Kontrolle für Klicks auf Keywords

Wer heute die Klicks von Google mit den gemessenen im eigenen Tracking-System vergleich stellt häufig deutliche Diskrepanzen fest. Dafür gibt es verschiedene Gründe und Erklärungsmöglichkeiten. Hier eine unvollständige Liste von möglichen Gründen für Messfehler:

  • Ausstrahlungen und Klicks in den Statistiken kommen von den Google- oder Yahoo-Servern, die die Anzeigen auf Ihrem Server beherbergen. Dort werden (oder sollen) nämlich erst die Klickbetrüger und andere ungültige Abrufe gefiltert werden.
  • Es sollte immer eine Logfile-Analyse und ein Tracking durchgeführt werden.
  • Wenn Ihr Server nicht erreichbar ist, zählen viele Tracking-Programme keine Klicks. Auch wenn Ihr Tracking-System down ist, wird nichts gezählt.
  • Einige Tracking-Programme können von bestimmten Quellen oder bestimmte Arten von Klicks vielleicht nicht messen (Deeplinks, Weiterleitungen, ...).
  • Je nach Browser kann es auch sein, dass bei Content-Anzeigen nicht Google, sondern die Partner-Seite als Referrer in die Log-Analyse übergeben wird. Diese Klicks fehlen dann im Vergleicht mit den von Google ausgewiesenen Zahlen.
  • Dadurch, dass zum Beispiel alle Google-Klicks nach Amerikanischer Zeit ausgestrahlt werden, gibt es ganz banale Zeitunterschiede, die zu Differenzen führen (können).
  • Die Auswertungen bei den Suchmaschinen werden meist nur täglich oder alle 3 Stunden aktualisiert und sind daher zumindest kurzfristig (bzw. für "live"-Tests) nicht verwendbar.
  • IP-Filter können dafür sorgen, dass Ihre eigenen Clicks im Tracking-System ignoriert werden. Bei Google und Yahoo werden diese Clicks dennoch gezählt.

Quelle: