Über Oliver Kahn und Dalai Lama – Selbstbewusstsein und Agilität (Tools4AgileTeams)

Was hat Agilität mit Selbstbewusstsein zu tun? Zum Beispiel, dass anpassungsfähige Selbstkonzepte nicht so zerbrechlich sind wie starre Vorstellungen von dem, was uns ausmacht. Und was haben so unterschiedliche Persönlichkeiten wie Oliver Kahn und der Dalai Lama damit zu schaffen? Sie sind das, was wir "selbstbewusst" nennen.  Was wir tun können, um das Selbstbewusstsein im Team gezielt zu fördern, darüber haben die Agile Coaches Amelia Wehrle, Boris Steiner und Sheena Flegel in ihrer interaktiven Session auf der Tools4AgileTeams-Konferenz 2020 diskutiert.

Teams mit einem guten Selbstkonzept bringt so schnell nichts aus der Fassung

Gerade agile Teams haben in Krisenzeiten die Nase vorn. Sie sind strukturell auf Veränderungen eingestellt und haben die Tools, um kreativ damit umgehen zu können. Und doch haben die vielen Wochen im Lockdown auch bei manchen von ihnen am Ego genagt. Woran liegt das und was können wir tun?

Amelie, Boris und Sheena haben uns in ihrem Workshop gezeigt, welche Konzepte von Selbstbewusstsein es in der Psychologie gibt und wie wir das eine vom anderen unterscheiden. Die kognitive Komponente des Selbstbewusstseins ist das Selbstkonzept. Es ist eine Art Wissenssystem über die eigene Person. Dazu gehören äußerliche Merkmale, aber auch innere Werte. Manche Selbstkonzepte sind anfälliger als andere. Wer sich etwa ausschließlich über seine aktuelle Position oder eine äußerliche Eigenschaft definiert, muss sein Selbstkonzept vollständig neu aufbauen, wenn er sie einmal verliert.

Warum große Ziele, Herzenswünsche, Werte und Fähigkeiten uns stärken

Alles, was vergänglich ist, kann uns genommen werden. Das gilt nicht nur für Jugend, Gesundheit und Schönheit. Langfristige Werte, Ziele und Kenntnisse bringen uns weiter. Deshalb ist es sinnvoll, das eigene Selbstkonzept einmal etwas genauer anzuschauen. Das muss nicht aufwendig sein, braucht aber etwas Zeit allein mit sich selbst.

Amelie, Boris und Sheena nutzen dafür ein Canvas: Welche Werte habe ich? Was kann ich besonders gut? Wann bekomme ich das beste Feedback? Jede ganz persönliche und private Antwort auf die Fragen bringt uns weiter, auch im Team. Denn eines ist klar: Je mehr selbstbewusste Persönlichkeiten im Team, desto besser für alle!

Hier ist die Aufzeichnung der spannenden Session:

Tools4AgileTeams 2021: Infos folgen in Kürze

Auch in diesem Jahr wird es eine Tools4AgileTeams-Konferenz geben, und wir hoffen natürlich, dass wir das Event dann wieder physisch und mit persönlicher Begegnung begehen können! Wann die T4AT 2021 genau stattfindet, steht aktuell aber noch nicht fest. Wir gehen davon aus, dass wir in den kommenden Wochen erste Infos anbieten können. Auf der Konferenz-Website und hier im Blog werden wir euch in Kürze mit allen Details versorgen.

Weiterführende Infos

Tools4AgileTeams 2020: Teilnehmerstimmen und Feedback zur digitalen Konferenz
Teamdynamik revisited: Jenseits von Tuckman
Agile Coaches bei Seibert Media – Arbeit mit Teams und Individuen
Moderne Zusammenarbeit: Virtuell bedingte Konflikte lösen