Confluence-5.0-Preview: Die große Vorschau auf die neue Version des Firmenwikis von Atlassian

Das kommende Major Release von Confluence wirft seine Schatten voraus: Demnächst wird die Firmenwiki-Software von Atlassian in der Version 5.0 erscheinen. Und im Rahmen von Atlassians Early-Access-Programm (EAP) ist sogar bereits eine Testversion mit einigen neuen Features verfügbar. In diesem Artikel werfen wir einen ausführlichen Ausblick auf das anstehende Release und stellen zahlreiche Neuerungen und Änderungen vor.

Neuer Kopfbereich

Confluence 5 bekommt einen neuen Header, der nun konsistent zu den Kopfbereichen der anderen Atlassian-Anwendungen passt. Ziel des Headers ist es, dem Nutzer noch schnelleren Zugriff auf globale Objekte und Funktionen zu bieten, ein gemeinsames Navigationsmuster über alle Atlassian-Tools hinweg einzuführen und das Look & Feel von Confluence zu modernisieren.

Neue Sidebar statt des Durchsuchen-Menüs: Das Menü Durchsuchen enthält bislang einen Mischmasch an Optionen: einige Funktionen für den aktuellen Bereich, einige globale Funktionen und zusätzlich noch Objekte wie Tastaturkürzel. In Version 5 werden die Dinge gradliniger und intuitiver:

  • Globale Optionen wie Links zum Dashboard, das Bereichsverzeichnis und das Personenverzeichnis befinden links im Kopfbereich.
  • Plugins werden in der Lage sein, dem Kopfbereich weitere Optionen hinzuzufügen, beispielsweise Team Calendars, das die Funktion Calendars integriert.
  • Die bereichsbezogenen Optionen finden sich in der Sidebar unter Advanced.

Bereichsverzeichnis und Personenverzeichnis direkt zugänglich:Der neue Kopfbereich enthält Optionen, die direkt zu den Bereichs- und Personenverzeichnissen führen.

Konsolidiertes Hilfe-Menü: Hilfe-Links, die Hilfe für Administratoren und der Link zu den Tastatur-Shortcuts sind in einem Menü zusammengefasst.

Konsolidiertes Administrations-Menü: Der Zugriff auf das Plugin-Management, die Benutzerverwaltung und die allgemeinen administrativen Funktionen erfolgt direkt über ein Zahnrad-Icon im Header.

Benutzermenü: Der Zugriff auf alle persönlichen Einstellungen erfolgt über das Benutzer-Menü. Statt des Nutzernamens wird hier das Profilbild angezeigt.

Brotkrumenpfad: Der Brotkrumenpfad ist aus dem Kopfbereich entfernt worden und direkt unter dem Header zu finden.

Wechsel zwischen Anwendungen: Wenn Confluence mit JIRA, einem weiteren Confluence-Server oder anderen Atlassian-Anwendungen via Application Link verknüpft ist, können Nutzer vom Header aus zu diesen Tools wechseln. Hier lassen sich auch Links zu Nicht-Atlassian-Systemen integrieren.

Neue Sidebar, um Inhalte zu entdecken

Confluence-Bereiche bekommen in Confluence 5 eine neue Sidebar spendiert, die nützliche Links und Navigationsziele enthält. Sie soll Nutzern helfen, sich in einem Bereich schnell zurechtzufinden, und beantwortet die folgenden Fragen:

  • Wo bin ich?
  • Was gibt es in diesem Bereich?
  • Was sind die wichtigsten Links und worauf sollte ich achten?

The Sidebar erscheint auf allen Seiten in Bereichen, die das Default Theme nutzen.

Bereichsnavigation an einer Stelle: Nutzer können zwischen unterschiedlichen Content-Arten wählen (Blogs, Seiten) oder in einen anderen Teil des Bereichs wechseln. Kontextuelle Navigationsoptionen erscheinen im unteren Teil der Sidebar, je nachdem welche Art Content man gerade ansieht. Für Blogs ist das die History der Blog-Einträge, für Seiten werden die untergeordneten Pages angezeigt.

