Neue Regelungen verlangen flexible Arbeitgeber – das Beispiel Elternzeit

Die Devise "Tolles Umfeld – starke Arbeit" fasst in knappen Worten das Grundverständnis der Geschäftsführung und der Mitarbeiter von //SEIBERT/MEDIA zusammen, was die Zusammenarbeit, die Arbeitsweise, den Umgang miteinander und das Schaffen von Voraussetzungen betrifft, um die besten Arbeitsergebnisse für Kunden zu erreichen. //SEIBERT/MEDIA setzt deshalb zu jeder Zeit auf eine nachhaltige Mitarbeiterbindung.

Herausforderung Elternzeit
Im Januar 2007 hat der Gesetzgeber die Möglichkeit geschaffen, dass Eltern sich über einen längeren Zeitraum abwechselnd um das Neugeborene kümmern können. Eine Freistellung unter Zahlung von Elterngeld ist bis zu 14 Monate lang möglich, wenn sich die Partner diesen Zeitraum aufteilen und ein Partner das Kind über mindestens zwei Monate zu Hause betreut.

Das ist für Kinder und Eltern ein riesiger Vorteil, für Unternehmen liegt darin jedoch eine Herausforderung, da zusätzlich zu den meist langfrisitgen Erziehungszeiten der Mütter, nun auch die männlichen Mitarbeiter mindestens bis zu 2 Monaten ausfallen können. Für das Jahr 2008 strebt das Bundesfamilienministerium eine Väter-Elternzeit von 20 Prozent an. Bereits im ersten Jahr 2007 hatten sich immerhin 12% der Väter dafür entschieden, ebenfalls daheim zu bleiben und ihren Nachwuchs zu betreuen.

Mitarbeiterkonflikte sind vorprogrammiert
Gerade für kleinere Unternehmen ist es nicht unproblematisch, den Ausfall von Arbeitskraft zu kompensieren. Doch die Ignoranz von Unternehmen, die die persönliche Entscheidung von Müttern und Vätern, zu Hause zu bleiben, nicht akzeptieren, kann fatale Folgen haben. Die IGS Organisationsberatung in Köln hat errechnet, dass der Motivationsverlust durch die Unvereinbarkeit der Unternehmensbedürfnisse mit der Familienplanung die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern um bis zu 10% schmälern kann.

Schadet dies dem Unternehmen schon genug, summieren sich die Probleme, wenn der Mitarbeiter aufgrund von Konflikten gar kündigt und die Stelle neu besetzt werden muss. Es entstehen Kosten für die Schaltung von Stellenanzeigen oder die Beauftragung von Headhuntern, für die Einarbeitung eines neuen Mitarbeiters usw. Nicht zu unterschätzen ist auch der Wissensverlust, der durch den Weggang eines Kollegen entsteht.

//SEIBERT/MEDIA zeigt Lösungen auf
Die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie gewährleistet //SEIBERT/MEDIA auf zweierlei Art: Zum einen sind wir bestrebt, Mitarbeiter durch eine Vielzahl von weichen Faktoren zu entlasten. So folgt //SEIBERT/MEDIA einem sehr flexiblen Arbeitszeitkonzept und hat darüber hinaus zahlreiche Angebote wie professionelle Massagen am Arbeitsplatz, gemeinsame Familienausflüge oder einen Wäscheservice für Geschäftskleidung etabliert.

Zum anderen ermöglicht //SEIBERT/MEDIA das Homeworking, denn auch während der Elternzeit dürfen Eltern bis zu 30 Stunden pro Woche in Teilzeit arbeiten. Mitarbeiter können problemlos von außerhalb auf das Intranet, auf dessen Herz, das Wiki, auf das Projektmanagement-System und auf die Aufgabenverwaltungs-Software zugreifen – die entsprechenden Voraussetzungen haben unsere IT-Experten geschaffen. Kollegen, die vorübergehend von zu Hause aus arbeiten, werden leistungsfähige Laptops zur Verfügung gestellt.

Die Mitarbeiter bleiben am Ball
Gerade die positiven Effekte durch ein Unternehmens-Wiki, auf das von überall zugegriffen werden kann, sind nicht von der Hand zu weisen:

  • Der Mitarbeiter nimmt an der weiteren Unternehmensentwicklung teil, denn er ist immer informiert.
  • Er hat die Möglichkeit, Themen zu kommentieren, Dokumente zu erweitern und weiterhin aktiv am Arbeitsprozess teilzunehmen, und das rund um die Uhr, also zu flexiblen Zeiten.
  • Ist der Mitarbeiter eng in die Kundenkommunikation eingebunden, kann er über das Intranet auf die Extranets speziell betreuter Kunden zugreifen, weiterhin mit diesen in Kontakt bleiben und jederzeit eventuell auftretende Fragen beantworten.
  • Über Voice over IP besteht zudem die Möglichkeit, von daheim über das Büro zu telefonieren.

Das //SEIBERT/MEDIA-Know-how für Wikis

Unternehmens-Wikis sind nicht nur wichtige Arbeits- und Kommunikationsmittel für aktive Mitarbeiter, sondern sie bieten auch die Möglichkeit, mit freigestellten Kollegen in Kontakt zu bleiben und diese weiter am Arbeitsgeschehen zu beteiligen. Damit sind Wikis von unschätzbarem Wert sowohl aus Mitarbeitersicht als auch aus Unternehmensperspektive und gewährleisten außerdem professionelle und für alle Seiten zufriedenstellende Reaktionen auf neue Herausforderungen. //SEIBERT/MEDIA verfügt über umfangreiches Know-how bei der Konzeption und Realisierung von Wikis und von Intranet-Systemen, das wir Ihnen gerne zu Ihrem Vorteil und dem der Eltern im Unternehmen zur Verfügung stellen.

//SEIBERT/MEDIA berät Sie gern über die Potenziale und Anwendungsmöglichkeiten von Wikis, Intranets und Extranets im Unternehmen. Ihre Kontaktmöglichkeit finden Sie hier. Wenn Sie sich für //SEIBERT/MEDIA als Arbeitgeber interessieren, nutzen Sie unser Bewerberformular.

Informationen und Artikel zum Thema Wiki und Intranet:
Wikis sind der Kitt, der Intranets zusammenhält
Sieben Maßnahmen für erfolgreiche Corporate Wikis

Weitere eigene Artikel und Informationen zum Thema "Arbeiten bei //SEIBERT/MEDIA":
//SEIBERT/MEDIA-Website
Ein attraktiver Arbeitgeber dank weicher Faktoren
Employer Branding – der Arbeitgeber als Marke

Den //SEIBERT/MEDIA-Podcast abonnieren


Mehr über die Creative-Commons-Lizenz erfahren