Tag Archives: Dokumente

Scroll Documents: Professionelles Dokumentenmanagement für Confluence – Grundlagen und Demo

Atlassian Confluence ist eine großartige Lösung, wenn es um das Erstellen von Inhalten und die Zusammenarbeit an Content geht, aber zu einem systematischen, professionellen Dokumentenmanagement fehlen Confluence diverse Funktionen. Hier setzt Scroll Documents an, eine Plugin-App unserer Kollegen von K15t, die Confluence um moderne Dokumentenmanagement-Prozessese erweitert. In einer Webinar-Session haben wir die App mal vorgestellt.

Arbeit an Inhalten und Dokumenten mit der Google G Suite: Offline-Modus und bessere MS-Office-Kompatibilität

Die Fähigkeit, schnell und einfach Inhalte zu erstellen und mit anderen Leuten zu teilen, gehört zu den großen Stärken der Google G Suite. Texte, Folien und Tabellen lassen sich per Klick als Online-Dokumente aufsetzen. Schlanke, fokussierte Editierfunktionen unterstützen die gemeinsame Bearbeitung in Echtzeit. Doch manchmal stößt diese Form der inhaltlichen Arbeit an äußere Grenzen oder Hürden. Einige neue Features der G Suite tragen dazu bei, diese Barrieren zu überwinden.

Brauchen Sie Confluence mit Linchpin, wenn Sie schon die G Suite mit Google Docs haben?

Office-Lösungen wie die G Suite mit Google Docs und moderne Intranets wie Confluence mit Linchpin haben einen zentralen Anwendungsfall gemeinsam: Inhalte erstellen. Was bedeutet das eigentlich für Kunden und Unternehmen, die moderne Software-Lösungen für die Zusammenarbeit evaluieren? Sind die G Suite mit Docs und Confluence mit Linchpin quasi Gegenspieler und Konkurrenten? Wenn man Google Docs hat, braucht man dann überhaupt noch ein Confluence-basiertes System? Meine Antwort lautet: Ja! Dazu möchte ich ein paar Anmerkungen teilen.

Evernote: Offline-Dokumente digital ablegen, durchsuchen und finden

Alles festhalten, überall abrufen, schnell finden. Mit diesem Motto wirbt Evernote, ein sehr praktisches Web-Tool für die digitale Verwaltung klassischer Dokumente wie Rechnungen, Quittungen, Verträge usw. Das Prinzip ist ganz einfach: Man erstellt Fotos, Scans und ähnliche Versionen von Offline-Dokumenten und legt sie im Evernote-Account ab. Evernote indiziert die Inhalte der Dokumente und macht die Textelemente komplett durchsuchbar. Und das funktioniert in vielen Fällen erstaunlich gut, sogar Handschrift erkennt Evernote passabel.