Die Quengel-App von TwentyFeet: Die Welt in Zahlen sehen

Wir alle versuchen mehr oder weniger erfolgreich, über bestimmte Dinge im Alltag kontinuierlich den Überblick zu behalten. Das größte Problem: Kaum jemand ist diszipliniert genug, all diese Daten konsistent zu erfassen und zu verfolgen. Die neue iPhone-App von TwentyFeet, eine App zum Zählen, hilft Ihnen dabei!

Fünf Wege, um Ihre Personas möglichst nutzlos zu machen

Personas sind für den Usability-Experten Jared Spool eine Voraussetzung dafür, dass jeder im Entwicklungsteam ein tiefes Verständnis davon hat, wie es ist, ein Nutzer zu sein. Wenn alle dieses Verständnis miteinander teilen, ist es leicht, Software zu entwickeln, die die Bedürfnisse der Nutzer erfüllt. Allerdings gibt es viele Möglichkeiten, mit schlecht durchgeführten Persona-Projekten einfach Zeit zu verschwenden. Fünf dieser Wege zeigt der Artikel auf.

66 Anwendungsfälle für ein Firmenwiki (45 – 66)

Wofür können Unternehmen Firmenwikis tatsächlich nutzen? In unserem umfangreichen deutschsprachigen Fachbuch „Enterprise Wikis“ vom //SEIBERT/MEDIA-Autorenteam haben wir 66 Beispiele für solche Use Cases vorgestellt. Im dritten Teil unserer Reihe mit Anwendungsfällen zeigen wir 22 weitere sinnvolle Möglichkeiten.

66 Anwendungsfälle für ein Firmenwiki (23 – 44)

Wir möchten anhand konkreter Anwendungsfälle zeigen, was man mit einem Enterprise Wiki eigentlich alles machen kann. Aktuell haben wir 66 Beispiele zusammengetragen. In diesem zweiten Teil unserer Reihe stellen wir Ihnen die Möglichkeiten 23 bis 44 vor.

Greenhopper 5.8 ist erschienen: Das Rapid Board und viele weitere große und kleine Neuerungen

Das Greenhopper-Team hat hochinteressante Neuigkeiten für Unternehmen, in denen „Agile“ auf der Tagesordnung steht: Am 12. Oktober 2011 ist das JIRA-Plugin Greenhopper in der Version 5.8 veröffentlicht worden. Zum Funktionsumfang gehört nun auch das neue Rapid Board, das GreenHopper nochmals um mächtige Funktionalitäten für Scrum- und Kanban-Teams erweitert.

Eine virtuelle Maschine als Entwicklungsumgebung nutzen

Vielen Programmierern im Internet-Umfeld stellt sich häufig die Frage, in welcher Umgebung sie ihre Anwendungen entwickeln sollen. Zur Auswahl stehen die eigene Workstation, ein zentraler Entwicklungsserver oder aber virtuelle Maschinen. Jede Lösung hat eigene Vor- und Nachteile, wodurch einem die richtige Wahl nicht immer leicht gemacht wird. In diesem Artikel wollen wir die virtuelle Maschine als Entwicklungsumgebung näher beleuchten und auf Basis eigener Erfahrungen zeigen, wann sie eine gute Wahl ist.

Scrum in der Praxis: Ein Team startet durch

//SEIBERT/MEDIA setzt auf „Agile“ und Scrum ist in vielen unserer Projekte längst an der Tagesordnung. Doch die Etablierung von Scrum geht nicht „von jetzt auf gleich“, sondern erfordert ein Umdenken in vielerlei Hinsicht: neue Methoden, unbekannte Prozesse, eine ganz andere Arbeit und Kommunikation im Team. Dies ist der persönliche Bericht eines Teammitglieds mit Blick auf die Scrum-Methoden und die Stadien des Team Buildings.

Integrationstests: Strategien und Herausforderungen

Bei der Durchführung großer Software-Projekte schleichen sich leider auch beim erfahrensten Programmierer hin und wieder Fehler in den Code ein. Diverse Testverfahren sollen helfen, dieser wieder Herr zu werden: Mit Unit-Tests überprüft man Komponenten unabhängig von anderen und garantiert die funktionale Korrektheit. Integrationstests stellen anschließend sicher, dass das Zusammenspiel und die Kommunikation der Komponenten untereinander fehlerfrei ablaufen. Nachfolgend wollen wir Strategien und Herausforderungen dieses Verfahrens näher beleuchten.

Fachbuch „Enterprise Wikis“ in der Rhein-Main-Presse

„Enterprise Wikis – Die erfolgreiche Einführung und Nutzung von Wikis in Unternehmen“ vom //SEIBERT/MEDIA-Autorenteam Martin Seibert, Sebastian Preuss und Matthias Rauer ist kürzlich im Gabler-Verlag erschienen und jetzt bei Amazon erhältlich. Unser Fachbuch findet erfreulich weite Beachtung. Unlängst hat es „Enterprise Wikis“ mit einem ausführlichen Artikel in den Wirtschaftsteil der Rhein-Main-Presse geschafft, zu der der Wiesbadener Kurier, das Wiesbadener Tageblatt, die Wormser Zeitung und andere regionale Blätter gehören.

Fragen? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Fill out my online form.