Alle Beiträge von Kai Rödiger

Das Decision-Tree-Modell: Klare Verantwortlichkeiten und Leitlinien auf verschiedenen Entscheidungsebenen

Komplexität und das Treffen von Entscheidungen – das ist für jedes Unternehmen eine Herausforderung. Wir merken natürlich selbst immer wieder, wie komplex und vielfältig unser Tagesgeschäft ist, und mit inzwischen fast 150 Mitarbeitern wird der Grad an Komplexität nicht gerade geringer. Damit geht einher, dass immer häufiger nach mehr Struktur gerufen wird oder „einfach mal jemand eine Entscheidung treffen müsste“. Hier kann das Decision-Tree-Modell von Susan Scott Orientierung bieten.

Agile Coaches bei //SEIBERT/MEDIA – Arbeit mit Teams und Individuen

In dieser Artikelserie haben wir zuletzt viel über die Arbeit der Agile Coaches auf Unternehmensebene gesprochen – konkret darüber, welche Aufgaben unser Team im Hinblick auf Aus- und Weiterbildung, Employer Branding und Recruiting sowie Unternehmensentwicklung übernimmt und aus welchen Gründen. Aber natürlich arbeiten wir auch so intensiv wie möglich auf der Ebene von Teams und Einzelpersonen – also das, was dem eigentlichen Job von Scrum Mastern entspricht. In diesem abschließenden Beitrag zeige ich, was wir hier konkret tun.

Agile Coaches bei //SEIBERT/MEDIA – Arbeit auf Unternehmensebene Teil III: Unternehmensentwicklung

Ein dritter größerer Block, mit dem die Agile Coaches bei //SEIBERT/MEDIA sich auf Unternehmensebene beschäftigen, ist die Unternehmensentwicklung. Hierunter fallen viele Tätigkeiten, die darauf abzielen, dass wir weiter wachsen, uns weiterentwickeln und vor allem auf sich ändernde Umweltbedingungen reagieren können. Das umfasst Aspekte der Unternehmensstrategie, aber auch die Gestaltung und Anpassung bestehender Prozesse und Strukturen. Was die Agile Coaches in diesem Zusammenhang konkret tun, beschreibe ich in diesem Artikel.

Agile Coaches bei //SEIBERT/MEDIA – Arbeit auf Unternehmensebene Teil II: Recruiting und Employer Branding

Intern kam bei uns zuletzt immer mal wieder die Frage auf, womit sich unser Team aus Agile Coaches, zu dem ich gehöre, eigentlich den lieben langen Tag lang beschäftigt. Ein großer Block, dem wir Agile Coaches uns auf Unternehmensebene widmen, umfasst das Recruiting und das externe (Unternehmens-)Marketing. Welche Aktivitäten wir hier warum entfalten, beschreibe ich in diesem Beitrag.

Agile Coaches bei //SEIBERT/MEDIA – Arbeit auf Unternehmensebene Teil I: Aus- & Weiterbildung

Im einleitenden Artikel habe ich bereits kurz angerissen, warum wir Scrum Master bei //SEIBERT/MEDIA uns als Agile Coaches bezeichnen und sehen. Natürlich ist es mit einem kurzen Abschnitt nicht getan und ich möchte das mit mehr Inhalt unterfüttern. Wie in der Einführung erwähnt, wollen wir unsere Fähigkeiten und Stärken so einsetzen, dass wir die größtmöglichen positiven Auswirkungen auf unser Unternehmen und die Wertschöpfung unserer Teams erzielen können. Unsere Arbeit hat sich zuletzt immer mehr von der Team- auf die Unternehmensebene verschoben. Ein wichtiger Aspekt für uns Agile Coaches ist dabei die betriebliche Aus- und Weiterbildung.

Wie unsere Scrum Master als Agile Coaches auf der Unternehmensebene wirken

Das Scrum-Framework sieht für den Scrum Master ja eine ganze Reihe ganz spezifischer Aufgaben und Verantwortlichkeiten im Team vor. Doch ungeachtet dessen tun in vielen Unternehmen die Scrum Master (auch noch) ganz andere Dinge. So auch bei uns. Und so kommen bei unseren Kollegen immer mal wieder Fragen wie diese auf: Was machen die Scrum Master denn eigentlich den ganzen Tag? Wo findet man die Scrum Master denn eigentlich, wenn man sie sucht? Welche Verantwortung haben die Scrum Master bei uns überhaupt? Um hier noch mehr Transparenz zu zeigen, haben wir, also die Scrum Master im Unternehmen, zu denen ich gehöre, intern eine Reihe von Blog-Beiträgen gepostet, die auch für manche unserer Kunden und Blog-Leser ganz interessant sein dürften.