Nokia E90 – E-Mail-Push, Surfen und PIM mit dem Handy

Seit dem 19.07.2007 besitze ich den neuen Communicator von Nokia: das Nokia E90. Notwendig wurde das Mobiltelefon, weil die Sync- und Aufladebuchse meines MDA Pro leider aus der Halterung gebrochen ist. Daher konnte das Telefon nicht mehr geladen werden.

Auch mit einem alten Knochen kann man prima telefonieren

Das defekte Telefon zwang mich dazu, sofort einen Ersatz zu finden. Da die aktuellen Smartphones aber ziemlich teuer sind, wollte ich keinen überhasteten Kauf durchführen und begnügte mich vorerst mit einem im Büro vorhandenen Nokia-Handy. Es ist ein so alter Knochen, dass er nicht mal mehr auf der Nokia-Website gelistet wird. Gerrit: Du hattest das Teil auch sehr lange ... 🙂

Zu meiner Überraschung kam ich prima mit dem Telefon, mit dem man nicht die Zähne bürsten kann (Ausspruch unseres IT-Leiters), zurecht. Unglaublich, dass Nokia schon vor Jahren eine bessere Sprachqualität in seinen Handys hatte als HTC heute in den MDA-Geräten anbietet: "Herr Seibert, ich kann Sie auf einmal so deutlich verstehen. Haben Sie ein neues Telefon?" :-O

Jedenfalls ist zu sagen, dass ich inzwischen jeden verstehen kann, dessen Mobiltelefon einfach nur telefonieren kann. Es ist eine Wonne, wie leicht die Dinger zu bedienen sind. Da macht es auf einmal sogar Spass neue Nummern einzugeben. Ich war ein paar Tage versucht, einfach so weiter zu machen: Der Understatement-Geschäftsführer mit dem Handy-Oldtimer. Es lebe das hierarchielose Team ...
Das Nokia E90

Aber je näher der Erscheinungstermin des neuen Nokias rückte, desto schneller wurde ich diesen Gedanken wieder los. Wie ich bereits beschrieben hatte, nutze ich Mobiltelefone viel im Auto. Da sind folgende Dinge schon wichtig:

  • Vollständige Liste aller Kontakte mit allen Telefonnummern auf dem aktuellen Stand
    Das E90 synchronisiert sich mobil mit unserem Groupware-Server und holt sich die aktuellen Kontakte aus unseren zentralen Systemen. Sehr angenehm und schon mehrfach hilfreich, 5 Minuten nach eingeben, die Daten direkt verfügbar zu haben.
  • Zugriff auf eigenen Kalender mit allen Terminen
    Auch wenn der Kalender auf dem Symbian-Betriebssystem nicht so übersichtlich wie beim Windows Mobile ist, funktioniert der Kalender einwandfrei und synchronisiert sich automatisch.
  • Zugriff auf Mails in Echtzeit
    Auch wenn Push-Dienste zurecht als Stress-Verursacher, Abschalt-Unmöglichmacher und Produktivitätskiller der Zukunft verteufelt werden und ich mich dieser Kritik regelmäßig anzuschließen versucht bin, ist die Möglichkeit immer und überall auf die aktuellen Mails zugreifen zu können und in Echtzeit über Geschehnisse informiert zu werden, eine große Entlastung für Manager. Statt immer zu überlegen Habe ich was verpasst? Ist etwas explodiert? Braucht jemand meine Hilfe? Wird nach meinem Wissen gefragt? weiß man einfach: Ich bin genauso unwichtig und überflüssig wie immer. Das ist sehr beruhigend. 🙂
    Spass beiseite:
    - Die Gewißheit, dass eben nichts passiert ist, stellt meines Erachtens mehr Entspannung dar als die paar wenigen Situationen, in denen tatsächlich mal was brennt und man aus dem Privatleben gerissen wird.
    - Und wer sieht schon gern die Früchte seiner Arbeit abgebrannt, wenn er hätte rechtzeitig löschen können?
    - Und noch etwas: In einem gut geführten Unternehmen sollte es nicht ständig brennen, so dass die Gefahr immer und ständig aus dem Privatleben gerissen zu werden, nicht übergroß sein sollte.
    - Wer immer an seine Mails kommt, muss natürlich noch mehr lernen "Nein!" zu sagen.
  • Endlich richtig Surfen mit dem Handy
    Das E90 verfügt über ein wirklich gutes Display mit einer 800er Breite in der Auflösung und einem guten Browser, der auch Tabbed Browsing unterstützt. Damit kann man sich gut und vernünftig im Web bewegen. Mit UMTS funktioniert das auch in ordentlicher Geschwindigkeit. Endlich ein Mobiltelefon, dass man zum Surfen nutzen kann. Das geht nach meinem Dafürhalten sonst nur noch mit dem in Deutschland derzeit noch nicht verfügbaren iPhone von Apple.
  • Google Maps hilft unterwegs
    Google bietet für Symbian-Telefone eine Google-Maps-Software auf Java-Basis an, die mit dem großen Display des E90 und UMTS richtig Spaß macht. Das habe ich schon häufig sinnvoll einsetzen können. Die Software muss allerdings eigenständig nachträglich installiert werden, was jedoch leicht ist.

Immer noch nicht perfekt, aber trotzdem ein Meilenstein

Ich habe mir also das E90 gekauft und arbeite inzwischen glücklich damit. Da das Ganze hier eh zu einer nicht bezahlten Werbung geworden ist, hier noch ein paar sinnvolle Links:

Und wer sich den Gedanken an einen Kauf lieber abgewöhnen möchte, sollte sich mit folgenden Forumsdiskussionen befassen: Diskussion bei Connect, Diskussion bei Telefon-Treff

Der Kreis schließt sich lustigerweise nämlich wieder da, wo er mit dem MDA Pro begonnen hatte. Bei der Sprachqualität. Das E90 produziert während dem Telefonieren manchmal ein sehr starkes Rauschen (laut Forenspekulation in der Nähe von WLANs). Mich hat das bisher noch nicht wirklich oder lästig beeinträchtigt, ist aber ein echter Mangel.

Zum Telefonieren taugt dann wohl doch eher ein alter Knochen. Und das Zähne putzen übernimmt dann künftig in Deutschland vermutlich für die meisten das iPhone. Ich schaue derweil weiter in meine Push-Mails. 🙂

Den //SEIBERT/MEDIA-Podcast abonnieren