Podcast: Arbeiten im Home-Office – Individuelle Gewohnheiten, Atomic Habits und Goalless Thinking

Auf persönlicher Ebene das Beste aus der Remote-Konstellation machen

Die Beschränkungen, um die Corona-Pandemie einzudämmen, sind für zahllose Angestellte nach wie vor spürbar. Millionen Menschen arbeiten weiterhin im Home-Office – und viele von uns machen diese Erfahrung zum ersten Mal. Aber auch unter normalen Umständen gewinnt dieses Thema in vielen Branchen ja zunehmend an Bedeutung: Heimarbeit, Gleitzeit und verteilte Teams sind jedenfalls längst keine Ausnahme mehr.

Für Menschen, die mit einer solchen Konstellation nicht vertraut sind, birgt die Arbeit im Home-Office jedoch gleichermaßen Gefahren und Chancen. Das betrifft auf persönlicher Ebene nicht zuletzt unsere Gewohnheiten und unsere habitualisierten Rituale. Für die neue Folge unseres Podcasts habe ich mit meinem Kollegen Martin Seibert darüber gesprochen, wie wir als Individuen auf persönlicher Ebene das Beste aus der neuen Situation machen können.

Welchen Risiken und Möglichkeiten stehen wir jetzt gegenüber? Was können wir aus Konzepten wie "Atomic Habits" und "Goalless Thinking" von James Clear für uns und unseren Arbeitsalltag lernen? Wie verändern sich Führung und Führungsaufgaben in Remote-Konstellationen? Antworten auf diese und weitere Fragen bietet unser kurzweiliges Gespräch:

Unser Podcast ist auch verfügbar auf den folgenden Plattformen:

     

Weiterführende Infos

Arbeiten im Home-Office: Bring eine Struktur in deinen Tag!
Podcast: Über Nacht von der Präsenzfirma zum Remote-Unternehmen – Erfahrungen, Learnings, Tipps
Mitarbeiter im Home-Office: Welche Führungsaufgaben sind nun wichtig?
Wie Atlassian Data Center Unternehmen in unsicheren Zeiten unterstützt


Mehr über die Creative-Commons-Lizenz erfahren