Schlagwort-Archive: zzz-no-chat

Tutorial: Firmeneigenes Repository mit Sonatype Nexus aufsetzen

Sonatype Nexus verwaltet Software-Bibliotheken oder -Abhängigkeiten und erlaubt deren bequeme Verteilung und Integration in Software-Projekte. Benötigt ein Entwickler eine bestimmte Bibliothek in seinem Projekt, so kann er sie über gängige Build-Tools wie Maven, Gradle, Ivy, Sbt oder andere dann vom Nexus-Server beziehen und eigene weiterentwickelte Bibliotheken diesem wiederum zur Verfügung stellen. Wie ein solches internes Repository in wenigen Schritten aufgesetzt wird, zeigt dieses Tutorial.

Wie wir dem „investigativen Qualitätsjournalismus“ des Spiegel auf den Leim gingen

In der vergangenen Woche hatten wir Besuch vom Nachrichtenmagazin Spiegel. Eine Redakteurin hat einen halben Tag lang in unserem Wiesbadener Office verbracht, sich lange mit Geschäftsführern und Mitarbeitern unterhalten und sich vielerlei Eindrücke von unserem agilen Arbeitsleben und den Besonderheiten der agilen Organisation bei //SEIBERT/MEDIA verschafft. Dabei herausgekommen ist ein Artikel über die „neue digitale Welt“ mit Solo-Selbständigen statt Sozialversicherungspflichtigen, in dem die Darstellung von //SEIBERT/MEDIA ins Realsatirische verzerrt ist, zumal das Thema überhaupt nicht auf unser Unternehmen passt: Schließlich sind unsere Mitarbeiter seit Jahr und Tag festangestellt und in ganz regulären Beschäftigungsverhältnissen. Unser Fazit der ganzen Aktion: reine Zeitverschwendung!

In fünf einfachen Schritten zum User-Experience-Einhorn

Einhörner sind mystische Wesen, die in der Realität nicht existieren. Als ebensolche Fabelwesen galten User-Experience-Designer, die alle zentralen UX-Fähigkeiten gleichermaßen gut beherrschen: Interaktionsdesign, Informationsarchitektur, visuelles Design, sogar Programmierung. Doch inzwischen sind diese sagenumwobenen Geschöpfe mitten unter uns, wie UX-Fachmann Jared Spool festgestellt hat: Sie haben Chancen erzwungen, neue Skills zu erwerben, und diese Möglichkeiten genutzt. Dieser Artikel zeigt fünf grundlegende Schritte auf, die praktisch jeder durchläuft, wenn er eine neue Fähigkeit lernt.

Lean Startup: Warum Lean Canvas statt Business Model Canvas? (Teil 3)

In den ersten beiden Teilen dieses Artikels hat Lean-Startup-Experte Ash Maurya dargestellt, wie es zur Entwicklung seines Lean Canvas‘ kam (erster Teil) und inwiefern sich diese Modifizierung warum von Alex Osterwalders originaler Business Model Canvas unterscheidet (zweiter Teil). Abschließend beantwortet er nun häufig auftretende Fragen von Entrepreneuren zum Lean Canvas.

Mixed-Content-Blocker in Firefox ärgert viele Nutzer und Web-Anbieter – auch //SEIBERT/MEDIA-Kunden

Seit kurzem ist die Version 23 des Firefox-Browsers von Mozilla verfügbar. Mit diesem Release ist eine neue Funktion ausgeliefert worden, die die Sicherheit des Nutzers erhöhen soll: der Mixed-Content-Blocker. Dieser Blocker ist standardmäßig aktiviert und verursacht auf vielen Websites, die auch //SEIBERT/MEDIA-Kunden betreffen, leider nicht unbeträchtliche Probleme.

Scrum-Projekte: Beschätzungen auf Basis von Story Points

Unsere Entwicklungsteams schätzen den Aufwand für eine User Story in der Regel auf Basis von Story Points. Die meisten Kunden können mit dieser Messgröße erst mal nichts anfangen, weil sie Schätzungen in Zeit (Stunden) oder Geld (Euro) gewöhnt sind. Wir wollen Ihnen deshalb kurz erklären, warum wir Story Points in Aufwandsschätzungen verwenden und wie Schätzungen auf Basis von Story Points zu verstehen sind.

Tipps für Online-Umfragen: Mehr Feedback dank Stimuli für die Teilnehmer?

Wie bekommt man mehr Nutzer dazu, sich an einer Online-Umfrage zu beteiligen? Wie erhält man schnell Feedback auf seine Fragen? Im Verlauf der Jahre haben wir zahllose eigene Umfragen und Online-Befragungen für Kunden konzipiert und umgesetzt. Einige interessante Aspekte sind uns in der Praxis aufgefallen, die hier angesprochen werden sollen.

Das Hacker-Tool Metasploit: Fluch oder Segen?

Die Einführung des sogenannten „Hackerparagraphen“ § 202c StGB vor 5 Jahren hat in Deutschland eine nicht enden wollende Debatte in Gang gesetzt, an der sich auch heute noch die Geister scheiden: Sollten Hacker-Tools legal und frei verfügbar sein? Und was sind Hacker-Tools überhaupt? Lassen Sie uns diesen Fragen anhand eines der bekanntesten Sicherheits-Tools – Metasploit – auf den Grund gehen, das wie kein anderes Gefahren und Nutzen der Hacker-Werkzeuge in sich vereint.

Scrum: Methoden zur Priorisierung des Product Backlogs

Das Product Backlog ist ein wichtiger Bestandteil von Software-Entwicklungsprojekten: Es enthält alle Arbeiten, die für die Erstellung einer erfolgreichen Anwendung erforderlich sind. Nicht selten umfasst ein solches Backlog weit über 50 unterschiedliche User Stories (in großen Projekten können es auch mehrere Hundert sein), von denen es nur ein Teil in die nächste Produktversion schaffen kann. Für den Product Owner ist es keine einfache Aufgabe zu entscheiden, in welcher Reihenfolge die Stories umgesetzt werden sollen. Glücklicherweise gibt es ein paar Ansätze, die bei der Entscheidung helfen können. Vier Methoden zur Priorisierung des Backlogs stellen wir Ihnen hier vor: Kano-Analyse, Theme Screening, Theme Scoring und relative Gewichtung.

Automatisierungen mit Zendesk, die Ihr Support unbedingt haben will

Das Helpdesk-Tool Zendesk bietet eine Vielzahl von Automatisierungsmöglichkeiten, die an bestimmte Zeitintervalle oder Ereignisse geknüpft sind und die das Potenzial haben, die Kommunikation im Support deutlich effektiver und schneller zu machen. Insbesondere Automations (zeitbasierte Automatisierungen) und Trigger (ereignisbasierte Automatisierungen) erweisen sich hier als sehr hilfreich. Hier sind einige Beispiele aus der Praxis.