Tag Archives: JIRA

Jira-Projekte: Strategie, Struktur und Taktik 2

In diesem zweiten Beitrag über Strategie, Struktur und Taktik im Rahmen einer Jira-Einführung besprechen wir, wie Mitarbeiter “abgeholt” werden können, welche Bedeutung Plugins für den Erfolg von Jira im Unternehmen haben, warum es sich empfiehlt, Jira zusammen mit einem Firmenwiki zu betreiben, und welche Voraussetzungen für einen gesicherten Betrieb geschaffen werden müssen.

Jira-Projekte: Strategie, Struktur und Taktik 1

Nicht wenige Jira-Instanzen dümpeln mit mäßigem Erfolg vor sich hin, weil es ihnen an Strategie, Taktik und Struktur fehlt. In diesem und im anschließenden Beitrag geht es um wichtige organisatorische Überlegungen, die Ihnen helfen, Probleme zu überwinden und mehr aus Jira herauszuholen. Wir besprechen zunächst Fragen zur Einführung und zum Rollout, zur strategischen Ausrichtung und zur wichtigen Individualisierung Ihrer Jira-Instanz.

Cluster für Atlassian-Anwendungen für große Umgebungen

Es liegt auf der Hand, dass zentrale IT-Anwendungen wie ein Confluence-Wiki oder JIRA, die von einer großen Anzahl an Mitarbeitern produktiv genutzt werden, stets verfügbar und ausreichend performant sein sollten. Allerdings weisen Virtualisierungslösungen bei Atlassian-Anwendungen im Bereich der Performance einige Schwächen auf. In diesem Artikel erläutern wir, wann der Aufbau eines Clusters für Atlassian-Anwendungen sinnvoll bzw. erforderlich ist.

Social Media und Projektmanagement: Martin Seibert im Interview mit PMTV

Der Projektmanagement-Blog ist immer einen Klick wert und als Neueintrag in Ihren Feed-Reader wirklich zu empfehlen. Seit einiger Zeit betreibt Stefan Hagen den Video-Podcast Projektmanagement TV: Im Rahmen von Skype-Konferenzen werden aktuelle Entwicklungen diskutiert und Interviews mit interessanten Gesprächspartner aus der „Szene“ geführt: dieses Mal mit Martin Seibert.

Stolperfallen bei der JIRA-Einführung (Teil 2)

Wie bei jedem komplexen System verläuft auch eine JIRA-Einführung nicht nach dem Motto „Startknopf drücken und das systematische Aufgabenmanagement im Unternehmen läuft“. In diesem zweiten Artikel zum Thema benennen wir weitere Stolperfallen, die uns in Beratungsprojekten immer wieder begegnen und die Sie bei der JIRA-Etablierung unbedingt umgehen sollten.

Stolperfallen bei der JIRA-Einführung (Teil 1)

Einfach loslegen? Wenn Sie die Liste mit Argumenten für ein professionelles Aufgabenmanagement mit JIRA gelesen haben, haben Sie vielleicht den Eindruck, dass die Einführung von JIRA ein Selbstläufer ist. Leider ist es aber keineswegs so, dass man auf den Knopf drückt und JIRA „läuft“. In diesem Artikel identifizieren wir wichtige Stolperfallen, die uns in Beratungsprojekten immer wieder begegnen und die Sie bei der JIRA-Etablierung unbedingt umgehen sollten.

Jetzt anmelden: Confluence & JIRA Community Day 2010 am 23. September in Frankfurt mit Referent Martin Seibert

Am 23.09.2010 findet in Frankfurt/M. der Confluence & JIRA Community Day 2010 statt: Wiki- und JIRA-Interessenten sind herzlich eingeladen! Der CCD2010 ist die deutsche Expertenveranstaltung für Entwickler und Nutzer der Firmenwiki-Software Confluence und des Aufgabenmanagementsystems JIRA. Mit dabei ist auch Martin Seibert mit einem Vortrag über die Auswirkungen starker Wiki-Nutzung im Unternehmen.

Argumente für ein professionelles Aufgabenmanagement im Unternehmen

Viele Unternehmen geben sich im Tagesgeschäft mit einem mittelmäßigen Projektmanagement, sehr geringer Transparenz und stark verbesserungswürdiger Effizienz zufrieden. Manche Manager sind regelmäßig selbst überrascht, wie gut die Ergebnisse trotz so wenig Struktur, Konsequenz und Effizienz in der operativen Umsetzung am Ende sind. Nicht selten sind Projekte aber auch reine Wundertüten. Die Software JIRA hat das Potenzial, solche Situationen aufzulösen.

Live-Video-Session: Rückblick auf die Aufgabenmanagement-Sendung und Ausblick auf die nächste Folge

In unserer letzten Live-Video-Session zum Thema Aufgabenverwaltung haben wir uns mit der Frage beschäftigt, ob ein systematisches, unternehmensweites Aufgabenmanagement eine Utopie oder doch längst realistisch und umsetzbar ist. In der Folgesendung am 5. August 2010 dreht sich nun alles um die Oberfläche der Software JIRA. Nicht verpassen!

Scrum in der Praxis: Papier und JIRA

Scrum – nach diesem Modell realisiert //SEIBERT/MEDIA in vielen Projekten Software. Das Herz des Scrum-Konzepts bilden Meetings, in denen definiert wird, welche Aufgaben in der nächsten Iteration (Sprint) abgearbeitet werden und welche Kapazitäten dafür nötig sind. Im Mittelpunkt: Klebezettel. Ein Bericht aus der Scrum-Praxis.