Schlagwort-Archive: Sicherheit

Space Privacy: Noch mehr Sicherheit und Flexibilität bei der Zusammenarbeit mit Externen in Confluence

Die Erweiterung Space Privacy versetzt Sie in die Lage, in Confluence sicher mit externen Nutzern wie Kunden und Partnern zusammenzuarbeiten. Mit der neuen Version bietet Space Privacy noch mehr Sicherheit und Flexibilität und außerdem eine neue Integration mit Confluence-Microblogs.

Space Privacy erhöht die Kompatibilität – für sichere Zusammenarbeit mit Externen im Confluence-Extranet

Die URL-Filter in Space Privacy für Confluence bieten eine Möglichkeit, eine umfassende Kompatibilität mit Ihren individuell installierten Confluence-Apps im Extranet herzustellen und ein Aufweichen der gewünschten Restriktionen zu verhindern. Das bedeutet, dass Sie Ihr Kunden- oder Partner-Extranet mithilfe von Erweiterungen beliebig funktional ergänzen können, ohne dafür Ihre Sicherheits- und Datenschutzstandards zu beeinträchtigen.

Neues Pricing für Confluence Data Center: Deutlich kostengünstigere Skalierung

Confluence Data Center ist Atlassians Confluence-Deployment für den geclusterten Betrieb im Rechenzentrum. Es bietet Hochverfügbarkeit, instantane Skalierbarkeit und Performance bei der Skalierung mit einem kontinuierlichen Performance-Monitoring und erfüllt damit höchste Anforderungen, die Unternehmen an geschäftskritische Anwendungen stellen. Für Confluence Data Center hat Atlassian ein neues Preissystem bekanntgegeben.

Mixed-Content-Blocker in Firefox ärgert viele Nutzer und Web-Anbieter – auch //SEIBERT/MEDIA-Kunden

Seit kurzem ist die Version 23 des Firefox-Browsers von Mozilla verfügbar. Mit diesem Release ist eine neue Funktion ausgeliefert worden, die die Sicherheit des Nutzers erhöhen soll: der Mixed-Content-Blocker. Dieser Blocker ist standardmäßig aktiviert und verursacht auf vielen Websites, die auch //SEIBERT/MEDIA-Kunden betreffen, leider nicht unbeträchtliche Probleme.

Captchas – Probleme, Lösungen und Trends

Immer mehr User stoßen im Internet beim Ausfüllen von Formularen oder beim Surfen auf normalen Seiten auf Captchas. Die Bilder und Zahlenkombinationen sollen durch den User erkannt und in ein entsprechendes Feld eingetragen werden. Die Anbieterseiten können mit Captchas automatisierte Crawler-Systeme der Spammer und Hacker von normalen Menschen unterscheiden. Doch die bisherigen Captchas sind nicht der Programmierer-Weisheit letzter Schluss.

Kurz-URL-Dienste: nützlich und riskant

TinyURL, is.gd und ähnliche Dienste generieren aus ellenlangen URLs per Klick handliche, kurze Links. Doch so nützlich und hilfreich diese Dienste sind – viele Nutzer haben Sicherheitsbedenken und eine allzu freie Nutzung kann sogar erhebliche Risiken für Unternehmen nach sich ziehen.

IT-Sicherheit wie den Brandschutz regelmäßig prüfen

Sicherheitspannen in den IT-Systemen großer Unternehmen kommen häufiger vor, als man angesichts des umfassenden Datenschutzrechts in Deutschland glauben könnte. Schuld sind aber so gut wie nie technische Schwachstellen, sondern fast immer menschliches Versagen.

Captchas – Gratwanderung zwischen Sicherheit und Usability (updated)

Kaum ein Formular kann ausgefüllt, kaum eine Online-Registrierung abgeschlossen werden, ohne schließlich eine in Grafikform angezeigte Zeichenfolge in ein dafür vorgesehenes Sicherheitsfeld eingeben zu müssen. Doch welcher Zweck wird damit eigentlich verfolgt? Der Artikel widmet sich der Funktion dieser so genannten Captchas und benennt grundlegende Aspekte, die für und wider den Einsatz dieses Systems zur Unterscheidung zwischen Mensch und Maschine sprechen.