Tag Archives: Feature

(Kein) Platz für Discovery in Scrum!?

Product Discovery Artikelbild

Das Abarbeiten der User-Stories aus dem Product-Backlog ist Alltag für agile Software-Teams. Und typische Richtungen, aus denen Stories eingebracht werden, sind die Stakeholder, die Kunden und die Produktstrategie. Doch wie lässt sich die Qualität der Stories im Backlog erhöhen? Wie kann eine Verknüpfung zwischen High-Level-Produktstrategie und den konkreten Stories des Product Owners entstehen? Darüber hat Juliana Brell in einem Vortrag auf der letzten Tools4AgileTeams-Konferenz nachgedacht und in diesem Zusammenhang den Product-Discovery-Ansatz vorgestellt. Hier ist das Video zur Session.

Neu in Agile Hive: Program Roadmaps, Team Switcher, verbesserte Filter und mehr

Agile Hive Update 7

Über den Sommer hinweg hat unser Entwicklungsteam fleißig an Neuerungen für “Agile Hive – SAFe in Jira” gearbeitet. Nun wollen wir ein paar Details verraten und sind gespannt auf Feedback! Wir fangen direkt mit einem Blick auf die Highlights des aktuellen Releases an. Anschließend schauen wir mal auf die Roadmap und zeigen, was unsere Kunden in der nächsten Zeit erwarten dürfen. Also: Vorhang auf!

Neues Aura-Makro: Statusmeldungen für noch bessere Zusammenarbeit in Confluence

Aura Status-Makro

Aura verfügt über viele unterschiedliche Makros, mit denen Sie visuell mehr aus Ihren Confluence-Seiten herausholen können. Das neueste Feature, auf das sich Confluence-User freuen können, ist das Status-Makro, das zusätzliche Vorteile für die Zusammenarbeit in Ihrem Team mit sich bringt: Ab sofort können Sie Live-Status-Meldungen, die Sie selbst vorab festlegen, in Sekundenschnelle setzen – und so Ihre Teammitglieder ohne Aufwand direkt auf den neuesten Stand bringen.

JIRA und Confluence: Was viele Kunden wollen und warum Atlassian es nicht immer liefert

Einer der Werte, die Atlassian öffentlich für sich proklamiert, lautet “Open company, no bullshit”. Dieser Wert ist der wahrscheinlich am schwierigsten zu lebende. Aber es sind die Handlungen, die zählen. Und Atlassian agiert offen. Sie haben eine öffentliche JIRA-Instanz, in der jedermann Feature-Wünsche hinzufügen oder für bestehende Vorgänge voten kann. Welche Bedeutung haben diese Vorgänge und Votes aber für die tatsächliche Priorisierung von Features?

Issues bei Atlassian richtig eskalieren

Jedes Unternehmen hat individuelle Anforderungen an seine internen Systeme, wünscht sich spezielle Features und stößt bei seinen spezifischen Workflows auf Bugs, die in anderen Organisationen nicht auffallen. Atlassian hört Kunden zu und bietet viele Möglichkeiten an, bestimmte Issues an die Entwicklungsteams zu berichten und ihre Umsetzung voranzutreiben. Was Sie tun können, wenn Sie einen Vorgang eskalieren wollen, zeigen wir hier.

Durchgefaulte Nutzererlebnisse

Software-Anwendungen sind wie TV-Fernbedienungen: Sie werden nie einfacher, sondern immer komplexer – und die Nutzung wird durch ständig neu hinzukommende Funktionen kontinuierlich schwieriger. UX-Experte Jared M. Spool bezeichnet dies als Nutzererlebnisfäule: Neue Software-Versionen mit neuen Features, die im Original nicht vorgesehen waren, beeinträchtigen häufig sowohl die Oberfläche (und damit die Arbeit des Users mit der Anwendung) als auch den Code-Unterbau und können letztlich auf eine sinkende Wettbewerbsfähigkeit hinauslaufen. Wodurch diese Fäulnis entsteht und wie sie sich vermeiden lässt, behandelt dieser Artikel.