

Fünf Wege, um mit Portfolio for JIRA effektiv zu planen

Auch agile Teams kommen um ein gewisses Maß an Planung nicht herum. Allerdings kann es eine Herausforderung sein, die tägliche Arbeit im Sprint mit dem zusätzlichen Druck eines Plans auszubalancieren. Mit dem Wissen, dass Entwicklungsteams in JIRA Software ihre Aufgaben des Tagesgeschäfts organisieren, hat Atlassian die Erweiterung Portfolio for JIRA entwickelt, die die Planung von JIRA-Kunden auf ein neues Level hebt. Das Tool hilft, Produkt-Roadmaps und Sprint-Planung aufeinander abzustimmen, Abhängigkeiten im Blick zu behalten, die Team-Skills zu verwalten und mit Was-wäre-wenn-Szenarien zu spielen.

Dashboards in JIRA Core frei gestalten

Wer ein Projekt in JIRA Core aufruft, sieht als erstes das Dashboard. Es liefert Business-Teams einen komprimierten Überblick mit Statusinformationen zum Projekt – inklusive der Aufgaben, die erledigt werden müssen, den individuellen Fortschritten der Teammitglieder und mehr. Und hier gibt es zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten, um so ein Dashboard passgenau auf das Projektteam zuzuschneiden.

Was JIRA 7 für Ihre Lizenzierung bedeutet

Mit JIRA 7 geht Atlassian den Weg, einzelnen Teams im Unternehmen genau das Produkt zu geben, das sie für ihre Nutzung benötigen. Dadurch wurde die Lizenzstruktur aufgebrochen, gleichzeitig sind drei neue Produkte geschaffen bzw. die Anwendungsfälle verändert worden. Dies betrifft die Tools JIRA, JIRA Agile und JIRA Service Desk. In diesem Artikel bieten wir Ihnen genau für Ihre aktuelle Nutzung eine Hilfestellung hinsichtlich der zukünftigen JIRA-Lizenzierung und beantworten die wichtigsten Fragen.

Portfolio for JIRA für Entwicklungsmanager

Ein Entwicklungsmanager ist für realistische Commitments seitens des Umsetzungsteams verantwortlich. Bei der Planung braucht er eine klare Roadmap, um Berechnungen durchzuführen und sicherzustellen, dass das Team die Arbeit schaffen kann. Er benötigt eine Möglichkeit, die Teamressourcen einfach zu planen und die Kapazität des Teams zu jedem Zeitpunkt einzuschätzen. Außerdem muss er die Stakeholder des Produkts über die Fortschritte und den Status des Projekts informieren können. Bei all diesen Aufgaben unterstützt ihn Portfolio for JIRA (vormals JIRA Portfolio) so effektiv wie möglich.

Portfolio for JIRA für Produktmanager

In den Planungsprozess eines (Software-)Produkts sind zahlreiche Beteiligte mit unterschiedlichen Bedürfnissen involviert. Eine dieser Personen ist in der Regel der Produktmanager. Bei der Planung braucht er einen schnellen Weg, um Ideen in eine stringente Produkt-Roadmap zu übersetzen, sodass die Stakeholder im Bilde sind. Wichtig ist auch die Sichtbarkeit der Arbeitsfortschritte des/der Umsetzungsteams, sodass die Planung aktualisiert werden kann, wenn sich etwas ändert. Portfolio für JIRA (vormals JIRA Portfolio) hilft Produktmanagern bei diesen Aufgaben.

Atlassian JIRA wird von drei neuen Standalone-Produkten abgelöst: JIRA Software, JIRA Service Desk und JIRA Core

Mit der neuen Version 7 hat Atlassians Tracking- und Projektmanagementsystem JIRA einen Relaunch durchlaufen: Aus JIRA sind drei separate Produkte geworden, nämlich JIRA Software, JIRA Service Desk und JIRA Core. Was das konkret bedeutet und welche Möglichkeiten die neue Produktstruktur bietet, erläutern wir in diesem Artikel.