Agil ohne Wattebäuschchen – das Ringen mit harten Realitäten (Tools4AgileTeams 2020)

Wirksame Ergebnisse wieder in den Vordergrund rücken

Agile Entwicklung unterscheidet sich vom klassischen Vorgehen mit Wasserfall und Command & Control unter anderem durch ihren Menschenfokus. Schon das erste Wertepaar des agilen Manifests macht dies sehr deutlich: "Individuen und Interaktionen sind wichtiger als Prozesse und Tools."

Doch hier gibt es einen Haken, auf den Stefan Roock in seiner spannenden Session auf unserer zurückliegenden Tools4AgileTeams-Konferenz 2020 aufmerksam gemacht hat: Dieser Menschenfokus wird nämlich häufig mit Scheuklappen betrieben – von Agile Coaches, von Scrum Mastern und auch von Teammitgliedern: Hauptsache, dem Team geht’s gut – dann kommt der Rest von alleine. Das wäre cool, ist aber leider selten so.

Agilität ist dazu da, bessere Ergebnisse zu erzielen, die wirksam sind: Sie sollen das Leben der Kunden und Nutzer verbessern und gleichzeitig dem Unternehmen nützen. Immerhin lautete das erste Prinzip des Agilen Manifests: "Unsere höchste Priorität ist es, Kunden durch frühe und kontinuierliche Auslieferung von wertvoller Software zufriedenzustellen."

Stefan plädiert dafür, die Wirkungen wieder stärker in den Vordergrund zu stellen und sich als Scrum Master, Agile Coach und Team auch an diesen messen zu lassen. Hier ist die Aufzeichnung seines Vortrags:

Tools4AgileTeams 2021: Details folgen im Frühjahr

Wie geht es mit der T4AT weiter? Zunächst mal hoffen wir natürlich, dass wir das Event in diesem neuen Jahr wieder von Angesicht zu Angesicht und mit persönlicher Begegnung begehen können! Wann die Tools4AgileTeams 2021 stattfindet, steht aktuell aber noch nicht fest. Wir gehen davon aus, dass wir im kommenden Frühjahr erste Infos geben können. Auf der Konferenz-Website und hier im Blog werden wir euch dann mit allen Details versorgen.

Weitere Infos

Tools4AgileTeams 2020: Teilnehmerstimmen und Feedback zur digitalen Konferenz
Agile Leadership: Nützlicher Ansatz für moderne Führung oder gefährliche Denkfalle?
Geschichten aus dem Leben einer Führungskraft