All posts by Matthias Rauer

Strukturiertes Content-Management mit Confluence: Funktionen und Konzepte

Wenn die internen Inhalte in einem Unternehmen gut, strukturiert und auffindbar organisiert sind, hat das entscheidende Vorteile für die Nutzungseffizienz der Mitarbeiter. Um auf einen solchen Status quo hinzuarbeiten, können sich Teams einerseits die nativen Mechanismen von Atlassian Confluence zunutze machen und andererseits ein paar einfache Konzepte adaptieren, die sich im im Content-Management auf Enterprise-Ebene etabliert haben.

Konferenz Tools4AgileTeams 2019: Thema „Tools und Führung“, Jurgen Appelo als Keynote-Sprecher bestätigt

Am 21. und 22. November findet in Wiesbaden die achte Konferenz Tools4AgileTeams statt. Bis zum Termin ist es noch ein Weilchen hin, doch das hält unser Organisationsteam nicht davon ab, sich intensiv mit der Vorbereitung zu beschäftigen und ein ums andere Mal Nägel mit Köpfen zu machen: Das übergeordnete Thema der Konferenz steht nun fest und auch ein erster namhafter Sprecher ist zu vermelden.

Einführung der Google G Suite in kleineren Unternehmen: Projektablauf, Bestandteile, Best Practices

Google G Suite Einführung

Welche Aspekte und Bestandteile umfasst eine G-Suite-Einführung im Unternehmen? Welches Vorgehen beim Rollout hat sich bewährt und wie kann ein Dienstleister dabei effektive Unterstützung leisten? Welcher Aufwand geht mit diesem Vorhaben einher? Hier ist eine Vortragsaufzeichnung, die interessierten Kunden einen kompakten Einblick in ein solches Einführungsprojekt bietet.

Atlassian Jira 8: Performance und Stabilität für mehr Produktivität und bessere Skalierbarkeit

Jira Software in den Produktlinien Server und Data Center schlägt mit der Version 8.0 ein weiteres großes Kapitel in seiner Produkthistorie auf und führt eine schnelle neue Engine ein, die für die Skalierung entwickelt wurde. Mit Jira 8 können Teams produktiver arbeiten und die Zusammenarbeit besser skalieren, während gleichzeitig der administrative Overhead sinkt. Dies sind die Neuerungen im Überblick.

Neue Anforderungen an das Enterprise-Content-Management in Unternehmen

Traditionell beschreibt der Begriff Enterprise-Content-Management (ECM) die gesammelten Ansätze und Bestrebungen, die Unmengen unstrukturierter – wenngleich zentralisierter – Inhalte in einem Unternehmen zu verwalten. Die Konnotation hat sich allerdings in den letzten Jahren gewandelt und in Richtung einer interaktiveren Rolle verschoben. Entsprechend umfangreich sind heute die Anforderungen an ein modernes ECM-System.

Der frustrierte Sohn – eine Geschichte von Datenverlust und Backup-Konzepten für Atlassian-Produkte

Was ist, wenn im Zusammenhang mit den Atlassian-Systemen des Unternehmens mal etwas Unvorhergesehen passiert – ein neues Plugin, das komische Dinge macht, ein Bug oder einfach ein folgenträchtiger Benutzerfehler? Könnten Daten verlorengehen? Und kann man diese gegebenenfalls wieder rekonstruieren? Unsere Geschichte von Theo Schroeder und seinem unglücklichen Sohn zeigt, dass Datenverluste schwere Folgen haben können. Wenn so ein Problem im Unternehmen auftritt, ist es gut, sich auf ein konsistentes, systematisches Backup-Konzept verlassen zu können.

Agile Hive: SAFe mit Atlassian-Tools – Vortrag und Demo

Agile Hive

Atlassian Jira ist ein funktionsreiches Werkzeug, das im Unternehmen auch über die technischen Teams hinaus viele sinnvolle und gewinnbringende Einsatzszenarien findet. Eine dieser erweiterten Anwendungsmöglichkeiten ist die Unterstützung agiler Skalierungsprozesse: Mit einigen Anpassungen und Erweiterungen kann das Jira-System das Scaled Agile Framework (SAFe) abbilden und helfen, agile Projektmanagement-Methoden in der gesamten Organisation effektiv zu nutzen. Die Lösung, die dies ermöglicht, heißt Agile Hive. Hier ist eine Vortrags- und Demosession zu den zentralen Funktionen.

Transparenz und Vorbeugung vor bösen Überraschungen: Betriebspakete für Atlassian-Anwendungen mit Monitoring

IT-Systeme sind komplex und Störungen sind nie ganz auszuschließen. Deshalb ist es wichtig, dass die Atlassian-Tools, die das Unternehmen nutzt, kontinuierlich überwacht werden, um im Fall der Fälle schnell reagieren und Probleme auch gut nachvollziehen zu können. Andernfalls könnte es passieren, dass die Organisation kalt erwischt wird – wie in dieser Geschichte über das morgens nicht verfügbare Jira-System.