TwentyFeet: Social-Media-Marketing für eine Web-Software

Wie vermarktet man am besten eine Web-Software, deren Hauptzielgruppe die Intensivnutzer von Twitter, Facebook, YouTube & Co. sind? Natürlich mithilfe von Social-Media-Marketing. Social-Media-Marketing ist eine Form des Online-Marketings, die Branding- und Markenkommunikationsziele (wie z. B. die Erhöhung der Markenbekanntheit oder die Image-Verbesserung) also durch die Besetzung verschiedener Social-Media-Kanäle erreichen will.

Checkins bei Facebook, Gowalla, Foursquare und Qype: Toll oder sinnlos?

In den letzten Wochen habe ich immer dann, wenn es die Zeit erlaubte, an allen möglichen Orten „eingecheckt“: Ich habe also einer mobilen Applikation gesagt, dass ich möchte, dass andere wissen, dass ich mich gerade an diesem Ort aufhalte. Checkins sind im Web bereits ein alter Hut. Dienste wie Foursquare und Gowalla, die sich genau auf diese Art von „ortsbezogenen Informationen“ spezialisiert haben, werden gerade von Geeks sehr intensiv genutzt. Aber warum?

Online-Sprechstunde von //SEIBERT/MEDIA: Ab heute um 11:15 Uhr

Die Online-Sprechstunde von //SEIBERT/MEDIA ist eine kostenfreie öffentliche Beratungsstunde. Sie ist ein Element aus unserem kostenlosen Beratungsangebot und ein Versuch, Interessenten und Kunden die Möglichkeit zu geben, unser Wissen in bestimmten Bereichen zu testen oder uns einfach besser kennenzulernen.

Etherpad: Zusammenarbeit an Texten in Echtzeit

Etherpad ist eine webbasierte Echtzeit-Kommunikationsplattform zur Zusammenarbeit an Texten. Die Software ermöglicht es mehreren Autoren, simultan und gemeinsam Texte zu entwickeln, so als würden sie gemeinsam an einem A4-Dokument arbeiten. Was bringt Etherpad Unternehmen jedoch konkret und welche Potenziale hat das Tool?

Stolperfallen bei der JIRA-Einführung (Teil 2)

Wie bei jedem komplexen System verläuft auch eine JIRA-Einführung nicht nach dem Motto „Startknopf drücken und das systematische Aufgabenmanagement im Unternehmen läuft“. In diesem zweiten Artikel zum Thema benennen wir weitere Stolperfallen, die uns in Beratungsprojekten immer wieder begegnen und die Sie bei der JIRA-Etablierung unbedingt umgehen sollten.

Stolperfallen bei der JIRA-Einführung (Teil 1)

Einfach loslegen? Wenn Sie die Liste mit Argumenten für ein professionelles Aufgabenmanagement mit JIRA gelesen haben, haben Sie vielleicht den Eindruck, dass die Einführung von JIRA ein Selbstläufer ist. Leider ist es aber keineswegs so, dass man auf den Knopf drückt und JIRA „läuft“. In diesem Artikel identifizieren wir wichtige Stolperfallen, die uns in Beratungsprojekten immer wieder begegnen und die Sie bei der JIRA-Etablierung unbedingt umgehen sollten.

TwentyFeet: Fehler ist nicht gleich Fehler

Jede Website und jede komplexe Web-Anwendung hat zahlreiche potenzielle Fehlerquellen. Leider sorgen allzu häufig pauschale oder unverständliche Fehlermeldungen für genervte Nutzer. Was also tun, wenn man ein neues Produkt entwickelt, das noch in den Kinderschuhen steckt, und Fehler trotz intensiver Qualitätssicherung und Testphase höchstwahrscheinlich unvermeidlich sind? Man macht aus der Not eine Tugend und erstellt Fehlermeldungen, die mit einem Hauch Selbstironie und einem Augenzwinkern den Fehler benennen.

Fragen? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Fill out my online form.