Konferenz Tools4AgileTeams 2020: Neues Hybrid-Format, thematische Tracks statt Leitthema, Call for Sessions

Tools4AgileTeams 2020Die Agile-Konferenz auf neue Füße gestellt

In diesem Jahr ist alles anders. Die Corona-Pandemie hat die Welt auf den Kopf gestellt – nicht zuletzt die Eventwelt. Das betrifft natürlich auch unsere Wiesbadener Konferenz Tools4AgileTeams 2020.

Vielleicht hat sich der eine oder andere schon gefragt, warum es bisher so wenig Geräusch rund um die T4AT gibt. Ja, wie so viele haben wir erstmal in den Beobachtermodus geschaltet. Haben geschaut, wie sich diese Krise entwickelt und welche Maßnahmen zur Bekämpfung getroffen werden. Und natürlich ist es uns wichtig, Menschen auf Veranstaltungen zu schützen.

Inzwischen sind wir aber aus unserem Schneckenhaus herausgekrochen und wollen nun mit breiter Brust, einer enormen Portion Motivation und viel Leidenschaft endlich die ersten Informationen rausrücken.

Eines vorweg: Die Tools4AgileTeams wird auch 2020 stattfinden; es bleibt beim anvisierten Termin am 3. und 4. Dezember. Vielleicht wird die T4AT nicht ganz so, wie wir sie aus den vergangenen Jahren kennen. Aber das ist okay. Schließlich geht es um Agilität, und Agile heißt unter anderem, sich an veränderte Rahmenbedingungen anzupassen.

Also stellen wir die Konferenz auf neue Füße – und das nicht mal zähneknirschend, sondern inspiriert und mit der Überzeugung, dass wir eine tolle Lösung entwickeln werden, die unter den unsicheren Anforderungen gut funktioniert.

Die wichtigsten Fragen zur diesjährigen Konferenz besprechen Jo Seibert und ich in diesem kurzen Video:

Physisch und remote: Unsere erste Hybrid-Konferenz

Uns ist wichtig, dass wir unseren Teilnehmern gegenüber so transparent wie möglich sind und verschiedene Optionen anbieten können. Die naheliegende Frage lautet natürlich: Findet das denn nun alles vor Ort statt? Die Antwort lautet: Nein. Die Tools4AgileTeams 2020 wird als Hybrid-Veranstaltung konzipiert sein – ein Teil physisch im Rhein Main Congress Center Wiesbaden, ein Teil remote.

Nach dem aktuellen Stand der Dinge können wir nur eine bestimmte Anzahl an Teilnehmer:innen in die Location lassen, damit die Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden können. Der Anteil an Vorträgen und Talks vor Ort wird sich in den kommenden Monaten definieren: Hier müssen wir einfach abwarten, wie sich die Lage bis zum Dezember entwickelt. Aktuell planen wir, dass der überwiegende Teil der Vorträge und Sessions, sowie die Keynotes  lokal stattfinden.

Neben den physischen Teilen in Wiesbaden wird es auch Remote-Sessions geben und damit die alternative Möglichkeit, aus der Ferne per Konferenz-App und Internet so vollwertig und interaktiv wie möglich dabei zu sein. Wir wollen und werden zeigen, dass auch bei Hybrid-Veranstaltungen das Netzwerken und ein wertvoller Austausch nicht zu kurz kommen.

Die Anmeldung zum Early-Bird-Tarif ist noch freigeschaltet.

Kein übergeordnetes Motto, sondern inhaltliche Tracks

Eine Änderung nehmen wir indes ganz unabhängig von Corona vor: Zum ersten Mal seit etlichen Jahren wird es kein übergeordnetes Leitthema geben. Die T4AT lebt seit jeher von einer großen thematischen Vielfalt. Und das wollen wir diesmal noch besser abbilden, indem wir sieben unterschiedliche inhaltliche Tracks anbieten – mit einigen klassischen T4AT-Themen, aber auch spannenden neuen Dingen. Im Einzelnen sind das:

  • Agile Teamwork
  • Agile Leadership
  • Agile Games
  • Scaling Agile
  • Transform your Work with Google Cloud
  • Digital Transformation with Atlassian Software
  • Culture Lounge

In jedem Track wird es richtig coole Keynotes von hochkarätigen Sprecher:innen sowie weitere Vorträge, Workshops und Sessions geben. Wir sind selbst gespannt, wie dieses Format funktioniert. Jedenfalls hoffen wir, dass wir auf diese Weise den unterschiedlich gewichteten Interessenschwerpunkten unserer Teilnehmer:innen entsprechen können.

Einzelheiten zum Programm werden wir Ende August veröffentlichen, sobald wir den Call for Sessions ausgewertet und die vorläufige Agenda soweit zusammengestellt haben. Apropos Call for Sessions...

Themen noch bis zum 31. Juli einreichen

Noch bis Ende der kommenden Woche sind interessierte Speaker:innen aufgerufen, uns ihre Themenvorschläge für die T4AT 2020 zu schicken. Wie eben erwähnt, planen wir in diesem Jahr themenspezifische Tracks. Nach dem Ende des Call for Sessions werden wir uns kurzfristig und eifrig daran setzen, Feedback zu geben und das konkrete Konferenzprogramm zu basteln.

Für die Art und Weise machen wir wie gewohnt keine Vorgaben und lassen unseren Sprecher:innen  in Sachen Format freie Hand: Traditioneller Vortrag, interaktive Session, kurzer Workshop – oder vielleicht ein Beitrag im Track "Agile Games"? Vieles ist möglich, und auch für ganz andere Formate sind wir offen. Wir wollen der bestmöglichen und passenden Vermittlung der Inhalte jedenfalls keine Hürden in Form starrer Anforderungen in den Weg stellen. Hier geht’s zur Einreichung.

Wir freuen uns jetzt schon auf die Tools4AgileTeams am 3. und 4. Dezember (übrigens die neunte Ausgabe der Konferenz) und hoffen natürlich, dass sich die Pandemiesituation bis dahin weiter entspannen wird. Bei Fragen zum Event steht unser Organisationsteam gerne mit Infos, Rat und Tat zur Verfügung!

Weiterführende Infos

Die Website zur T4AT
Jurgen Appelo: How to Fix Your Failed Agile Transformation – Keynote der Tools4AgileTeams 2019
Die Playliste mit den Vortragsaufzeichnungen vom letzten Jahr


Mehr über die Creative-Commons-Lizenz erfahren