Agile Coaches bei //SEIBERT/MEDIA – Arbeit auf Unternehmensebene Teil II: Recruiting und Employer Branding

Intern kam bei uns zuletzt immer mal wieder die Frage auf, womit sich unser Team aus Agile Coaches, zu dem ich gehöre, eigentlich den lieben langen Tag lang beschäftigt. Das hat zu einer Reihe interner Blog-Posts geführt, in denen wir unsere Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Ziele mal näher beschrieben und erläutert haben, um mehr Transparenz zu schaffen. Diese Artikel teilen wir an dieser Stelle auch öffentlich. Dies sind die bisher geposteten Beiträge:

Wie unsere Scrum Master als Agile Coaches auf der Unternehmensebene wirken
Agile Coaches bei //SEIBERT/MEDIA – Arbeit auf Unternehmensebene Teil I: Aus- & Weiterbildung

Ein weiterer großer Block, mit dem wir Agile Coaches uns auf Unternehmensebene beschäftigen, umfasst das Recruiting und das externe (Unternehmens-)Marketing. Wir sind überzeugt davon, dass die Mitarbeiter bei //SEIBERT/MEDIA unsere wertvollste Ressource sind, und dementsprechend kommt der Einstellung neuen Personals besondere Bedeutung zu.

Das wird umso wichtiger, wenn man sich die speziellen Rahmenbedingungen anschaut, die die Arbeit bei //SEIBERT/MEDIA ausmachen. Nicht jeder potenzielle Mitarbeiter passt in unser Umfeld und auch die kulturellen Gegebenheiten sind einfach anders als in vielen anderen Unternehmen. Es ist also nicht ganz einfach für uns, neue Kollegen zu finden, die sowohl fachlich als auch persönlich zu uns passen. Sie wachsen nicht auf Bäumen.

Wir denken daher, dass es für uns als Unternehmen und somit auch für uns als Agile Coaches sehr wichtig ist, unsere Arbeitgebermarke zu festigen und nach außen präsent zu machen, um auf dem Arbeitsmarkt eine interessante Anlaufstelle zu bieten. Klar schalten wir klassische Stellenausschreibungen auf XING oder Monster. Aber wir glauben, dass darüber hinaus die persönliche und mediale Präsenz auf Fachkonferenzen und in Fachmedien sowie die Kooperation mit Hochschulen und Verbänden eine wertvolle Komponente bei der Suche nach neuen Mitarbeitern ist.

XING New Work Award & Image-Video

Ein größeres Projekt der letzten Zeit war unsere Bewerbung für den XING New Work Award. In diesem Zusammenhang haben wir unter anderem das //SEIBERT/MEDIA-Image-Video produzieren lassen, das bereits zu den meistgesehenen Videos in unserem YouTube-Kanal gehört. Wir glauben, dass das Ergebnis zur Stärkung unserer Arbeitgebermarke beiträgt und dabei hilft, interessierten Leuten deutlich zu machen, was Arbeiten bei uns ausmacht und warum wir eben sind wie wir sind.

Die Bewerbung beim New Work Award hat bereits einige positive Effekte gezeigt. Dazu zählen unter anderen eine erhöhte mediale Präsenz bei XING, wodurch wir neben möglichen Bewerbern potenziell auch neue Kunden ansprechen und unser Netzwerk weiter ausbauen. Das prominenteste Beispiel ist aber wohl der Artikel über unsere Arbeit in der Zeitschrift BrandEins. Die Chefredakteurin des Magazins hat in der Jury des New Work Awards gessessen und ist über unsere Bewerbung auf uns aufmerksam geworden.

Darüber hinaus haben wir im Rahmen der XING-Aktion Stephan Grabmeier kennengelernt, den wir dann direkt als Referenten für unser letztes Atlassian-Kundenevent gewinnen konnten. Mit anderen Kontakten haben wir spannende Webinare zu den Themen Führung in agilen Organisationen, Zusammenarbeitskultur und Digitale Transformation durchgeführt.

Zwar haben wir leider nicht gewonnen und nicht immer sind die Auswirkungen solcher Maßnahmen so direkt sichtbar wie beim BrandEins-Artikel, aber aus unserer Sicht hat sich die Bewerbung im Hinblick aufs Employer Branding bezahlt gemacht.

Vorträge & Netzwerken bei verschiedenen (Un)-Konferenzen

Wo wir schon beim Netzwerken sind: Wir Agile Coaches sind auf einer Vielzahl von Netzwerkveranstaltungen und (Un-)Konferenzen als Teilnehmer und Speaker unterwegs – und zwar nicht nur in unserer Rolle als "Unternehmensbotschafter", sondern wir sammeln natürlich auch vielerlei Input und Impulse, die uns bei der Beantwortung schwieriger Fragestellungen in unserem Unternehmensalltag helfen sollen.

Die Bewerbung für den New Work Award wurde beispielsweise durch einen Vortrag bei der XING New Work Session in Düsseldorf ins Rollen gebracht. Ein Vortrag beim XING New Work Campus in Marburg hat mehrere Bewerbungen nach sich gezogen.

Auch durch die Teilnahme an und Vorträge auf weiteren Events und Konferenzen hat sich eine Vielzahl neuer Kontakte ergeben, von denen wir unter anderem in Form interner Workshops profitieren können. Zuletzt waren wir unter anderem hier vertreten:

  • Gesellschaft für Vernetztes Denken
  • Agile Usergroups
  • eo ipso Personalkonferenz
  • New Work Future
  • Augenhöhe Labs
  • Intrinsify Me
  • Agile Unternehmen im Austausch

Blog-Artikel & Veröffentlichung von Artikeln in (Online-)Magazinen

Ein weiterer Themenkomplex ist mediale Präsenz durch Blog-Beiträge oder Artikel in (Online-)Magazinen. Bei diesen Aktivitäten gilt eigentlich dasselbe wie bei denen oben: Auch wenn wir nur selten genau sagen können, welche Konsequenzen sich aus einer bestimmten Maßnahme ergeben, glauben wir, dass das Teilen von Informationen und Kenntnissen sowohl zur Stärkung unserer Arbeitgebermarke als auch zur Positionierung unserer Mitarbeiter als Experten beiträgt.

