Tag Archives: Nutzerforschung

Content und UX-Design sind untrennbar voneinander (Teil 2)

Im ersten Teil dieses Artikels hat der UX-Fachmann Jared Spool anhand von Beispielen die Frage aufgeworfen, was Content eigentlich ist, und als Definition vorgeschlagen: „Content das ist, was der User jetzt benötigt. Content hat nichts damit zu tun, wie etwas produziert wird oder wo auf dem Server es sich befindet. Wenn der Nutzer es braucht, ist es Content.“ Der zweite Teil beleuchtet nun die Rolle von Inhalten im Gesamtkontext eines UX-Designs.

Content und UX-Design sind untrennbar voneinander (Teil 1)

In diesem Artikel erinnert sich UX-Fachmann Jared Spool an zwei Erlebnisse aus User-Tests: Nutzer suchen frustriert Infos oder Funktionen, von denen sie sicher sind, dass es sie geben muss, doch die Website bietet gar keine oder völlig unpassende Lösungen an. Das Problem: Das, wonach die User suchen, wurde offensichtlich nicht als Content eingestuft und somit nicht in die Suchfunktionen integriert. Vor diesem Hintergrund diskutiert der Autor die Frage, was Content eigentlich ist und welche Rolle er im Rahmen des gesamten UX-Designs einnimmt.

Kontextreiche Szenarien machen UX-Projekte handhabbar

Plastische und detailreiche Szenarien sind in UX-Projekten mächtige Werkzeuge. Doch bei jeder anspruchsvollen Herausforderung in Sachen Interaktionsdesign gibt es in der Regel eine Vielzahl von Kontextvariationen, die mal mehr, mal weniger erfolgskritisch sind. Gewohnt anschaulich und launig erläutert UX-Experte Jared Spool, wie Teams ihre Szenarien vom Einfachen ins Komplexe vorantreiben und wie sie sich mithilfe einfacher Nutzerforschungsmethoden priorisieren lassen.

Fünf Wege, um Ihre Personas möglichst nutzlos zu machen

Personas sind für den Usability-Experten Jared Spool eine Voraussetzung dafür, dass jeder im Entwicklungsteam ein tiefes Verständnis davon hat, wie es ist, ein Nutzer zu sein. Wenn alle dieses Verständnis miteinander teilen, ist es leicht, Software zu entwickeln, die die Bedürfnisse der Nutzer erfüllt. Allerdings gibt es viele Möglichkeiten, mit schlecht durchgeführten Persona-Projekten einfach Zeit zu verschwenden. Fünf dieser Wege zeigt der Artikel auf.

88 Tipps für Social-Media-Postings und RSS-Feeds

Im Rahmen zweier umfassender Studien hat Jakob Nielsen den Umgang der Nutzer mit Informationen, die über soziale Netzwerke oder über RSS-Feeds verbreitet werden, analysiert. In seiner Studienauswertung gibt Nielsen nun zahlreiche Empfehlungen, die auf seinen empirisch gewonnenen Erkenntnissen im Hinblick auf die Nutzererwartungen basieren. Wir fassen sie in Form von 88 Tipps zusammen und stellen Sie zur Diskussion.

Informationsverbreitung via RSS und über soziale Netzwerke: Ergebnisse der RSS-Studie von Jakob Nielsen

Im heutigen Informationszeitalter ist der effektive und effiziente Gebrauch der verschiedenen Kommunikationswege essenziell geworden. In zwei umfassenden Studien hat Usability-Guru Jakob Nielsen den Umgang der Nutzer mit Informationen, die über soziale Netzwerke oder über RSS-Feeds verbreitet werden, analysiert. Die interessanten Ergebnisse fassen wir in diesem und im Folgeartikel zusammen.

Taugen die Prinzipien Ihres Entwicklungsteams etwas? Sechs nicht intuitive Tests

Großartige Prinzipien helfen Entwicklungsteams, mehr über ihre Anwendungen zu lernen und bei schwierigen Entscheidungen die richtigen Antworten zu finden. Wenn ein Prinzip sechs kleine Tests besteht, handelt es sich wirklich um ein großartiges Prinzip, das dabei helfen wird, hervorragende Nutzererlebnisse zu schaffen. UX-Experte Jared M. Spool erläutert sie.

Großartige Nutzererlebnisse: Lücken stopfen!

Usability-Experte Jared Spool zieht gewohnt fachkundig und humorvoll Lehren aus den ganz unterschiedlichen „Nutzererlebnissen“ in verschiedenen Vergnügungsparks und aus dem frustrierenden Vorhaben, in San Francisco ein Taxi zu bestellen: Nutzererlebnisse sind dann hervorragend und frei von Frust, wenn die Lücken zwischen einzelnen Aktivitäten sinnvoll ausgefüllt sind.