Tag Archives: Skalierung

SAFe und die bösen Geister Routine, Schlendrian und Kurzsicht

SAFe

Auf ihrem Weg hin zu einer agilen Organisation erleben die meisten Unternehmen die unglaublichsten Geschichten und Entwicklungen. Besonders in großen Firmen finden sich an allen Ecken und Enden kleine Wunder, Zauber und Schönheitsschlafe. Auf der vorletzten Tools4AgileTeams-Konferenz hatten Manuel Marsch und Caroline Schmidt das Märchen einer Transformation erzählt, in dem König Karl sein Reich mit der Methode des SAFe-Frameworks für die Zukunft fit machte und so eine große Krise abwendete. Diese Geschichte hat bei der jüngsten Ausgabe der T4AT eine Fortsetzung gefunden, denn nun steht das Königreich vor einer neuen Herausforderung. Hier ist das Video zur Session.

Seibert Media und KEGON schlagen einen gemeinsamen Weg ein

Seibert Media Kegon

Wie ist es möglich, als agiles Unternehmen zu wachsen und zu skalieren, ohne dabei die eigenen Werte und die Identität preiszugeben? Diese Frage birgt Chancen und Herausforderungen gleichermaßen. Unsere Antwort ist die Weiterentwicklung zu einer Netzwerkorganisation. Ein Schlüsselelement dieser Evolution ist die enge Kooperation mit innovativen Partnern, die durch ihre Kompetenz neue Impulse setzen und unser Leistungsportfolio sinnvoll erweitern. Nun haben wir den nächsten Schritt unserer Transformation in die Wege geleitet: Seit dem 11. Juli 2022 ist Seibert Media mit 30 Prozent der Firmenanteile an der Unternehmensberatung KEGON AG aus Wiesbaden beteiligt.

Den Business-Kontext im PI-Planning auf 15 Minuten oder weniger komprimieren

Agile-Skalierung

Schon bevor die Arbeitswelt durch die Pandemie grundlegend durchgerüttelt wurde, hat sich ein Trend hin zu virtuellen PI-Plannings deutlich abgezeichnet. Doch bei Remote-Events wirken mehrere hinderliche Einflüsse wie die Bildschirm-Fatigue und die starke Verteilung über Zeitzonen hinweg. Deshalb empfehlen immer mehr Praktiker, die Business-Kontext-Session so kurz wie möglich zu halten. Aber wie kann das Führungsteam seine Ideen auf eine Viertelstunde oder weniger eindampfen und dabei sicherstellen, dass die Teams den Business-Kontext, der hinter der Quartalsplanung steht, dennoch verstehen?

Simulierte Agilität – wie agile Transformationen scheitern können

Agil oder nicht-agil – das ist hier die Frage? Tatsächlich passiert es nicht selten, dass digitale Transformationen scheitern, denn das Label “agil” allein reicht nicht aus. Wenn die Management-Ebene statt Taten reine Lippenbekenntnisse vorgibt, wenn Teams nicht die nötigen Freiheiten haben, wenn statt Pull- das Push-Prinzip gelebt wird oder Projekte statt Produkte im Fokus stehen – dann ist ein Zustand entstanden, der als “simulierte Agilität” bezeichnet wird. Für alle Beteiligten ist das ungeheuer frustrierend. Wir zeigen, wie man herausfindet, ob die “simulierte Agilität” im eigenen Unternehmen herrscht, und was man tun kann, um aus dieser Sackgasse herauszukommen.

Ein Backlog Refinement Flow auf großer Skala

Backlog Refinement

Eine SAFe Large Solution mit 350 Mitarbeitern, darunter zwei Solution Manager, zwölf Product Manager, 30 Product Owner – und drei Probleme: erstens eine fehlende Fokussierung, zweitens kein Continuous Refinement und drittens ein Hang zur Überperfektion vor jedem PI-Planning. Wie lassen sich diese Herausforderungen anpacken? In ihrem Vortrag auf der letztjährigen Tools4AgileTeams-Konferenz haben Marco Wyttenbach und Rick Janda Lösungen aufgezeigt, die sie gemeinsam in eineinhalb Jahren mit Erfolg implementieren konnten.

Zeitfressern den Kampf ansagen: Vier Tipps für einen besseren Workflow mit SAFe® und Agile Hive

Durch Social Media scrollen, Katzenvideos schauen und wertvolle Zeit verschwenden? Wir alle kennen das. Privat mag das kein Problem sein, Zeitfresser im Unternehmensumfeld erfordern hingegen etwas mehr Aufmerksamkeit. In diesem Artikel beleuchten wir, wie man mit Hilfe von SAFe® und Agile Hive dieser Ablenkung im eigenen Arbeitsumfeld entgegenwirken kann.

Ist SAFe® der richtige Weg für meine Organisation?

SAFe Framework

Immer mehr Organisationen setzen SAFe® ein, um ihre Produkte zu verbessern und die Release-Zyklen zu verkürzen. Trotz der vielen Vorteile ist die Implementierung von SAFe® auf Unternehmensebene ein komplexer Prozess, der meist Unterstützung erfordert. Aber lohnt sich das Ganze eigentlich? Welche Vorteile und Herausforderungen bietet SAFe® und passt es zu meiner Organisation?

Was ist überhaupt dieses Business Agility? (T4AT 2021)

Business Agility

Seitdem vor zwei, drei Jahren der Begriff “Business Agility” in Deutschland aufgetaucht ist, hat sich das Thema zu einem echten Hype entwickelt, ohne dass jedoch klar wäre, was damit überhaupt gemeint ist. In seiner Session auf unserer zehnten Tools4AgileTeams-Konferenz hat Sylvius Gerber für mehr Klarheit gesorgt.

Der Weg zur agilen Skalierung und Transformation mit SAFe® – ganz ohne Chaos

Die Vorteile agiler Arbeitsmethoden sind unumstritten. Eines der meistgenutzten und bekanntesten Frameworks für agile Skalierungen ist SAFe®, das Scaled Agile Framework for Lean Enterprises. In hochkomplexen, agilen Transformationen bietet SAFe® eine Struktur und Sicherheit, die dabei hilft, das Ziel Business Agility wirklich zu erreichen. Um die Umsetzung der Methode zu unterstützen, werden verschiedene Tools eingesetzt. Dabei ist die Auswahl im SAFe®-Umfeld groß und reicht von einfachem Task-Management bis zu unternehmensweiter Kommunikation.