Category Archives: Podcast

Ihr Unternehmens-Extranet: Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern und Lieferanten

//SEIBERT/MEDIA ist fast seit Anbeginn des Unternehmens in 1996 damit beschäftigt, Intranets zu bauen. Eines der ersten Intranets war gleichzeitig auch ein Extranet. In diesem Blogartikel erfahren Sie, wie Sie mit einem Extranet die Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern und Lieferanten nachhaltig verbessern können.

Datenschutz: Darum sollten Sie Atlassian Analytics deaktivieren

Mit der Einführung von Atlassian Cloud wurde die Datenschutzerklärung von Atlassian überarbeitet. Die wichtigsten Änderungen betreffen das Sammeln von Daten durch Atlassian Analytics speziell für Cloud-Produkte. Einige Anpassungen beziehen sich aber auch auf die Server-Versionen der Atlassian-Produkte. Warum Atlassian Analytics problematisch ist, zeigen wir in diesem Beitrag.

Linchpin-Intranet-Projekte: Volle Kostentransparenz und große Unabhängigkeit für Kunden

In vielen Intranet-Projekten kommt eines zu kurz: Transparenz. Lizenz- und Dienstleistungskosten liegen nicht von Anfang an offen. Außerdem ergeben sich nicht selten funktionelle und organisatorische Abhängigkeiten, die den Kunden in seiner Flexibilität und Entscheidungsfreiheit einschränken. Anders bei der Confluence-basierten Social-Intranet-Lösung Linchpin: Hier haben Sie volle Transparenz über den Projektprozess und alle Kosten schon im Vorfeld. Darüber hinaus entstehen im Projektverlauf und über den Rollout hinaus keine für Sie ungünstigen Lock-in-Effekte.

JIRA-Tickets oder Confluence-Aufgabenlisten: Wann ist was sinnvoll?

In JIRA verwalten Unternehmen ihre Projekte, Epics, User-Stories und Detailaufgaben. Auch Confluence kennt seit einigen Jahren Aufgaben und Aufgabenlisten. Dazu hat uns vor einer Weile jemand auf Twitter angesprochen: Ich frage mich, wann ihr Aufgabenlisten von Confluence statt JIRA verwendet? Gute Frage, zu der mir direkt weitere einfallen: Kommt es da nicht zu Redundanzen? Sollten nicht besser sämtliche Aufgaben akkurat in einem System existieren? Gehen Aufgaben nicht weit über das hinaus, was Confluence leisten soll und kann? Dazu ein paar Gedanken und Erfahrungen.

Warum Diagramme eine echte Versionskontrolle brauchen

Unternehmen, die ein Intranet oder ein internes Social-Collaboration-System nutzen, haben in aller Regel einen zuverlässigen Mechanismus, um Änderungen an Textinhalten nachzuverfolgen. Allerdings gibt es eine solche Revisionshistorie zumeist nicht für die Visualisierungen, die im Unternehmen erstellt und genutzt werden. Insbesondere in stark regulierten Branchen ist eine lückenlose Dokumentation aller Änderungen jedoch verpflichtend. Das Diagramming-Tool draw.io für Confluence mit seiner integrierten Versionskontrolle kann im Hinblick auf Audits und Zertifizierungen wertvolle Dienste leisten.

Funktioniert verteiltes Arbeiten? Nun, es kommt darauf an!

Seit etwas mehr als einem Jahr arbeite ich nun für //SEIBERT/MEDIA von zu Hause aus in ca. 250 Kilometern Entfernung. Kann agile Software-Entwicklung so funktionieren? Lässt sich der Scrum-Prozess trotz Entfernung einhalten? Verliere ich den Anschluss ans Team? Zum heutigen Zeitpunkt sage ich: Ja, es kann funktionieren!

Space Privacy für Confluence: Geschützte Zusammenarbeit im Extranet

Trotz umfangreicher technischer Möglichkeiten ist die vergleichsweise uralte E-Mail noch immer das meistgenutzte Kommunikationsmedium, wenn es um den Kontakt zu Kunden und Partnern geht. Viel einfacher und effizienter funktioniert diese Abstimmung jedoch mit einem Extranet. Und hier schafft das Confluence-Add-on Space Privacy maximale Sicherheit bei der Zusammenarbeit mit Externen.

Warum Ihr Confluence-System Microblogs braucht

In jedem Unternehmen gibt es Inhalte und Informationen, die die Mitarbeiter mit einem Personenkreis teilen wollen, der über das eigene Team hinausgeht, das in einem gemeinsamen Büroraum sitzt: Ideen, Links, Rückmeldungen, Ankündigungen usw. Wohin damit, sodass die richtigen Adressaten die Information bzw. das Anliegen auch tatsächlich erhalten, ohne dass andere Leute mit für sie nicht relevanten Informationen belästigt werden?

Don’t build s*** – die drei Säulen für erfolgreiche Produktinnovationen

Seit einigen Jahren entwickeln und bauen wir bei //SEIBERT/MEDIA jetzt schon Produkte, und in dieser Zeit haben sich für uns ein paar Ansätze herauskristallisiert, die offenbar unerlässlich dafür sind, Produkte mit breiterer Akzeptanz am Markt zu entwickeln, die im Idealfall auch Begeisterung auslösen. Wann immer ich von fehlgeschlagenen Entwicklungen oder unzufriedenen Kunden höre, stellt sich in der Regel relativ schnell heraus, dass wir mindestens eine der folgenden „Drei Säulen für erfolgreiche Produktinnovationen“ vernachlässigt oder auch gar nicht berücksichtigt haben. Ich sehe sie mittlerweile als elementar dafür an, um als Produktanbieter erfolgreich zu sein.

Warum Unternehmen Diagramme in Confluence und im Intranet brauchen

In Organisationen, in denen Diagramme gebraucht werden, nutzen die Mitarbeiter sie auch seit Jahr und Tag. Mitarbeiter haben Lösungen gesucht und gefunden. Es gelingt ihnen, hochwertige Diagramme zu erstellen, die ihre Anforderungen erfüllen. Es gelingt ihnen auch, ihre Ergebnisse mit anderen zu teilen. Es funktioniert also – in manchen Unternehmen vielleicht mit Haken und Ösen, in vielen anderen dagegen ganz gut. Wozu brauchen diese Organisationen nun explizit eine Diagramming-Lösung in ihrem Confluence-System oder in ihrem Confluence-basierten Intranet? Es gibt einige Argumente dafür.