Bereichsgärtner für Linchpin-Intranets, Atlassian Confluence und Firmenwikis

Jede Medaille hat zwei Seiten und die Freiheit der modernen Zusammenarbeit in einem Wiki oder einem Wiki-basierten Intranet, die es jedem Mitarbeiter erlaubt, einfach und schnell Inhalte im System zu erstellen, kann auch Nachteile mit sich bringen: Redundanzen, teils veraltete Informationen, unvollständige Operationalisierung, unstrukturierte Ablage in der Informationshierarchie. Die Antwort auf diese Herausforderung ist das Bereichsgärtnerprinzip.

Mastering Cargo Cult – Dunning, Kruger und die Agile Bias Curve (Vortrag von der Konferenz Tools4AgileTeams 2018)

In einem Vortrag auf der Konferenz Tools4AgileTeams 2018 ist Gerrit Beine der Fragestellung nachgegangen, welche Irrtümer und falsch verstandenen Kausalitäten es bei der Einführung von Agilität gibt und woran dies liegen könnte. Die Schilderung seiner persönlichen Erfahrungen zum Thema „Einführung von Agilität“ ist hier in der Aufzeichnung zu sehen.

Warum stark wachsende Unternehmen Atlassian Data Center testen sollten

Die meisten Kunden, die Atlassian-Systeme in der eigenen Infrastruktur betreiben wollen, entscheiden sich zunächst für die Ausführung „Server“. Doch vor allem in stark wachsenden Organisationen sind irgendwann die Grenzen dessen erreicht, was eine Single-Server-Installation zu leisten vermag. Dann sollten Unternehmen über einen Wechsel zu Atlassians Data-Center-Produktlinie nachdenken. Diese Enterprise-Edition bietet nicht nur Hochverfügbarkeit bei der Skalierung, sondern auch zusätzliche wertvolle Enterprise-Features.

Google Cloud: Rückblick auf DACHfest und Google Cloud Summit 2018

Google G Suite Test

Bei unserem monatlichen Google-Cloud-Frühstück in Wiesbaden bieten nicht nur regelmäßig interessante Einblicke in neue Tools, Technologien und Projekte, sondern immer wieder auch aktuelle Impressionen und Learnings von relevanten Fachveranstaltungen rund um Google Cloud. In diesem Video gibt es gleich zwei kompakte Reminiszenzen am Stück: Julian Felix Rost lässt das DACHfest Revue passieren und Paul Herwarth blickt auf den Google Cloud Summit zurück.

Freie Fahrt in ganz Hessen: Das RMV-Jobticket bei //SEIBERT/MEDIA

Seit letzten Dezember fahren viele //SEIBERT/MEDIA-Kollegen ein bisschen glücklicher zur Arbeit: Sie nutzen jetzt das Jobticket des Rhein-Main-Verkehrsverbunds, das gerade bei uns eingeführt wurde, und das zu einem sensationellen Preis. Was auf Initiative eines einzelnen Kollegen angestoßen wurde, haben unsere internen Teams nun schnell und unbürokratisch umgesetzt.

Konsistenz im UX-Design ist der falsche Ansatz

UX Design

Wenn UX-Designer von Konsistenz sprechen, geht es im Kern darum, Uniformität herzustellen. Diese ist aber kein Usability-Allheilmittel, denn Konsistenz bezieht sich nur auf das Design – der Anwender bleibt meist außen vor. Statt Konsistenz anzustreben, sollten Teams besser über das gegenwärtige Wissen der Nutzer und ihre Vorerfahrungen nachdenken und damit die User-Perspektive in den Fokus rücken.

Frohes Fest! – Unser Weihnachtsgruß an unsere Kunden, Partner und Freunde

Ein ereignis- und hoffentlich erfolgreiches Jahr ist auf die Zielgerade eingebogen und die Weihnachtszeit steht vor der Tür. Ich hoffe, dass Ihnen die nächsten Tage reichlich Gelegenheit bieten, um abzuschalten, die Füße hochzulegen und 2018 mal in Ruhe Revue passieren zu lassen. Im Namen meiner Kollegen wünsche ich Ihnen schöne Weihnachten und schon jetzt einen guten Rutsch! Hier ist unser kleiner Weihnachtsgruß an alle Kunden, Partner, Freunde und Nutzer von //SEIBERT/MEDIA. 🙂

Implementierung des agilen Manifests bei der ING Germany (Keynote der Konferenz Tools4AgileTeams 2018)

Unsere jährliche Konferenz Tools4AgileTeams hat Ende November bereits zum siebten Mal stattgefunden – und das einmal mehr mit großem Erfolg. Dabei versuchen wir kontinuierlich, unseren Teilnehmern zusätzlichen Mehrwert zu bieten. So hat es bei der T4AT 2018 statt einer gleich drei Keynotes gegeben, die über den Konferenztag verteilt waren und in denen individuelle Ansätze der Agile-Skalierung aus großen Organisationen vorgestellt wurden. Eine dieser Keynotes haben Christian Gleibs und Sven Alpert gehalten und darin spannende Einblicke in die Implementierung des agilen Manifests bei der ING Germany geteilt. Hier ist die Aufzeichnung.

Incident-Management: Postmortem-Prozesse mit Jira Ops

Keine Software und keine Infrastruktur ist perfekt. Irgendwann ereilt ein größerer Vorfall jede Web-Anwendung, und die Problembehebung hat für die entsprechenden IT- oder DevOps-Teams natürlich höchste Priorität. Aber was ist, wenn der Vorfall gelöst ist und der Dienst wieder einwandfrei läuft? Nehmen die Teams sich die Zeit zu verstehen, was schiefgegangen ist und wie sich ein Wiederholungsfall vermeiden lässt? Die Postmortem-Funktionalitäten in Jira Ops helfen, Incidents strukturiert zu analysieren und aus ihnen zu lernen.

Fragen? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Fill out my online form.