Tag Archives: Unternehmenskommunikation

iKoKo-Camp 2016: Die Plattform für den Austausch über interne Kommunikation und Kollaboration

Am 20. September findet in Wiesbaden das iKoKo-Camp 2016 statt, eine Unkonferenz für interne Kommunikation und Kollaboration, die heuer zum zweiten Mal ansteht und die von //SEIBERT/MEDIA unterstützt wird. Sie will Mitarbeitern, Führungskräften, Projektleitern und Entscheidern eine Plattform bieten, um sich über aktuelle Herausforderungen und Entwicklungen im Hinblick auf Kommunikation und Zusammenarbeit im Unternehmen auszutauschen.

Komponenten eines Intranet-Projekts

Viele Unternehmen sehen ihr Intranet immer noch als etwas, das installiert wird. Eine neue Software eben, die von den Mitarbeitern benutzt werden soll. Doch in der Wirklichkeit ist ein Intranet keine Software, sondern ein Betriebssystem für Kommunikation und Zusammenarbeit mit verschiedenen Komponenten. Und im Zentrum all dieser Komponenten stehen die wahren Eigentümer eines Intranets: die Mitarbeiter. Die klassische Herangehensweise an ein Intranet-Projekt hilft somit nicht weiter.

Kommunikationsmaßnahmen im Rahmen einer Intranet-Einführung

Wie im letzten Blogpost Because Change happens dargelegt, stehen Veränderungen im Unternehmen auf unterschiedlichen Ebenen und das Intranet in einem unmittelbaren Zusammenhang. Auch eine Intranet-Einführung hat Auswirkungen auf den laufenden Veränderungsprozess und sollte daher mit Kommunikationsmaßnahmen unterstützt werden.

Die Unternehmenskommunikation und das Intranet 2.0

Intranet 2.0 und Unternehmenskommunikation 1.0 funktionieren nicht miteinander. Die Unternehmenskommunikation muss weitreichende soziale und technische Kompetenzen aufbauen und kann sich in einer veränderten Umgebung nicht mehr auf ein „Command and Control“-Verhalten stützen. Ihr Rollenverständnis muss sich weg vom Befehlsgeber und Kontrolleur hin zum Lehrenden, Berater und Moderator wandeln. Nur mit diesem neuen Verständnis und den damit verbundenen Rollen und Fähigkeiten kann die Unternehmenskommunikation weiterhin eine führende Gesamtrolle im Unternehmen und für das Unternehmen einnehmen.