Tag Archives: E-Mail

Features von Confluence 4.2: Dank Popular Content keine Inhalte mehr verpassen

In das aktuelle 4.2-Realease von Confluence haben noch mehr Funktionen Einzug gehalten, dank derer Nutzer andere User schnell und einfach auf interessante Inhalte hinweisen und bei den Themen der Stunde auf dem Laufenden bleiben können. Der Popular-Content-Stream auf dem Dashboard, der wöchentliche E-Mail-Report mit den beliebtesten Inhalten und erweiterte Möglichkeiten im eigenen Wiki-Netzwerk tragen dazu bei, angesagte Inhalte im Wiki bequem und automatisiert zu verfolgen. Ein kompaktes Highlight-Video zeigt diese neuen Confluence-4.2-Funktionen.

E-Mail-Tipps: Martin Seibert im Interview mit WDR.de

Das E-Mail-Aufkommen in Unternehmen ist hoch und kostet wertvolle produktive Arbeitszeit. Umso wichtiger ist ein effizienter Umgang mit der E-Mail. Zu diesem Thema hat WDR.de vor einiger Zeit ein Interview mit //SEIBERT/MEDIA-Geschäftsführer Martin Seibert geführt und es für einen ausführlichen Artikel aufbereitet. Er gibt sieben Tipps für die professionelle E-Mail-Bearbeitung.

Macros, Trigger und Automations: Geschäftsprozesse mit Zendesk steuern

Das Helpdesk-System Zendesk bietet tolle Möglichkeiten, um die E-Mail-Kommunikation mit Kunden und teilweise auch unternehmensintern so zu steuern, dass ein möglichst schneller, hochwertiger und zuverlässiger Beratungsprozess sichergestellt wird. Die Zauberworte heißen Macros, die ein Agent während der Bearbeitung eines Tickets manuell ausführt, Trigger (automatisch angestoßene ereignisbasierte Aktionen) und Automations (automatisch angestoßene zeitbasierte Aktionen).

Mit automatisierten Mail-Ketten Interessenten überzeugen: Ein Anwendungsbeispiel

Alle Unternehmen wünschen sich, möglichst einfach mit ihren Kunden in Kontakt (und damit im Gespräch) zu bleiben, ohne umfangreiche Ressourcen aufbringen zu müssen. Eine effiziente Möglichkeit dafür bilden zeitgesteuerte, automatisierte E-Mail-Ketten: Inhalte werden einmalig erstellt und in ein E-Mail-Tool wie Mailchimp eingepflegt, danach muss man sich nur noch um die Zeitpunkte des Versands und die Nutzerverwaltung kümmern. In diesem Artikel zeigen wir die Umsetzung anhand eines Anwendungsbeispiels: der Etablierung automatisierter E-Mail-Ketten beim //SEIBERT/MEDIA-Tochterunternehmen Gartentechnik.com.

E-Mail-Tipps: Die E-Mail-Flut effizient bewältigen

Trotz Wiki, zentralem Aufgabenmanagement und Microblog kommen noch ausreichend Nachrichten aus dem eigenen Unternehmen an, und die externe E-Mail-Kommunikation lässt sich mithilfe interner Tools nur in Grenzen einschränken. Hier sind einige operative Tipps zur möglichst effizienten Bearbeitung der E-Mail-Flut, mit der viele Mitarbeiter zu kämpfen haben.

//SEIBERT/MEDIA zieht um: Ab 26.9.2011 neue Adresse, am 22. und 23.9. eingeschränkte Erreichbarkeit

Wir beziehen neue Büros in der Wiesbadener City und haben schon ab 26. September 2011 eine neue Postanschrift. Zu Beginn unseres Umzugs baut unsere IT am 22. September unsere interne Infrastruktur inklusive aller Server ab. Daher werden wir an diesem Tag ab 12:00 Uhr und am folgenden Freitag leider nicht per E-Mail und telefonisch nur eingeschränkt erreichbar sein.

Texts should be created, shared, and edited in a Wiki, not in Word or within e-mails

Within a company there can be many approaches for the development of texts as well as the sharing of texts for further revision. We could, for example, write a text in Word and then load the final version into the enterprise wiki. We could also send around texts by e-mail, asking colleagues to read them and, if necessary, to make changes. But we could also develop a text directly within a wiki. What should we think of this particular work process?

Ihr E-Mail-Postfach sagt Ihnen, ob Sie ein Wiki und/oder Jira brauchen

Sie denken darüber nach, ob ein Firmenwiki oder ein Aufgabenmanagementsystem wie Jira für Sie in Frage kommt und in Ihrem Unternehmen sinnvoll ist? Analysieren Sie Ihr E-Mail-Postfach! In einem ersten Schritt macht schon ein grobes Durchsehen deutlich, in wie vielen Fällen die E-Mail sich als problematisch erweist. Konkrete Anhaltspunkte findet man, indem man nach zwei Kategorien von E-Mails Ausschau hält: nach solchen mit Dateianhängen und solchen, in denen Aufgaben delegiert werden.

36 Anwendungsfälle für einen Enterprise Microblog (25 – 36)

Ein interner Microblog bietet die Möglichkeit, die Cafeteria- und Flurgespräche der Mitarbeiter digital abzubilden: Kollegen tauschen Informationen, Neuigkeiten, Ideen und Projektdetails aus und geben sich gegenseitig Feedback und Input. Davon können Unternehmen profitieren. Wir haben 36 Use-Cases für einen Enterprise Microblog gesammelt. Hier beschreiben wir die Anwendungsfälle 25 bis 36.

36 Anwendungsfälle für einen Enterprise Microblog (13 – 24)

In früheren Blog-Artikeln haben wir die Potenziale des „Zwitscherns“ im Unternehmen schon ausführlich dargestellt: Die digitale Form des Flurgesprächs, bei dem Mitarbeiter Informationen, Nachrichten, Ideen und Projektdetails austauschen und Feedback und Input erhalten, ist ein Gewinn für Unternehmen. Doch welche Anwendungsfälle für einen Enterprise Microblog bieten sich konkret an? Wir haben 36 Use-Cases zusammengestellt. Hier sind die Anwendungsmöglichkeiten 13 bis 24.