Warum und wie erhalte ich den //SEIBERT/MEDIA-Newsletter?

//SEIBERT/MEDIA versendet ab 01.11.2007 jeden Monat einen elektronischen Informationsdienst. Dieser wird niemals dauerhaft unverlangt zugestellt. Am Ende jeden Newsletters findet sich eine unkomplizierte und schnelle Abmelden-Funktion, die sicherstellt, dass nur Interessierte bedient werden.

Der Newsletter ist kostenlos und verfolgt einen hohen Anspruch an Tiefe und Qualität, den viele andere Newsletter und Weblogs unserer Meinung nach nicht erreichen. Er strotzt nicht vor Werbung und Eigenlob für //SEIBERT/MEDIA als Dienstleister, soll aber aktiv zur Profilierung und Qualifizierung bei den Empfängern sorgen.

Unser Ziel ist, dass Sie mit jeder Nachricht ein kleines Stückchen kompetenter werden.

Dabei geht es nicht um Buzzword-Bingo (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Buzzword_Bingo), sondern um das Wissen um richtige und wirksame Maßnahmen in Consulting, Design und im Web.

Sollten wir uns in den nächsten Ausgaben Ihre Aufmerksamkeit verdienen, würde uns das ehren und stolz machen. Wenn nicht freuen wir uns auf Ihre Kritik, Anregungen und Tipps.

Die Alone-Time: Voraussetzungen für konzentriertes Allein-Arbeiten

Nach wie vor müssen zahlreiche komplexe Aufgaben von Einzelpersonen erledigt werden. Die idealen Voraussetzungen für konzentriertes Allein-Arbeiten bietet die Alone-Time. Was die Alone-Time ist, welche Störfaktoren die Konzentration beeinflussen und wie diese in der Praxis zu eliminieren sind, beantwortet dieser Artikel.

Vorteile von RSS-Feeds

Die userfreundliche News-Indizierung über RSS-Feeds findet im Internet zunehmend Akzeptanz. Der Artikel benennt die 10 grundlegenden Vorteile der Technologie.

Positionierungserwartungen an Websites

Die Imagery-Studie II zu den Positionierungserwartungen erfahrener Internet-Nutzer hat ergeben, dass konkrete Vorstellungen darüber herrschen, wo und wie Elemente auf Websites angeordnet sein sollten, damit User sich intuitiv zurechtfinden. Werden diese Erwartungen nicht erfüllt, fühlen sich gerade Erstbesucher desorientiert, wodurch die Wahrscheinlichkeit zukünftiger Besuche sinkt.

Information, nicht Unterhaltung: Das Internet wird bewusst genutzt

Eine demographische Studie von ARD und ZDF hat ergeben, dass 2007 erstmals mehr 50 Prozent aller deutschen Erwachsenen online sind. Die überwiegende Mehrheit der User nutzt das Internet in erster Linie zur Informationsgewinnung. Im Trend liegen zudem Videos. Die Internetnutzung gewinnt einen immer höheren Stellenwert im täglichen Umgang mit Medien. Besonders die Zunahme im Bereich der älteren User stellt Webseiten-Betreiber vor Herausforderungen bezüglich Bedienbarkeit und Nutzerfreundlichkeit.

Professionelle Landing-Pages

Ein Artikel über die vielfältigen Anwendungsgebiete und Vorteile von professionellen Landingpages inklusive einer Liste von Kriterien, die bei der Erstellung von guten Landeseiten berücksichtigt werden müssen.

Jing – Professionelle Fehlerberichte mit Bild und Ton

The Jing Project schickt sich an, genau das zu ermöglichen. Mit einer kostenlosen Software, die vermutlich auf der Software von Camtasia Studio aufbaut, hat der amerikanische Hersteller Techsmith eine schicke, kleine und kostenfreie Software für PC und Mac geschaffen, mit der man Screenshots und kleine Filme mit Ton erstellen kann.

Typografie: Gliederung von Zahlen

Bei der Schreibweise von Zahlen gehen die Meinungen auseinander. Schreibt man beispielsweise Telefonnummern ohne Leerzeichen am Stück oder fügt man noch Leerzeichen ein? Wie ist die korrekte Schreibweise für das Datum? Jeder verfolgt hier sein eigenes System, so dass am Ende ein großes Durcheinander heraus kommt. Daher hier einmal der Versuch, für Einheitlichkeit zu sorgen…

Alle Blogger rufen zusammen: „FREE BURMA!“

Wie die Blogosphäre (Gemeinschaft der Blogger) versucht, internationalen Druck auf die Militärdiktatur in Birma auszuüben. Ein Phänomen das zeigt, was das Mitmach-Web (Web 2.0) bewirken kann.

Richtiges Zuhören ist harte Arbeit – und enorm wichtig

Richtiges Zuhören ist harte Arbeit – und enorm wichtig. Und es kann zur Gewinnung von Kunden führen, die man bei einem anderen Auftreten vielleicht verloren hätte. Dieser Artikel beschreibt das Zuhören als eine Möglichkeit, sich von Beginn an sympathisch und hilfreich in der Sache des Kunden zu zeigen.