Atlassian Jira 8.1: Archivierung von Vorgängen und Komponenten, flexiblere Boards und mehr

Atlassian hat Jira Software für Server und Data Center in der Version 8.1 ausgeliefert. Nachdem sich die Entwicklungsteams für das Plattform-Release 8.0 auf eine Überholung der zugrundeliegenden Technologie konzentriert haben, stehen nun auch wieder Features im Fokus. Hier sind die Neuerungen.

Vorgangsarchivierung

Um die Instanz ordentlich und übersichtlich zu halten, ist es nun möglich, Vorgänge, die seit langem nicht aktualisiert wurden, zu archivieren. (Dieses Feature ist nur in Jira Data Center verfügbar.) Dies ist die erste von vielen Funktionalitäten zur Vorgangsarchivierung: Atlassian hat angekündigt, hier bald weitere Möglichkeiten auszuliefern.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist es möglich, über die Administrationsoberfläche bis zu 1.000 Vorgänge auf einmal zu archivieren und sie einzeln wiederherzustellen, falls sie wieder gebraucht werden. Mithilfe der API lassen sich sogar beliebig viele Tickets ins Archiv verschieben.

Jira 8.1

Komponenten archivieren

Damit Teams ihre Daten noch effizienter verwalten können, hat Atlassian eine Archivierung für Komponenten ausgerollt. Wenn eine Komponente nicht mehr erforderlich ist, können Admins sie also archivieren. Sie wird entsprechend getaggt und steht in den Optionen nicht mehr zur Auswahl. Die Vorgänge in einer entsprechenden Komponente werden in den Lesemodus transferiert.

Jira 8.1

Entwicklungsinformationen auf Vorgangskarten

Wenn sie sich in einer Board-Ansicht befinden, müssen Nutzer jeden Vorgang einzeln anklicken, um die zugehörigen Entwicklungsinformationen zu sehen. Diesen Klick (und das damit verbundene Verlassen des Board-Kontexts) können User sich jetzt sparen, denn Jira bietet mit der neuen Version die Option, die Entwicklungsinfos direkt in das Karten-Layout zu integrieren. Dies kann für jeder Board-Konfiguration separat festgelegt werden. Beim nächsten Aufruf sind dann die Entwicklungsdetails auf den Vorgangskarten sichtbar.

Jira 8.1

Flexiblere Boards

Mit dem neuen Jira-Release sind Boards noch flexibler. Die Größe des Panels mit den Vorgangsdetails lässt sich beliebig anpassen, bis sie für den Bildschirm oder das Fenster wirklich passt. Diese Funktion ist bisher nur auf Scrum- und Kanban-Boards vorhanden gewesen und nun für alle Boards verfügbar. Außerdem hat Atlassian für Boards mit vielen Spalten ein horizontales Scrolling eingeführt, sodass alle wichtigen Informationen auch auf kleinen Bildschirmen stets zu sehen sind.

Jira 8.1

Weitere Performance-Optimierungen

Mit dem Major-Release Jira 8 wurden massive Performance-Verbesserungen ausgeliefert und für die aktuelle Version hat Atlassian weiter an entsprechenden Stellschrauben gedreht. Dadurch, dass bestimmte Berechnungen im Hintergrund nur noch dann durchgeführt werden, wenn sie wirklich erforderlich sind, ist an vielen Stellen nochmals ein merklicher Performance-Boost festzustellen - beispielsweise auf Boards und Backlogs oder in der Vorgangsansicht.

Ihr Partner für Atlassian Jira

Haben Sie Fragen zu Atlassian Jira? //SEIBERT/MEDIA ist Atlassian Platinum Solution Partner. Wir unterstützen Sie gerne bei allen Aspekten rund um eine Einführung und produktive Nutzung der unterschiedlichen Jira-Deployments in Ihrem Unternehmen – von der strategischen Beratung über die Lizenzierung bis zur Implementierung, Optimierung und Erweiterung. Melden Sie sich bei uns!

Weiterführende Infos

Atlassian Jira 8: Performance und Stabilität für mehr Produktivität und bessere Skalierbarkeit
Ist Jira in Ihren IT- und Entwicklungsteams gefangen?
Team-Workflows: Atlassian Jira hilft, Arbeitsprozesse wiederholbar und skalierbar zu machen
Atlassian Server oder Atlassian Data Center – Wann ist ein Upgrade sinnvoll?