Apps für Atlassian Cloud entwickeln mit Forge

Erweiterbarkeit durch spezifische Apps

Zu den großen Vorteilen der Atlassian-Systeme Jira, Confluence und Bitbucket gehört die Erweiterbarkeit – das gilt mittlerweile auch für die Cloud-Versionen dieser Anwendungen. Wenn ein Funktion oder Integration, die ein Team oder Unternehmen braucht, nativ nicht vorhanden ist, reicht oft ein Blick auf den offiziellen Atlassian Marketplace.

Hier stellen hunderte Partner und Anbieter ihre Lösungen für erweiterte und spezielle Anwendungsfälle bereit, die direkt im eigenen System installiert und getestet werden können. Und falls sich unter all diesen Plugins tatsächlich keine geeignete App für den spezifischen Use Case findet, hat das Unternehmen immer noch die Möglichkeit, selbst eine passende Lösung zu entwickeln.

Die Entwicklungsplattform Forge ersetzt Connect

In diesem Zusammenhang gibt es eine Neuerung, die alle Teams betrifft, die Apps für Atlassian Cloud bauen: Mit Forge hat der Hersteller eine neue Cloud-Development-Plattform ausgeliefert, die ihren Vorgänger Connect ersetzt. Neue Apps und Integrationen für die Cloud-Versionen von Jira, Confluence und Bitbucket werden auf absehbare Zeit nicht an dieser Plattform vorbeikommen. Wenn das kein Grund ist, sie mal in einem TechTalk vorzustellen!

In der Rolle als langjähriger Atlassian Platinum Solution Partner und als einer der größten Atlassian Experts weltweit setzt sich Seibert Media seit der Alpha-Version von Forge mit der neuen Plattform auseinander.

Verstehen, was hinter Forge steckt

In unserem jüngsten TechTalk hat unser Kollege Julian Wolf einen Überblick darüber geben, was hinter Forge steckt, wie die Plattform die Cloud-Erfahrung für Entwicklungsteams verändert und welche Möglichkeiten sich dadurch ergeben. Er teilt seine Erfahrungen und will anhand von Code-Beispielen Lust darauf machen, ebenfalls in der Atlassian-Cloud zu entwickeln. Hier ist die Aufzeichnung der Session:

TechTalk: Jeden ersten Mittwoch im Monat

Bei unseren TechTalks verbinden wir das Angenehme mit dem Nützlichen: In einer gemütlichen Runde am Mittwochnachmittag gibt es für unsere Kollegen und für externe Gäste die Möglichkeit, bei ein paar gepflegten Getränken in technische Themen rund um IT, Entwicklung, Agilität oder Software reinzuhorchen, mit denen sie sonst vielleicht nicht direkt in Berührung kommen. Momentan finden unsere TechTalks remote statt, aber wir hoffen natürlich, dass wir euch in absehbarer Zeit auch wieder in unser Wiesbadener Office einladen können – dann wie gewohnt an jedem ersten Mittwoch im Monat. Details und Termine zum TechTalk gibt's unserer Infothek.

Weiterführende Infos

Monolithische Software versus Microservices-Architektur: Aufgaben, Stärken und Herausforderungen
TechTalk: Unterschiedliche Blickwinkel auf Typescript
Eigene Tools mit Strapi und Next.js bauen (TechTalk bei //SEIBERT/MEDIA)


Mehr über die Creative-Commons-Lizenz erfahren