Anpassung der Sidebar: Bereichsadministratoren können konfigurieren, was in der oberen Sektion der Toolbar dargestellt wird.

  • Bereichs-Shortcuts hinzufügen: Links auf wichtige Inhalte im Bereich, die in die Sidebar integriert werden sollen, lassen sich frei definieren.
  • Logo und Name des Bereichs konfigurieren: Die Anpassung der Bereichsdetails an das Team oder Projekt wird in Confluence 5 so einfach wie nie.

Minimierbare Sidebar: Die Sidebar lässt sich per Click & Drag oder mit dem Tastenkürzel ' [' ganz einfach ausklappen oder minimieren. Auch wenn die Sidebar eingeklappt ist, besteht Zugriff auf die in ihr enthaltenen Optionen.

Vereinfachte Erstellung von Inhalten

Um Inhalte zu erstellen, genügt in der kommenden Confluence-Version ein Klick auf den zentralen Button im Kopfbereich. Confluence bietet dann Auswahlmöglichkeiten: Seite auf Basis einer Vorlage, leere Seite oder Blog-Post. Auf Basis der zuvor besuchten Bereiche oder der vorher erstellten Inhalte schlägt Confluence darüber hinaus sogar den Bereich vor, in dem die neue Seite stehen soll.

Responsiver Editor

Die responsive Werkzeugleiste und der responsive Fußbereich maximieren in Confluence 5 den Platz zum Bearbeiten basierend auf der Bildschirmgröße. Das ist insbesondere sinnvoll für kleinere Auflösungen wie die von Projektoren. Wird das Browser-Fenster auf eine bestimmte Größe verkleinert, werden die Buttons und die Abstände im Footer angepasst.

Weitere Optimierungen am Editor

Editieren ohne Refresh: Atlassian hat intensiv an der weiteren Minimierung der Ladezeiten des Editors gearbeitet. Der Wechsel vom Lesen- in den Editieren-Modus erfolgt instantan und ohne Neuladen der betreffenden Seite. (Dieses Feature ist für das Default Theme verfügbar.)

Neue und überarbeitete Makros: Darüber hinaus wird Confluence 5 mit optimierten und neuen Makros aufwarten:

  • Neues Content-Report-Table-Makro: Mit dieser neu eingeführten Funktion lassen sich einfach Reports wie mit dem Content-by-Label-Makro generieren, allerdings in tabellarischer Form mit mehr Details.
  • Exzerpte auch aus anderen Bereichen integrieren: Mit dem Excerpt-Include-Macro können nun Inhalte aus anderen Bereichen inkludiert werden. Tippt man den Namen einer Seite in den Makro-Dialog, bietet Confluence 5 eine Liste mit passenden Vorschlägen aus allen Spaces an.
  • Verschachtelte Expand-Makros: Das verbesserte Expand-Makro kann mehrere Expand-Makros in einem enthalten.
  • WYSWYIG-Platzhalter für YouTube-Videos: Kopiert ein Nutzer den Link zu einem YouTube-Video in den Editor, generiert dieser automatisch eine Preview-Ansicht als Platzhalter.

Neuer Applikationsnavigator

Direkt zu JIRA und anderen Anwendungen navigieren: Ist Confluence per Application Link mit anderen Atlassian-Anwendungen wie zum Beispiel JIRA verknüpft, wird im Kopfbereich der neuen Version ein entsprechendes Navigationsmenü angezeigt.

Konfigurierbare Verknüpfungen: Die Links, die im Applikationsnavigator enthalten sein sollen, sind über die Administrationskonsole frei definierbar. Teams und Unternehmen können hier Verknüpfungen zu anderen wichtigen internen Tools (auch Nicht-Atlassian-Anwendungen) und Web-Links konfigurieren.

