Schlagwort-Archive: Marketing

Die Linchpin Roadshow macht am 15. November 2017 Halt in Dresden und Köln!

Mit unseren Roadshow-Terminen wollen wir für Sie eine einfache Möglichkeit schaffen, unsere Confluence-basierte Social-Intranet-Suite Linchpin unverbindlich näher kennenzulernen und in die Möglichkeiten moderner Intranet-Systeme tiefer einzusteigen. Am Mittwoch, den 15. November 2017, stellen wir Linchpin parallel in zwei großen Städten vor und gastieren zeitgleich in Dresden und Köln.

Unsere Linchpin-Roadshow – Intranets in großen Unternehmen mit Confluence Data Center

Sie möchten unsere Confluence-basierte Social-Intranet-Suite Linchpin unverbindlich näher kennenlernen? Sie wollen sich mal einen Überblick über die Möglichkeiten von Confluence Data Center verschaffen? Sie interessieren sich dafür, wie Intranet-Einführungsprojekte in großen Unternehmen ablaufen? Dann kommen Sie zu einem Event unserer Linchpin-Roadshow!

Atlassian Summit US in San José: Ausgebuchter Add-on Discovery Day, draw.io als Gold-Sponsor in der Expo Hall

Der nächste Atlassian Summit steht vor der Tür, die große Kunden- und Nutzerkonferenz des Software-Herstellers. Zum Summit Europe sind wir Anfang Mai mit einer sage und schreibe 18-köpfigen Reisegruppe nach Barcelona geflogen. Beim anstehenden Besuch des US-amerikanischen Pendants in San José vom 12. bis 14. September machen wir es eine Nummer kleiner und beschränken uns diesmal auf ein Kernteam aus fünf Leuten. Wie auch immer: Heute geht es für uns los nach Kalifornien!

JIRA Core: Marketing-Teams mit Software-Teams synchronisieren

Wie können Teams, die unterschiedliche Prozesse haben, die räumlich voneinander getrennt sind und die unterschiedlich untereinander kommunizieren, auf einem aktuellen gemeinsamen Stand bleiben? Solche Lücken lassen sich dadurch schließen, dass diese Teams auf derselben digitalen Plattform arbeiten: JIRA, und zwar in der Form der Deployments JIRA Software und JIRA Core. Unser Beispiel zeigt, wie ein Marketing-Team seine Arbeit mit einem Entwicklungsteam verzahnen kann.

Freude, Fluss und Bedeutung: Drei Ansätze für begeisterndes UX-Design (Teil 2)

Der erste Teil des Artikels hat sich anhand von Beispielen der Frage gewidmet, durch welche Zutaten ein UX-Design Begeisterung bei den Usern wecken kann, und ein Framework der Autorin und UX-Expertin Dana Chisnell über das Design begeisternder Nutzererlebnisse eingeführt. Im Zentrum dieses Frameworks stehen drei verschiedene Ansätze, um ein Nutzererlebnis begeisternd zu machen: Freude, Fluss und Bedeutung. Um diese Ansätze dreht sich dieser zweite Teil des Beitrags.

Freude, Fluss und Bedeutung: Drei Ansätze für begeisterndes UX-Design (Teil 1)

UX-Design lässt sich auf einer Skala von Frustration bis Begeisterung messen. Die Mitte der Skala ist ein neutraler Punkt, an dem das Nutzererlebnis weder frustrierend noch begeisternd ist. Will ein Team ein schlechtes UX-Design verbessern, entfernt es erst die frustrierenden Stücke, um zum neutralen Punkt zu gelangen. Die Verbesserung des Designs vom neutralen Punkt aus, um Begeisterung zu wecken, ist ein anderer Prozess. Er ist additiv, während das Erreichen des neutralen Punkts reduktiv ist. In diesem Beitrag stellt UX-Fachmann Jared Spool ein Framework vor, das drei Ansätze bietet, um ein Nutzererlebnis begeisternd zu machen: Freude, Fluss und Bedeutung.

TWiki, Foswiki und der Stand der Dinge ein Jahr nach dem Fork: Community-Aktivitäten

Seit dem sog. TWiki-Fork, also der Abspaltung der Community vom TWiki-Projekt und der Geburt von Foswiki, ist ein Jahr vergangen. Das Unternehmen TWIKI.NET hat das TWiki-Projekt anschließend vollständig übernommen, Foswiki wird hingegen von einer unabhängigen, demokratischen Community entwickelt. Ein guter Zeitpunkt, um sich einmal mit dem Stand der Dinge zu beschäftigen und ein Zwischenfazit zu ziehen.

Erfolgreiche Werbemailings – welche Fehler Sie vermeiden sollten

Mailings sind wichtige Marketing-Instrumente, um mit Kunden in Verbindung zu bleiben und neue Interessenten zu gewinnen. Der Erfolg von Mailings ist positiv beeinflussbar, indem die häufigsten Fehler vermieden werden.