Lean Startup: Die Innovations-Herausforderung (Teil 2)

WTF Artikelbild

Im ersten Teil dieses Artikels hat der Autor unterschiedliche Gründungsstrategien beschrieben und unter anderem Mary vorgestellt, die ihr Unternehmen nach „leanen“ Prinzipien erfolgreich aufbauen konnte. Doch als ihr Team wächst und das Produkt skaliert, entstehen Probleme: Zur Fortschrittsmessung werden Metriken erhoben, die zu einem Meer nicht anwendbarer Daten führen. Warum die traditionellen Fortschrittsmessinstrumente problematisch sind, zeigt Lean-Startup-Experte Ash Maurya in diesem zweiten Teil.

Lean Startup: Die Innovations-Herausforderung (Teil 1)

Innovators Bias Artikelbild

Traditionelle Bilanzierungsmetriken wie Umsatz, Profit und ROI sind in den frühen Stadien eines Startups nicht hilfreich, weil sie alle negativ oder nahe Null sind. Die Tendenz geht für gewöhnlich dahin, so viele Daten wie möglich zu sammeln und zu analysieren. Doch in einer Welt, in der wir fast alles messen können, passiert es leicht, dass man sich in einem Meer nicht anwendbarer Daten wiederfindet. Lean-Startup-Experte Ash Maurya denkt in diesem zweiteiligen Artikel darüber nach, wie Fortschritt sich effektiv definieren, messen und an interne und externe Stakeholder kommunizieren lässt, ohne in einem Zahlenmeer zu ertrinken.

Die Integration zwischen JIRA Service Desk und HipChat

JIRA Service Desk HipChat Artikelbild

Die neueste HipChat-Integration betrifft JIRA Service Desk. Damit ist es nicht mehr nötig, Support-Tickets in E-Mails, Chaträume und diverse andere Kommunikations-Tools zu kopieren. Stattdessen gelangen Agents vom Ticket mit einem Klick in den dazugehörenden Chatraum. Die Integration alarmiert über wichtige Tickets direkt im HipChat-Feed.

Konferenz Tools4AgileTeams 2015: Keynote von Lars Vollmer über den „Mythos Tools“

blog_teaser_tools4agileteams_140611

Langsam, aber sicher rückt die Konferenz Tools4AgileTeams in Reichweite, die am 17. und 18. September 2015 in Wiesbaden bereits zum vierten Mal stattfindet. Auch in diesem Jahr wird der Vortragstag mit einer Keynote beginnen. Wir freuen uns, dass wir für die Eröffnung mit Dr. Lars Vollmer einen renommierten Redner gewinnen konnten, der bekannt für seine ebenso substanziellen wie unterhaltsamen Vorträge ist. Der Titel seiner Keynote: „Mythos Tools – Warum Zusammenarbeit heute keine besseren Methoden braucht“.

Demo: Confluence-Seiten per Klick beobachten

Seiten beobachten Artikelbild

In Confluence hat jeder Anwender die Möglichkeit, sich über Änderungen an bestimmten Seiten, die ihn interessieren, automatisch auf dem Laufenden halten zu lassen: Jede Seite bietet einen Beobachten-Button, mit dem der User die Page abonnieren kann. Immer, wenn nun jemand die Seite bearbeitet und das Feld „Beobachter benachrichtigen“ aktiviert lässt, versendet Confluence eine E-Mail-Benachrichtigung, in der alle Änderungen eingesehen werden können. Unser kompaktes Demovideo zeigt, wie das in der Praxis aussieht.

UX-Design ohne UX-Designer (Teil 2)

UX Artikelbild

Im ersten Teil dieses Artikels hat der Autor Anne und Jay eingeführt, zwei prototypische UX-Designer in zwei prototypischen Teams mit unterschiedlichen Ansätzen. In beiden Teams arbeiten auch die Entwickler am UX-Design, erfolglos in Jays Team, erfolgreich in Annes Team. Nun beleuchtet Jared Spool die Herangehensweisen der beiden Protagonisten und beschreibt die Rolle eines erfolgreichen Design Leaders.

UX-Design ohne UX-Designer (Teil 1)

UX Artikelbild

Anne und Jay sind prototypische UX-Designer in Produktteams. In diesen Teams übernehmen auch die Entwickler UX-Design-Aufgaben – zu Annes Freude und zu Jays Frustration. Jay wünscht sich, dass seine Entwickler das UX-Design ihm überlassen. Letztendlich ist er der Spezialist mit Erfahrung. Er redet ihnen ja auch nicht in ihre Code rein. Anne hat einen anderen Ansatz: Sie denkt, dass jeder ein UX-Designer sein kann. Warum das auf lange Sicht die effektivere Herangehensweise ist, erläutert der Autor in diesem zweiteiligen Artikel.

Code-Reviews mit Stash und SonarQube

Sonarqube Artikelbild

Code-Reviews bilden ein wichtiges Werkzeug im Prozess der Software-Entwicklung, um eine bestmögliche Code-Qualität sicherzustellen. Sie fördern den Austausch im Team über die Code-Struktur, den Stil und die Architektur, und natürlich dienen sie dazu, sowohl Optimierungspotentiale als auch Schwachstellen aufzudecken. In diesem Artikel zeigen wir, wie Atlassians Git-Repository-Manager Stash in Kombination mit SonarQube, einem ausgereiften Tool zur statischen Code-Analyse, und dem Sonar-Plugin für Stash Code-Reviews und damit den Entwicklungsprozess effektiv unterstützen kann.

Fragen? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Fill out my online form.