Tag Archives: Kanban

Status Quo Agile: Auswertung einer Studie – Adaption und Nutzen agiler Methoden in Deutschland

Status Quo Agile, so der Titel einer aktuellen Studie, die Mitarbeiter der Fachhochschule Koblenz im Mai und Juni 2012 durchgeführt haben. Dafür wurden Unternehmen aller Größenordnungen und aus 19 verschiedenen Branchen zum Stand der Dinge im Hinblick auf die Nutzung agiler Methoden und ihrer Auswirkungen auf Projektergebnisse befragt. In diesem Artikel werten wir die allgemeinen Aussagen der Erhebung aus, ehe wir im Folgebeitrag auf die einzelnen agilen Methoden zu sprechen kommen.

Agile-Studie: Modelle, Methoden, Tools, Erfolge und Probleme in der Praxis der agilen Software-Entwicklung

Auch im vergangenen Jahr hat Software-Hersteller VersionOne die Umfrage “State of Agile Development” durchgeführt und zusammen mit Analysis.Net Research ausgewertet. Eingeladen waren Einzelpersonen aus dem IT- und Software-Entwicklungs-Umfeld. An der Umfrage haben mehr als 6.000 Personen teilgenommen, von denen 88% angeben, zumindest etwas Know-how in Sachen “Agile” zu haben. Nun sind die Ergebnisse da, die wir Ihnen hier mit vielen, aber interessanten Zahlen kompakt präsentieren.

Scrum: Full Functional Teams im agilen Prozess – Interview mit Kurt Jäger von andrena objects

Im Interview im Rahmen des letzten Open-Space-Treffens der Agile User Group Rhein-Main erzählt Kurt Jäger von andrena objects die Erfolgsstory eines Entwicklungsteams in einem Produkthaus: Insbesondere geht es darum, dass Features nicht zwingend Software-Funktionen sein müssen und dass auch Aufgaben bzw. Teams, die nichts mit dem Produkt an sich zu tun haben, in den agilen Prozess integriert werden können.

Management 3.0: Interview mit Christof Braun von bor!sgloger consulting über die Rolle des Managers im agilen Umfeld

Was macht eigentlich ein Manager noch in einem Unternehmen, in dem sich die Teams agil und damit eigenverantwortlich organisieren? Welche Aufgaben hat er in einem solchen Umfeld überhaupt? Wie verändert sich die Rolle des Managements angesichts des “von selbst laufenden” Entwicklungsprozesses? Im Interview im Rahmen des jüngsten Open-Space-Treffens der Agile User Group Rhein-Main im Wiesbadener Office von //SEIBERT/MEDIA umreißt Christof Braun von bor!sgloger consulting das Feld Management 3.0 und seine zentralen Aspekte.

Darum sollten Sie beim nächsten Open-Space-Treffen der Agile User Group Rhein-Main dabei sein!

Das letzte Treffen der Agile User Group Rhein-Main hat am 21. April 2012 im Wiesbadener //SEIBERT/MEDIA-Office stattgefunden, bei dem sich etwa 50 Teilnehmer über die unterschiedlichsten Themen rund um agile Organisation und agile Software-Entwicklung ausgetauscht haben. Im kurzen Teilnehmerinterview erklärt Christof Braun von bor!sgloger consulting, warum Agile-Interessierte aus der Region beim Zusammenkommen der User Group unbedingt mal vorbeischauen sollten und welche Vorteile und Möglichkeiten ein solches Open-Space-Treffen bietet.

Open-Space-Treffen der Agile User Group Rhein-Main: Wie das Format funktioniert und was dahintersteckt

Am 21. April 2012 hat im //SEIBERT/MEDIA-Office in Wiesbaden das jüngste Open-Space-Treffen der Agile User Group Rhein-Main stattgefunden. Mit dabei waren ca. 50 Teilnehmer, die sich im offenen Rahmen über zahlreiche Themen rund um agile Organisation und agile Software-Entwicklung ausgetauscht haben. Im Interview mit Martin Seibert beschreibt Teilnehmer Kurt Jäger von andrena objects kurz und bündig, wie das Format Open Space funktioniert, welcher Grundgedanke dahintersteckt und warum auch ausgemachte Agile-Experten von den so konzipierten Treffen der User Group profitieren.

Firmenwiki-Einführung als iterativer Prozess: Durch die Wüste ohne GPS

Eine Wiki-Einführung ist keine Herkulesaufgabe, die ein Wiki-Team vor unlösbare Probleme stellt. Aber komplex ist ein Wiki-Projekt schon. Und je komplexer ein Vorhaben ist, desto schwieriger ist es, es von A bis Z durchzuplanen. Deshalb raten wir Unternehmen, die Wiki-Einführung als iterativen Prozess zu verstehen.

GreenHopper für JIRA: Funktionen, Features und Möglichkeiten

Für agile Teams, die ihre Projekte digital abbilden wollen, ist die Kombination aus JIRA und GreenHopper eine mächtige Lösung, die Scrum und Kanban sehr gut unterstützt. Wir nutzen GreenHopper selbst intensiv und legen unseren Kunden ans Herz, sich das Werkzeug gründlich anzuschauen. Was kann GreenHopper denn nun konkret? Die Antwort gibt eine etwa 30-minütige Demonstration mit Nicholas Muldoon vom GreenHopper-Team.