Tag Archives: apps

Apps für Atlassian Cloud entwickeln mit Forge

TechTalk Atlassian Cloud Forge

Zu den großen Vorteilen der Atlassian-Systeme Jira, Confluence und Bitbucket gehört die Erweiterbarkeit – das gilt mittlerweile auch für die Cloud-Versionen dieser Anwendungen. In diesem Zusammenhang gibt es eine Neuerung, die alle Teams betrifft, die Apps für Atlassian Cloud bauen: Mit Forge hat der Hersteller eine neue Cloud-Development-Plattform ausgeliefert, die ihren Vorgänger Connect ersetzt. Neue Apps und Integrationen für die Cloud-Versionen von Jira, Confluence und Bitbucket werden auf absehbare Zeit nicht an dieser Plattform vorbeikommen. Wenn das kein Grund ist, sie mal in einem TechTalk vorzustellen!

Jira, Confluence und Co.: Mobile Atlassian-Apps jetzt mit MDM-Unterstützung

Atlassian MDM Konfiguration

Jira, Confluence, Trello und Opsgenie unterstützen jetzt ein systematisches Mobile Device Management (MDM). Damit können Administratoren Sicherheitsanforderungen wie das Unterbinden von Copy & Paste, das Blockieren von Screenshots, die verpflichtende Authentisierung mit FaceID/TouchID und weitere Schutzmechanismen durchsetzen. Diese Einstellungen lassen sich unternehmensweit für sämtliche Mobilgeräte in Kraft setzen, die im Rahmen des MDM-Programms ausgerollt sind.

Apps für die Google G Suite mit dem Google App Maker – Scripting

Nachdem wir im Artikel “Apps für die Google G Suite und der Google App Maker” einen kurzen Überblick über einige grundlegenden Features des Google App Makers geboten haben, wollen wir in diesem zweiten Teil auf die Scripting-Möglichkeiten eingehen. Der App Maker unterstützt hier bei der Erstellung sowohl von Client- als auch von Remote-Skripten.

Apps für die Google G Suite und der Google App Maker

Der App Maker ist ein Entwicklungs-Tool, um individuelle Applikation für die Google G Suite auf einfache und sichere Art und Weise zu erstellen und auszuliefern. Google bezeichnet den App Maker als “low-code tool”. Tatsächlich ist nicht zwangsläufig ein Entwickler erforderlich; die Basisarbeit erfolgt über weitgehend intuitive Oberflächen mit guten Hilfestellungen durch die Software. Erweiterte Möglichkeiten bietet dann der integrierte Scripting-Editor, der Zugriff auf die Google-APIs erlaubt. Die wichtigsten Funktionen des Tools wollen hier hier am praktischen Beispiel einmal durchgehen.