Zendesk von der COMPUTERWOCHE als „Best in Cloud“ ausgezeichnet: Jetzt 30% Rabatt auf Online-Trainings sichern

Zendesk ist das mächtige webbasierte SaaS-Helpdesk-Tool, das die Kommunikation zwischen Endnutzern einer Online-Anwendung und dem Support in einem zentralen System ermöglicht und hilft, alle externen oder internen Supportanfragen im Unternehmen schnell und effizient zu verwalten und zu bearbeiten. Die COMPUTERWOCHE hat Zendesk nun den Award „Best in Cloud“ in der Kategorie „Private Cloud“ verliehen.

Agile-Dienstleistungen von //SEIBERT/MEDIA: Schnelle und gute Lösungen

Im agilen Prozess lauern Stolperfallen, doch die Ursachen von Problemen müssen erst einmal neutral und ohne Betriebsblindheit identifiziert werden. Und sie verstecken sich häufig im Detail. Kunden, die „Agile“-Dienstleistungen suchen, interessieren sich in der Regel für zwei Dinge: Quick Fixes und konkrete Maßnahmenvorschläge – also schnelle und gute Lösungen. Auf diese klare Anforderung ist unser Diensleistungsportfolio im Bereich des agilen Projektmanagements abgestimmt.

Die nächsten Schritte vor Augen dank Product-Backlog-Board

Bei //SEIBERT/MEDIA arbeiten wir in externen und internen Projekten bevorzugt mit agilen Vorgehensmodellen und Methoden und haben die Vorteile der Zusammenarbeit in Teamräumen mit Visualisierung der wichtigsten Artefakte erkannt. Alle unsere Büros verfügen über Taskboards, auf denen die Teams ihre aktuell anfallenden Aufgaben verwalten und in täglichen Standup-Meetings besprechen, was als nächstes zu tun ist. Der Fokus des Taskboards liegt dabei auf den Arbeiten, die in den nächsten Tagen oder Wochen abgeschlossen werden sollen. Was ist aber mit den Aufgaben, die in den nächsten Wochen oder Monaten anstehen? Was hat das Team also mittelfristig zu tun?

Das Review-Meeting in Scrum: „Das haben wir geschafft!“

Bei einem Vorgehen nach Scrum wird die regelmäßige Einbeziehung der Stakeholder (z.B. der Anwender oder Investoren) durch ein Sprint-Review-Meeting sichergestellt. Dieses findet am Ende eines jeden Sprints statt. Die direkte Interaktion zwischen den Software-Entwicklern und den Anwendern ist ein wichtiges Instrument, um den Nutzen des Kunden zu maximieren.

Live-Session: Vorstellung unseres Fachbuchs „Enterprise Wikis“ mit den Autoren

Kürzlich ist „Enterprise Wikis: Die erfolgreiche Einführung und Nutzung von Wikis in Unternehmen“ im Gabler-Verlag erschienen, das umfangreiche deutschsprachige Fachbuch vom //SEIBERT/MEDIA-Autorenteam rund um die Evaluierung, Etablierung und Optimierung eines Firmenwikis. In einer unserer Live-Sessions sind Martin Seibert, Sebastian Preuss und Matthias Rauer auf die Entstehungsgeschichte, die Intention, die anvisierten Zielgruppen, einige besonders interessante Kapitel und unsere Gutscheinaktion für Amazon-Rezensenten eingegangen. Hier sind Zusammenfassung und Aufzeichnung der Sendung.

Confluence 4.0 und Foswiki 1.1 im Vergleich: Grundsatzfragen

Unternehmen, die ein Wiki einführen wollen, müssen sich natürlich frühzeitig Gedanken über die Wahl der richtigen Wiki-Software machen. Hier stehen sich unserer Ansicht nach vor allem zwei Konkurrenten gegenüber: Foswiki ist das reifste Open-Source-Wiki am Markt, Confluence ist das beste proprietäre Wiki und Marktführer im Bereich der kommerziellen Wikis. In diesem und den folgendenen beiden Artikeln wollen wir untersuchen, wie sich die aktuellen Versionen Foswiki 1.1 und Confluence 4.0 im Vergleich machen. Zunächst zu einigen Grundsatzfragen.

SourceTree – Atlassians Git- und Mercurial-Client für Mac OS X

Fast jedes große Software-Projekt macht von ihnen Gebrauch und auch immer mehr Hobby-Entwickler setzen sie ein. Die Rede ist von Distributed Version Control Systems (DVCS) – jener Software, welche die Teamarbeit erst richtig effizient werden ließ, indem sie die Synchronisation und Dokumentation aller Code-Änderungen vereinheitlichte und automatisierte. Um die Arbeit noch leichter zu machen, hat Atlassian den Mac-Client SourceTree in sein Portfolio aufgenommen – und verschenkt für begrenzte Zeit Lizenzen.

Die Quengel-App von TwentyFeet: Die Welt in Zahlen sehen

Wir alle versuchen mehr oder weniger erfolgreich, über bestimmte Dinge im Alltag kontinuierlich den Überblick zu behalten. Das größte Problem: Kaum jemand ist diszipliniert genug, all diese Daten konsistent zu erfassen und zu verfolgen. Die neue iPhone-App von TwentyFeet, eine App zum Zählen, hilft Ihnen dabei!

Fünf Wege, um Ihre Personas möglichst nutzlos zu machen

Personas sind für den Usability-Experten Jared Spool eine Voraussetzung dafür, dass jeder im Entwicklungsteam ein tiefes Verständnis davon hat, wie es ist, ein Nutzer zu sein. Wenn alle dieses Verständnis miteinander teilen, ist es leicht, Software zu entwickeln, die die Bedürfnisse der Nutzer erfüllt. Allerdings gibt es viele Möglichkeiten, mit schlecht durchgeführten Persona-Projekten einfach Zeit zu verschwenden. Fünf dieser Wege zeigt der Artikel auf.

Fragen? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Fill out my online form.