Und wir wollen auch dabei helfen, den Rest der Unternehmenswelt ein klein wenig besser zu machen, und diejenigen unterstützen, die vielleicht noch am Anfang ihrer agilen Transformation stehen. Klingt ein bisschen hochtrabend? Man sollte dieses Geben und Nehmen nicht unterschätzen. Auch wir haben damals vom Input und von den Erfahrungen von Leuten und Organisationen profitiert, die schon weiter waren als wir.

Beispiele für von uns verfasste Artikel finden sich unter anderem in der schon angesprochenen BrandEins, in der Informatik Aktuell, im Harvard Business Manager und in vielen weiteren renommierten Zeitschriften.

Einstellungsgespräche

Wie schon hervorgehoben, sehen wir unser Personal als das wichtigste Gut bei //SEIBERT/MEDIA an. Daher bringen sich die Agile Coaches in vielen Phasen des Recruiting-Prozesses ein, insbesondere in die Sichtung der Bewerbungen, die Anbahnung, die Bewerbungsgespräche und auch ins Onboarding.

Suche nach neuen Scrum Mastern / Agile Coaches

Im ersten Artikel dieser Reihe habe ich unsere aktuelle Kapazitätssituation und die damit verbundenen Herausforderungen beschrieben: Wir sind zurzeit recht dünn besetzt und der Team-Betreuungsschlüssel im Tagesgeschäft ist auf jeden Fall verbesserungswürdig. Deshalb gehört die Suche nach neuen Scrum Mastern bzw. Agile Coaches zu unseren hoch priorisierten Aufgaben im Recruiting.

Wir haben uns im Rahmen unseres Scrum Master Visionings darauf verständigt, zukünftig eine Unterscheidung zwischen beiden Rollenprofilen zu treffen. Während wir unter Scrum Master weiterhin die eher klassisch verstandene Teambetreuung im Sinne des Scrum Guides verstehen, sehen wir die Agile Coaches eher auf einer teamübergreifenden Metaebene mit einem Fokus auf der Unternehmensentwicklung und der Unterstützung der Scrum Master durch die Vermittlung von Problemlösungs- und Methodenkompetenzen sowie Super- und Intervision.

Wir sind uns dessen bewusst, dass die Teambetreuung aktuell eher zu kurz kommt und auch auf Agile-Coach-Ebene noch zu wenig personelle Kapazität vorhanden ist. Wir sind also aktuell parallel auf der Suche nach neuen Agile Coaches und beim Aufbau einer "Recruiting-Pipeline" für Scrum Master und Agile Coaches durch die Ausbildung von "Juniors", die möglicherweise fachlich noch keine Experten sind, aber die notwendigen charakterlichen Züge und den Drive haben, sich schnell in die Thematik einzuarbeiten.

Ein solches Prozedere verfolgen wir bereits erfolgreich bei den Entwicklern, und wir beginnen auch im Sysadmin-Bereich, erste Erfolge zu erzielen. Das möchten wir gerne auch im Hinblick auf Scrum Master, Agile Coaches und Product Owner erreichen.

Zusammenarbeit mit Hochschulen

Wenn es um das Thema Recruiting geht, kommen wir an der Zusammenarbeit mit Hochschulen nicht vorbei. Während wir im technologischen Umfeld bereits mit der Hochschule Rhein Main oder Hochschule Mainz kooperieren, möchten wir die Kooperation mit weiteren Hochschulen ausbauen, um andere Fachbereiche anzusprechen. Dazu zählen unter anderem die Rheinische Fachhochschule Köln oder die TU Darmstadt.

Über Case Studies oder Gastvorträge im Rahmen von Vorlesungen oder dem Angebot von Exkursionen, Workshops und OpenOffice-Tagen für Studierende möchten wir unsere Arbeitgebermarke stärken und die Sichtbarkeit von //SEIBERT/MEDIA abseits der klassischen IT-Jobs erhöhen. So erhoffen wir uns, zukünftig beispielsweise auch Junior Scrum Master, Junior Product Owner oder weiterhin Consultants aus wirtschaftswissenschaftlichen oder auch Psychologie-nahen Studiengängen anzusprechen.

Außerdem laufen aktuell mehrere forschungsrelevante Kooperationen, etwa mit der Universität Luzern und der angesprochenen Rheinischen Fachhochschule Köln. Hier sind wir sowohl Initiator als auch Sparringspartner für die Konzeption und Umsetzung einzelner Studien. Weiterhin stehen einige von uns immer mal wieder Studierenden als Interviewpartner im Rahmen von Abschlussarbeiten zur Verfügung.

Im vierten Artikel geht es darum, welche Rolle unser Team hinsichtlich der Unternehmensentwicklung einnimmt.

Weiterführende Infos

Jobs bei //SEIBERT/MEDIA – Jetzt bewerben!
Agile Organisation bei //SEIBERT/MEDIA – von der Ideenfindung zur Realisierung
Scrum in der Praxis: Ein Team startet durch
Wie agil sind wir eigentlich? Agiles Self Assessment im Team


Mehr über die Creative-Commons-Lizenz erfahren