Tag Archives: Confluence

SAFe und ein Weg zu “reifen” Features im PI-Planning

SAFe PI-Planning

Ohne PI-Planning ist SAFe nicht denkbar. Doch was ist zu tun, wenn Commitments aus dem PI-Planning nicht eingehalten werden können? Welche Gründe gibt es dafür, dass die notwendige Planungsreife von Features nicht erreicht wurde? Diese Fragen hat Matthias Opitz in seinem Beitrag bei der Tools4AgileTeams-Konferenz im Dezember 2020 aufgeworfen. Hier ist das Video zum Vortrag zu sehen.

Atlassian Cloud: Graduelle oder vollständige Migrationsansätze für Enterprise-Kunden

Atlassian Cloud

Anfang des Jahres hat Atlassian final und unmissverständlich klargestellt, wo sie die Zukunft von Jira, Confluence und Co. sehen, nämlich in der Cloud. Die Weiterentwicklung der Server-Produktreihe ist mittlerweile eingestellt und als On-Premise-Option gibt es nur noch das Data-Center-Deployment. Viele Kunden evaluieren deshalb den Umstieg auf Atlassians Cloud-Produkte. Hier gibt es im Wesentlichen zwei Vorgehensoptionen: den inkrementellen Ansatz, bei dem nicht gleich die ganze Organisation umsteigt, und die direkte Vollmigration. Beide Alternativen haben ihre Vor- und auch Nachteile.

“People who can view this page” – Ein praktisches Helferlein beim Teilen von Confluence-Inhalten

People who can view this page Confluence

In der Praxis kommt es immer wieder vor, dass jemand eine relevante Confluence-Seite mit uns teilt, doch wenn wir sie aufrufen, bremst uns der Hinweis aus, dass wir für dieses Dokument keine Leserechte besitzen. Die Ursache für dieses Malheur: Es ist nicht immer direkt offensichtlich, wer nun überhaupt Zugriff auf den Inhalt hat, den jemand gerade teilen möchte. Was viele Confluence-User nicht wissen: Für dieses Szenario bietet die Software eine hübsche Lösung an. Im Dreipunkt-Menü einer jeden Seite gibt es seit einiger Zeit den Punkt “People who can view this page”.

Analytics für Confluence Data Center: Unternehmensweite Berichte und Einsichten zur Systemnutzung

Confluence Data Center Analytics Artikelbild

Wenn wachsende und große Teams immer mehr Inhalte in Confluence erstellen, kann es eine Herausforderung sein, die Relevanz, Nützlichkeit und Auffindbarkeit dieser Informationen sicherzustellen. Hier setzt Analytics für Confluence an, das seit der Version 7.11 ein nativer Bestandteil von Confluence Data Center ist.

Wie moderne Cloud-Software die Remote-Arbeit unterstützt

Atlassian Cloud

Die neuen Anforderungen, die durch die Corona-Pandemie entstanden sind, haben Technologien wie Atlassian Cloud selbst für traditionelle Organisationen zu einer verlockenden Option werden lassen. Sie versetzen die Teams in die Lage, ihre Arbeit ohne Unterbrechungen und Hürden zu erledigen, und bieten dabei Flexibilität bei der Skalierung.

Hochwertige, attraktive Confluence-Seiten mit Aura und weitere wichtige Anwendungsfälle

Aura Confluence-Seiten Artikelbild

Die Confluence-App Aura – Beautiful Formatting Macros versetzt Teams und Mitarbeiter in die Lage, Confluence-Seiten mit unkomplizierten Werkzeugen deutlich aufzuwerten und aus hässlichen, schwer lesbaren Textwüsten attraktive, nutzerfreundliche, visuell hochwertige Dokumente zu machen. Im ersten Teil des Artikels haben wir drei wichtige Use Cases gezeigt: Projekt- und Teamportale, öffentliche Informationen und Seiten zu wichtigen Meetings. Hier sind drei weitere Szenarien, in denen die Aura-Lösung ihr Potenzial voll entfalten kann.

Hochwertige, attraktive Confluence-Seiten mit Aura und die wichtigsten Anwendungsfälle

Aura Confluence-Seiten Artikelbild 2

Mit der Confluence-App Aura – Beautiful Formatting Macros haben Confluence-User die Möglichkeit, mit wenigen Handgriffen graue, unübersichtliche, schwer lesbare Standardseiten in übersichtliche, attraktiv aufbereitete, nutzerfreundliche Dokumente zu verwandeln. Dafür bringt Aura eine Reihe von Makros mit, um Hintergründe, Buttons, Tabs, Karten, Trenner, Panels, Titel, individuelle Farben und weitere Elemente zu integrieren. Aber wie sehen konkrete Einsatzmöglichkeiten für diese Lösung aus?

Ein Social Intranet als Do-it-yourself-Projekt bei REED Exhibitions

Social Intranet DIY

Atlassian Confluence ist bei REED Exhibitions Austria schon seit über fünf Jahren im Einsatz. Vor eineinhalb Jahren war dann die Zeit reif für ein Social Intranet auf der Basis von Linchpin. Auf der Konferenz Tools4AgileTeams 2020 hat Projektmanager Felix Severa live aus Wien berichtet, wie ein äußerst lebendiges Intranet bei REED im Do-it-yourself-Verfahren entstanden ist und was er und sein Team daraus gelernt haben. Hier ist die Aufzeichnung.

Linchpin-Intranet-Story: Transparente und abgesicherte Kollaboration mit Externen

Linchpin Extranet

Durch die Extranet-Funktionen von Linchpin profitieren wir von den Vorteilen einer transparenten und kollaborativen Zusammenarbeit, während wir gleichzeitig den notwendigen Datenschutz gewährleisten. Wie wir bei Seibert Media mit der Linchpin-Intranet-Suite mit externen Unternehmen in Verbindung bleiben, erzählt uns Christina in der neuen Folge unserer Linchpin-Intranet-Stories.

Linchpin-Intranet-Suite: 11 coole Features, die wir mit dem nächsten Release ausliefern

Linchpin-Intranet-Suite

Bald ist es wieder soweit: Ein aktuelles Linchpin-Update steht vor der Tür und damit auch eine neue Version der Linchpin-Intranet-Suite. Um bei unseren Kunden und Usern vielleicht ein wenig Vorfreude oder Spannung auf das Release zu wecken, wollen wir hier einen kleine Aperitif in Form einer Vorschau servieren. Also: Welche Funktionen und Verbesserungen liefern wir mit dem anstehenden Update aus? Hier ist ein Überblick.