Tag Archives: Aufgabenmanagement

JIRA-Tickets oder Confluence-Aufgabenlisten: Wann ist was sinnvoll?

In JIRA verwalten Unternehmen ihre Projekte, Epics, User-Stories und Detailaufgaben. Auch Confluence kennt seit einigen Jahren Aufgaben und Aufgabenlisten. Dazu hat uns vor einer Weile jemand auf Twitter angesprochen: Ich frage mich, wann ihr Aufgabenlisten von Confluence statt JIRA verwendet? Gute Frage, zu der mir direkt weitere einfallen: Kommt es da nicht zu Redundanzen? Sollten nicht besser sämtliche Aufgaben akkurat in einem System existieren? Gehen Aufgaben nicht weit über das hinaus, was Confluence leisten soll und kann? Dazu ein paar Gedanken und Erfahrungen.

JIRA Software 7.3 – Mehr Möglichkeiten und Flexibilität für Admins

Die letzten Releases von JIRA haben den Fokus darauf gelegt, Admins die Administration bei der Skalierung zu erleichtern und Teams mit Funktionen wie verbesserten Sprint-Berechtigungen, der vereinfachten Konfiguration von Versionen und Komponenten und mehr Flexibilität beim Deployen von JIRA via AWS effizienter zu machen. Nun hat Atlassian JIRA Software in der Version 7.3 ausgeliefert, die weitere Möglichkeiten speziell für Administratoren von großen Instanzen ausrollt.

JIRA-Anwendungsfall für Führungskräfte und Manager

Immer wieder fragen Kunden mich nach JIRA-Anwendungsfällen für sich selbst: Was kann ich persönlich mit diesem Tool machen? Ein sinnvoller Use Case ist das Schaffen von Transparenz. So habe ich damit begonnen, alles, was ich tue, mit den Kollegen zu teilen: Jede Aufgabe, die mir in den Sinn kommt, lege ich ausnahmslos in JIRA an. Auch Ideen, die an anderen Orten wie der Inbox geschlummert haben, sind inzwischen JIRA-Vorgänge. Damit kann jeder im Unternehmen sehen und nachvollziehen, was ich als Geschäftsführer plane, was ich gerade mache, wo ich feststecke.

Dashboards in JIRA Core frei gestalten

Wer ein Projekt in JIRA Core aufruft, sieht als erstes das Dashboard. Es liefert Business-Teams einen komprimierten Überblick mit Statusinformationen zum Projekt – inklusive der Aufgaben, die erledigt werden müssen, den individuellen Fortschritten der Teammitglieder und mehr. Und hier gibt es zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten, um so ein Dashboard passgenau auf das Projektteam zuzuschneiden.

Workflows in JIRA Core

Nicht nur Software-Teams, auch Business-Teams aller Art brauchen Arbeitsabläufe, die dabei unterstützen, Arbeit strukturiert und nachvollziehbar zu erledigen. Atlassian hat JIRA Core für diese Teams entwickelt: Das System stellt ihnen Tracking-Möglichkeiten zur Verfügung, um alle Aufgaben in einen systematischen Prozess zu überführen. Was die Workflows in JIRA Core bieten, sehen wir uns in diesem Artikel an.

JIRA Core: Die richtigen Aufgaben-Informationen für jedes Business-Team und -Projekt

JIRA Core ist das JIRA-Deployment, das speziell auf die Bedürfnisse von Business-Teams zugeschnitten ist und ihnen helfen soll, ihre Projekte und Aufgaben effektiv zu managen: die Einarbeitung neuer Mitarbeiter, Marketing-Kampagnen, interne Services usw. Dabei unterstützen Workflows, die Arbeit systematisch zu erledigen, aber jedes Team und jedes Projekt ist anders, sodass immer spezifische Informationen nötig sind, um Entscheidungen zu treffen und Aufgaben voranzutreiben. In JIRA Core können diese Zusatzinformationen durch die Anpassung von Vorgängen, Feldern und Screens abgebildet werden.

JIRA Core: Optimiert für Business-Teams

Mit dem jüngsten Relaunch ist das klassische JIRA in drei separate Produkte aufgesplittet worden, die drei unterschiedliche Zielgruppen bedienen: JIRA Software für Entwicklungsteams, JIRA Service Desk für Support-Teams und JIRA Core für Business-Teams. Letzteres stellen wir in diesem Artikel näher vor.

Tutorial: JIRA-Issues anlegen und konfigurieren

Wer neu in ein Team kommt, das JIRA als Projektmanagement- und Tracking-System nutzt, oder bei wem JIRA neu ausgerollt wird, ist oft erst mal etwas von der Funktionsvielfalt und Power des Systems erschlagen. JIRA ist wirklich mächtig! Dabei sind die Schlüsselfunktionen gar nicht kompliziert. Der effektivste Weg, sich einzuarbeiten, ist der, einfach mit Vorgängen anzufangen. Dieses Video-Tutorial zeigt anschaulich direkt im System, wie User Aufgaben erstellen, Issues zuweisen und Vorgänge grundlegend konfigurieren.