Frohe Weihnachten wünschen //SEIBERT/MEDIA und die Tochterunternehmen

Liebe Partner und Kunden,

das für die //SEIBERT/MEDIA GmbH und ihre Tochterunternehmen //Gartentechnik.com GmbH, naturkostaktiv GmbH und new-in-town GmbH gleichermaßen erfolgreiche Jahr 2007 liegt in den letzten Zügen. Nun freuen wir uns wie Sie auf erholsame und entspannte Weihnachtstage, um danach mit neuer Kraft wieder für Sie da zu sein.

Unsere Patenkinder

2006 dachten wir lange darüber nach, wie wir Ihnen eine weihnachtliche Freude machen könnten. In Zusammenarbeit mit dem Verein "Schule fürs Leben", der sich unter anderem für Kinder aus mittellosen kolumbianischen Familien engagiert, haben wir Ihnen und uns schließlich Bildungspatenschaften für das Mädchen Astrid Carolina Mazo Agreda und den Jungen Johan Steven Burgos Arias geschenkt und diesen Kindern auf diesem Weg ein Jahr Schulbildung ermöglicht. Unser Dank geht hierbei an Nina Klenk für die sehr gute Zusammenarbeit. Wir freuen uns, dass die beiden gesund sind, Spaß in der Schule haben und sich prächtig entwickeln:

Astrid Carolina in der Schule

Die Lehrerin Patricia schreibt über Astrid Carolina:

"Astrid ist jetzt sechs Jahre alt. Sie ist ein sehr fröhliches Mädchen und sehr engagiert bei der Erledigung ihren Aufgaben in der Schule. Sie ist sehr intelligent und kann sehr gut lesen. Sie ist eine sehr gute Mitschülerin, immer freundlich und respektvoll zu ihren Mitschülern und Lehrern. Ihr gesundheitlicher Zustand ist sehr gut, bis jetzt war sie das ganze Jahr noch nicht krank. Sie ist mit ihren Brüdern in der Schule, um die sie sich sehr kümmert."

Johan Steven in der Schule

Über Johan Steven schreibt die Lehrerin Patricia:

"Johan ist jetzt 6 Jahre alt. Er ist ein intelligenter Junge, ich sehe seine schulischen Leistungen als gut an, er kann lesen und versteht das, was er liest. Er entwickelt sich gut, ist mitunter aber auch unkonzentriert in der Klasse, weil sein Bruder in die gleiche Klasse geht und die zwei immer miteinander spielen. Die beiden sind Zwillinge und wollen ständig zusammen sein. Es ist manchmal schwierig, weil sie so unzertrennlich sind und weil sie sich so ähnlich sind verwechsele ich sie auch gelegentlich und weiß nicht wer wer ist das sorgt dann für viel Gelächter. Seine Eltern kümmern sich sehr um die beiden und arbeiten alles in allem gut mit uns Lehrern zusammen. Johans Gesundheitszustand ist sehr gut, manchmal hat er eine Erkältung, wenn das Wetter sich ändert und es viel regnet. Johan ist sehr respektvoll im Umgang mit seinen Mitschülern und Lehrern."

Geschenke für Sie und uns

Das Internet verbindet die Welt, aber wir alle sind aufgefordert, uns um Nachhaltigkeit und Chancengleichheit zu bemühen. Deshalb schenken wir Ihnen auch in diesem Jahr keine Kugelschreiber und Aufkleber, sondern drei weitere Bildungspatenschaften für Kinder aus Kolumbien. Hier stellen sich uns die Knirpse einmal vor:

Kevin Lozano

"Ich heiße Kevin Lozano und bin 6 Jahre alt. Ich wurde am 17 Oktober 2001 geboren und gehe in die 1. Klasse. Meine Mama heißt Andrea Lozano Hurtado, sie ist 25 Jahre alt und Hausfrau. Meinen Vater kenne ich nicht sehr gut, da er sich nicht für mich verantwortlich fühlt. Als ich 4 Jahre alt war, kam er in das Haus meiner Mutter und hat sie geschlagen. Seitdem wußte sie nichts mehr von ihm, bis er plötzlich auftauchte und meiner Mutter etwas Geld für mich gegeben hat. Ich wohne zusammen mit meiner Urgroßmutter, mit zwei Onkeln und mit meinem Cousin. Meine Uroma passt auf mich auf, wenn meine Mutter nicht da ist. Ich beachte sie immer und liebe sie sehr. Einer meiner Onkel ist wie ein Papa für mich, er widmet mir viel Zeit und wenn ich etwas brauche gibt er es mir. Wir spielen viel zusammen. Mit meinem Cousin spiele ich besonders viel, weil er der einzige Junge in unserem Haus ist vor allem Fußball. Die Beziehung zu meiner Mama ist sehr gut. Wir machen alles zusammen, sie bringt mich zur Schule und holt mich auch wieder ab. Sie hilft mir bei den Hausaufgaben und sie ist es, die mich schimpft, wenn ich mich schlecht benehme. Wenn ich aus der Schule nach Hause komme, spiele ich, schaue fern, lerne oder lese in einem Buch, das meine Mama mir gekauft hat, damit ich schneller lesen lerne. Wir wohnen in einem eigenen Haus, aber das gehört meinen Urgroßeltern. Meine Mutter denkt darüber nach, ob wir beide einmal alleine wohnen werden. Wenn ich groß bin, will ich Fahrer werden. Ich möchte einen Kranwagen oder ein anderes großes Auto fahren."