Schneller Zugriff auf zuletzt besuchte Seiten

Das Wiederfinden zuletzt besuchter Seiten wird in Confluence 5 einfacher. Ein neuer Dialog listet die kürzlich angesehenen Dokumente auf und bietet schnellen Zugriff auf diese Inhalte. Die Funktion ist ins Menü Benutzer integriert und kann alternativ über das Tastenkürzel 'g' gefolgt von 'r' aufgerufen werden.

Angepasste Bereichsadministration und Bereichswerkzeuge

Das Confluence-Team hat zudem den Seiten für die Bereichsadministration und den entsprechenden Werkzeugen einige Aufmerksamkeit angedeihen lassen. Auch hier wird alles im neuen Confluence-5-Look erstrahlen.

Erweiterte visuelle Anpassungsmöglichkeiten

Logo der Confluence-Instanz: Der neuen Kopfbereich lässt sich mit einfachen Mitteln branden, indem etwa das Logo des eigenen Unternehmens hochgeladen wird.

Automatisches Farbschema: Um die visuelle Anpassung weiter zu vereinfachen, erkennt Confluence die primären Farben des hochgeladenen Logos und schlägt ein passendes Farbschema für die Instanz vor.

In-Page-Benachrichtigungen

In Confluence 4.3 hat Atlassian die WorkBox eingeführt, mit der Nutzer über den Confluence-Header auf ihre Benachrichtigungen zugreifen können. In Confluence 5.0 erhalten User auch direkt auf der Seite, die sie gerade ansehen, Notifications. Fügt zum Beispiel jemand der Page einen Kommentar hinzu oder editiert sie, wird man per Tab-Alarm informiert.

In-App-Benachrichtigungen aus anderen Systemen

Wer sich wünscht, alle seine Benachrichtigungen an einer Stelle einsehbar zu haben, kann sich freuen: Die Confluence-WorkBox zeigt in Confluence 5 auch Notifications aus JIRA (5.2 oder höher) und anderen Confluence-Instanzen an, sofern diese per Application Links angebunden sind.

Fazit

Wow! Wie es aussieht, wird Confluence 5.0 ein Major Release, das diesen Namen auch wirklich verdient hat. Die neue Navigation macht einen aufgeräumten und intuitiven Eindruck, die Integration mit anderen Atlassian-Tools ist cool, neue spannende Customizing-Möglichkeiten machen die Individualisierung des Wikis noch einfacher, der Editor ist noch komfortabler und flexibler – auf die neuen Möglichkeiten von Confluence 5 darf man sich freuen!

Nicht verpassen: In wenigen Tagen präsentieren wir Ihnen hier in unserem Blog eine ausführliche Video-Demonstration der EAP-Version von Confluence 5.

EAP-Version testen? Wir unterstützen Sie gerne!

Möchten Sie einige der beschriebenen Optimierungen und neuen Features schon vor dem offiziellen Release ausführlicher testen und kennenlernen? Die EAP-Version steht zum Download bereit und kann in Testumgebungen installiert werden. Gerne unterstützen wir Sie dabei, sprechen Sie uns einfach an. Bitte beachten Sie aber, dass Atlassians EAP-Versionen ausschließlich für den Betrieb in Staging-Instanzen für Evaluationszwecke vorgesehen sind und nicht für die Installation in Produktivumgebungen.

Weiterführende Informationen

InstaWiki: Confluence-Betrieb mit allen Vorteilen des Cloud-Modells bei vollem Zugriff auf Anpassungsmöglichkeiten
Wiki- und Confluence-Workshops für Unternehmen von //SEIBERT/MEDIA
Welche Wiki-Software ist die richtige? Ergebnisse einer Studie
Das Confluence-Portal in unserer Infothek
Unser Fachbuch zum Thema Enterprise Wikis bei Amazon
111 Gründe für ein Firmenwiki