JIRA is Pain: Wie man den Schmerz und die Angst vor Transparenz überwindet

Das JIRA-Konzept ist einfach zu verstehen, die Einführung und Verwirklichung im Unternehmen aber oft problematisch und schmerzhaft. Das mit einer erfolgreichen JIRA-Instanz einhergehende Höchstmaß an Transparenz ist für viele Mitarbeiter etwas völlig Neues und auch Unheimliches. Und während technikaffine Leute z.B. in Entwicklungs- und IT-Abteilungen den Nutzen von JIRA häufig schnell erkennen, sind Mitarbeiter mit weniger technischem Hintergrund oft zögerlich, skeptisch und vorsichtig. Was tun?

Bewerber-Marketing: Was wir für unser Employer Branding tun und wie wir mit Bewerbern umgehen

In Deutschland herrscht seit Jahren ein Mangel an Fachkräften, um die sich gerade in der IT-Branche jedes Unternehmen bemüht. Unserer Erfahrung nach ist es deshalb sehr wichtig, sich – über das simple Aufgeben einer Stellenanzeige hinaus – genauer mit den Bewerbern zu befassen und Vertrauen zu stiften. Wir sind der Ansicht, dass drei wesentliche Faktoren maßgeblich sind, um erfolgreich Bewerber anzulocken: Offenheit, Transparenz und Ehrlichkeit. Und mit der passenden Strategie im Bewerbermanagement lässt sich zudem viel Aufwand einsparen.

Produktivität in Unternehmen: Wie viel Zeit Produktivitätskiller stehlen und was die Zeitverschwendung kostet

Durch produktive Arbeit leisten Mitarbeiter ihren Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg ihres Unternehmens. Und in jedem Unternehmen gibt es bei der täglichen Arbeit genügend Elemente, die im ständigen Wettstreit mit dieser Produktivität und um die Zeit und Aufmerksamkeit der Mitarbeiter stehen. Drei dieser Produktivitätskiller sind der exzessive E-Mail-Gebrauch, nicht zielgerichtete Meetings und ständige Unterbrechungen. Das Marketing-Team des Software-Herstellers Atlassian hat sich anlässlich der Auslieferung der Wiki-Software Confluence in der Version 4.3 die Mühe gemacht, verschiedene Studien auszuwerten und eine wunderbare Infografik zum Thema Produktivität und Zeitverschwendung zu erstellen.

JIRA 5.2 EAP: Neue Funktionen schon vor der Auslieferung testen

Atlassians Early Access Program (EAP) wurde vor einigen Wochen mit der Preview-Version von Confluence 4.3 aus der Taufe gehoben. Nun können Kunden und Interessenten auch einen Blick auf das kommende Release des Aufgabenmanagement- und Bug-Tracking-Systems JIRA werfen und einige neue Funktionen schon vor der Auslieferung ausgiebig testen: JIRA 5.2 EAP steht zum Download bereit.

Lean Startup in Konzernen

Eric Ries beschreibt in seinem Buch „The Lean Startup“ ein vielversprechendes Konzept, das sowohl Neugründungen als auch etablierte Unternehmen bei einer schnelleren und besseren Entscheidungsfindung unterstützt. Dabei werden Prinzipien der Lean Production und der agilen Organisation zu einem neuen Konzept vereint, das als Ziel ausgibt, einer mit Unsicherheiten verbundenen Produktentwicklung zum Erfolg zu verhelfen.

FogBugz-JIRA-Migration: Fünf Argumente für einen Wechsel zu JIRA

Komplexe (Software-)Projekte und erfahrene Teams benötigen mächtige Werkzeuge, die sich ebenso flexibel anpassen wie einfach bedienen lassen. In den Bereichen Bug-Tracking und Aufgabenmanagement ist JIRA die führende kommerzielle Lösung für Unternehmen. Ein alternatives und anerkanntes System ist FogBugz. Mit einem komfortablen Importer bietet Atlassian FogBugz-Nutzern eine bequeme Möglichkeit zur Migration und zum Umstieg auf JIRA. Dafür gibt es auch gute Argumente.

Confluence 4.3: Benachrichtigungen in der WorkBox, natives Aufgabenmanagement, Mobile-Integration

Heute ist Confluence, die Firmenwiki-Software von Atlassian, in der Version 4.3 erschienen. Das neue Release setzt nochmals verstärkt dort an, wo Wikis ihren Kernnutzen entfalten sollen: Zentralisierung der eigenen Arbeit mit möglichst wenig Application Switching, Reduzierung des E-Mail-Aufkommens, Verbesserung der Effektivität und Effizienz von Meetings, tiefe Integration in die Tagesgeschäftsprozesse. Die wichtigsten neuen Funktionen von Confluence 4.3 stellen wir in diesem Artikel vor.

Der Nutzer, den wir übergangen haben: Der Content Governor

Heute investiert man viel in die Nutzerfreundlichkeit von Oberflächen und interaktiven Prozessen. Das ist toll, aber dennoch keine Garantie für gute Nutzererlebnisse: Wenn der Content nicht hält, was das Design verspricht, ist Frustration vorprogrammiert. Daher plädiert UX-Fachmann Jared Spool dafür, sich in Design- und Entwicklungsprojekten immer auch die Bedürfnisse des (häufig sträflich vernachlässigten) Users vor Augen zu führen, der die Inhalte einstellt und pflegt.

//SEIBERT/MEDIA-Fußballer beim Turnier in Opferbaum: Ein cooles Team auch jenseits des Jobs

Was machen tatkräftige Fußballfans, um die gefühlt längste Sommerpause aller Zeiten zu überbrücken? Genau, sie treten selbst vor den Ball und kämpfen eben um ihre eigene Pokale. So auch die Kicker von //SEIBERT/MEDIA und Freundeskreis, die am 28. Juli 2012 am Fußballturnier in Opferbaum bei Würzburg teilgenommen haben. Zu einem schönen Achtungserfolg hat es immerhin gereicht – und am richtigen Finale mit kühlem Bier am Grill durften sowieso alle teilnehmen.

Der Kiosk von //SEIBERT/MEDIA: Nervennahrung jederzeit!

Zu den Voraussetzungen für ein angenehmes Arbeitsklima und ein möglichst optimales Umfeld gehören bei //SEIBERT/MEDIA kostenlose Angebote wie Mineralwasser, Kaffee, Tee, täglich frisches Obst und mehr für unsere Mitarbeiter. Doch auch die nicht ganz so gesunden Dinge sind wichtig – Stichwort Nervennahrung. Mit der können sich unsere Kollegen jederzeit im //SEIBERT/MEDIA-Kiosk versorgen.

Any Questions or Feedback? Contact us now!

Fill out my online form.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK Details