Tag Archives: Projektmanagement

Atlassian Jira aus der technischen Ecke holen und im gesamten Unternehmen nutzen (Podcast)

Jira Software

In manchen Unternehmen, die Atlassian Jira einsetzen, ist der Status quo zu beobachten, dass die Jira-Nutzung relativ eng begrenzt ist: Die technischen Teams in Entwicklung und IT arbeiten intensiv mit dem System, die anderen nicht. In unserem neuen Podcast diskutieren wir darüber, wie sich dieser Zustand ändern lässt – denn Jira kann eine Fülle von Anwendungsfällen und Anforderungen quer durchs gesamte Unternehmen erfolgreich abbilden.

Skalierendes Projektmanagement mit Structure und Structure.Gantt for Jira

Structure for Jira

Structure for Jira erweitert Atlassians Projektmanagement-Lösung um Multi-Level- und projektübergreifende Vorgangshierarchien, um Projekte auf einer globalen Ebene besser zu organisieren, sichtbar zu machen und nachzuverfolgen. In welchen Szenarien kann das Plugin seinen Zusatznutzen entfalten? Welchen Beitrag leistet Structure, um Projekte effektiver durchzuführen und auszuliefern? Antworten auf diese Fragen bietet die Aufzeichnung einer ausführlichen Webinar- und Demosession.

Atlassian Jira 8: Performance und Stabilität für mehr Produktivität und bessere Skalierbarkeit

Jira Software

Jira Software in den Produktlinien Server und Data Center schlägt mit der Version 8.0 ein weiteres großes Kapitel in seiner Produkthistorie auf und führt eine schnelle neue Engine ein, die für die Skalierung entwickelt wurde. Mit Jira 8 können Teams produktiver arbeiten und die Zusammenarbeit besser skalieren, während gleichzeitig der administrative Overhead sinkt. Dies sind die Neuerungen im Überblick.

Ist Jira in Ihren IT- und Entwicklungsteams gefangen? (Teil 2)

Jira Software

Jira gilt häufig als technisches Tool. In manchen Unternehmen gestaltet sich die Verbreitung daher so, dass die IT- und Software-Teams das System intensiv nutzen, während sich andere Teams lieber von Jira fernhalten. In diesem zweiteiligen Artikel führe ich ein paar Argumente an, warum es sich lohnt, Jira aus diesem Korsett zu befreien und ins gesamte Unternehmen auszuweiten. Im ersten Beitrag bin ich auf den Nutzen für agile Teams, das Plus an Transparenz und die hilfreiche Integration mit Confluence eingegangen. Daran knüpfe ich hier nahtlos an.

Ist Jira in Ihren IT- und Entwicklungsteams gefangen? (Teil 1)

Jira Software

Historisch gesehen kommt Atlassian Jira aus der technischen Ecke – und oft steckt es auch in der technischen Ecke des Unternehmens fest: Die IT- und Software-Teams arbeiten zufrieden und erfolgreich mit Jira, doch andere Mitarbeiter halten sich fern. Warum lohnt es sich, Jira breiter auszurollen? Welche Maßnahmen können dabei helfen? Dazu ein paar Gedanken.

Team-Workflows: Atlassian Jira hilft, Arbeitsprozesse wiederholbar und skalierbar zu machen

Jedes Team in einem Unternehmen hat einen Prozess, um seine Arbeit zu erledigen. Wenn man diesen Prozess normiert, ihn also in einen Workflow gießt, kann man ihn klar strukturieren und wiederholbar machen – und damit auch skalierbar. Immer mehr Organisationen setzen dabei nicht auf festgeschriebene Prozesse, sondern auf einen iterativen Ansatz des Workflow-Managements, denn dieser hilft, besser auf Anforderungsänderungen zu reagieren und besser mit Komplexität umzugehen. Jira unterstützt Sie dabei.