Felipe Andres

"Ich heiße Felipe Andres, ich bin 5 Jahre alt und wurde am 5. Januar 2002 geboren. Ich gehe in die Vorschule. Meine Mama heißt Ángela María Vargas, sie ist 23 Jahre alt und arbeitet bei der Wiederverwertung. Meinen Papa kenne ich nicht, er hat sich nie für mich verantwortlich gefühlt. Ich lebe nicht mit meiner Mutter zusammen, sie ging aus dem Haus und ließ mich bei meinem Opa zuück. Sie besucht mich etwa alle zwei Monate oder wenn sie kann. Ich weiß nicht, warum sie mich verlassen hat und mich nicht mitgenommen hat. Ich wohne mit meinem Opa Victor, meinen jungen Tanten Camila und Dayanna und meinem Bruder Johan Camilo zusammen. Die Beziehung zu Viktor ist sehr gut. Er behandelt mich, als wäre ich sein Sohn. Er unterstützt mich in allem und ist immer mit mir zusammen. Immer geht er mit uns spazieren oder zum Essen und spielt mit uns allen. Wir sehen sehr gerne Musikvideos zusammen. Dayanna ist wie eine Mutter zu mir. Ständig passt sie auf mich auf, auch in der Schule. Sie guckt immer, ob ich beim Mittagessen alles aufgegessen habe oder nicht. Wir spielen viel zusammen und sie ist sehr gut zu mir. Mit Johan und Camila spiele ich auch viel. Wir streiten nicht untereinander und mein Opa will uns sein Bestes geben und uns beschützen, damit wir nicht traurig werden, dass unsere Mütter nicht bei uns sind. Wenn ich aus der Schule nach Hause komme, spiele ich am liebsten mit Autos. Ich zeichne und male gerne. Wir setzen uns immer zusammen draußen vor das Haus um die Hausaufgaben zu machen. Wir helfen uns immer gegenseitig. In der Schule gefallen mir meine Mitschüler besonders gut und dass wir dort so viel spielen dürfen. Wir sind sehr glücklich hier in der Schule. Mein Opa ist der Schule sehr dankbar. Wenn ich groß bin will ich einen großen Kipplaster fahren."

Maria Camila

"Ich heiße María Camila Rengifo und bin 7 Jahre alt. Ich wurde am 4. März 2000 geboren und gehe in die 2. Klasse. Meine Mama heißt Alba Miriam Meneses, sie ist 25 Jahre alt und Hausfrau. Mein Papa heißt Abraham Rengifo, er ist 28 Jahre alt und arbeitet in einer Papierfabrik. Ich wohne mit meinen Geschwistern Yimer, Karen und Julian zusammen. Meine Mutter ist sehr gut zu mir. Sie spielt mit uns allen und ich habe großen Respekt vor ihr. Meine Mama ist sehr verständnisvoll mit mir und spricht viel mit mir, um mir Ratschläge zu erteilen. Mit meinen Geschwistern spiele ich viel, wir sind immer zusammen und uns immer einig. Manchmal streiten wir uns, aber danach verstehen wir uns wieder gut. Wir spielen gerne Fangen. Wenn ich aus der Schule nach Hause komme, mache ich meine Hausaufgaben, dann spiele ich mit meinen Geschwistern und dann sehen wir fern, bis wir ins Bett gehen. Vor einem Monat sind wir nach Montebello gekommen, weil mein Vater hier seine Familie hat. Sie haben ihm hier Arbeit angeboten und deshalb haben wir beschlossen, hierher zu ziehen. Die Schule gefällt mir sehr gut. Ich mag, wie die Lehrerin mich unterrichtet, und bis jetzt hat mir alles gefallen, vor allem das große Gelände. Meiner Mama gefällt es hier gut, weil es hier gutes Essen gibt und sie mir viele Sachen beibringen. Wenn ich groß bin will ich Lehrerin werden."

Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und möchten einen Teil unseres Erfolgs zurückgeben. Damit setzen wir auf Bildung, Fairness und Verantwortung und hoffen, dass dies in Ihrem Sinne geschieht. Und gewiss auch in Ihrem Namen wünschen wir unseren nun fünf Patenkindern Freude und Erfolg in der Schule, Glück, Gesundheit, viele unbeschwerte Stunden und vor allem noch eine lange Kindheit.

Ein Gruß aus Kolumbien

Und zu unserer großen Freude hat uns von Astrid Carolina ein persönlicher Weihnachtsgruß erreicht, den wir gerne an Sie weiterleiten:

Ein Gruß von Astrid Carolina

"Hallo, wie geht es meinen Paten? Mich würde sehr freuen, wenn es Ihnen gut geht und ich möchte meine Paten sehr gerne kennenlernen. Ich mag Sie und deshalb möchte ich Sie kennenlernen, meine Paten. Bitte wartet nicht so lange, bis Ihr kommt."

Ein Gruß von Astrid Carolina

Ihnen, Ihren Familien und Ihren Mitarbeitern wünschen wir ein frohes Fest, erholsame Feiertage und wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer vertrauensvollen Zusammenarbeit auch im kommenden Jahr

Ihr //SEIBERT/MEDIA-Team und die Teams von //Gartentechnik.com GmbH, naturkostaktiv GmbH und new-in-town GmbH

PS: In unserer Silvesterpost, dem letzten Blog-Artikel dieses Jahres, geben wir Ihnen einen Überblick über die Entwicklung von //SEIBERT/MEDIA im ablaufenden Geschäftsjahr.