iKoKo-Camp 2018: Unkonferenz über interne Kommunikation und Kollaboration am 27. September in Wiesbaden

Am 27. September stellen wir den Veranstaltungsort für das iKoKo-Camp 2018: Nach einem Jahr Pause ist die Unkonferenz über interne Kommunikation und Kollaboration wieder am Start und dazu begrüßen wir Sie bei uns in Wiesbaden gerne! Im offenen, interaktiven, kommunikativen Diskussionsformat können Sie hier in spontan zusammenkommenden Teams genau die Fachfragen bearbeiten, die Sie aktuell interessieren.

Qualitätsmanagement in Atlassian Confluence mit Stringenz und Struktur

Qualitätsmanagement in Confluence

Im Standard ist Atlassian Confluence sehr offen und richtet den Fokus in erster Linie auf die effiziente Teamzusammenarbeit. In vielen großen Unternehmen herrscht jedoch eine starke Prozessbindung. Was den Einsatz von Confluence betrifft, gibt es daher häufig zwei scheinbar gegensätzliche Bedürfnisse: Dokumentationen sollen einerseits für die Nutzer einfach zu erstellen sein. Andererseits besteht die Anforderung, die Dokumente strukturiert zu verwalten und Audit-Fähigkeit herzustellen. Dank seiner großen Flexibilität kann Confluence beides unter einen Hut bringen und die Voraussetzungen für ein professionelles, systematisches Qualitätsmanagement bieten.

UX-Design: Nutzer hassen nicht Veränderung, sie hassen unser Design-Entscheidungen (Teil 2)

Im ersten Teil des Artikels hat UX-Experte Jared Spool beschrieben, dass User Software-Änderungen gar nicht grundsätzlich ablehnen, sondern nur die Art und Weise, wie sie oft ausgeliefert werden. Denn dabei lassen viele Design- und Entwicklungsteams den entscheidenden Aspekt außen vor: das Nutzererlebnis und damit die Qialität. Dieser zweite Teil knüpft mit vier Prinzipien für umarmbare Design-Veränderungen direkt an diese Überlegungen an.

UX-Design: Nutzer hassen nicht Veränderung, sie hassen unser Design-Entscheidungen (Teil 1)

Lehnen viele Nutzer Veränderungen in ihrer Software grundsätzlich ab? Zunächst scheint es so, denn neue Versionen, die an die Kunden ausgerollt werden, ernten oft Stöhnen, Beschwerden und Unmut. Dabei war es doch höchste Zeit für Optimierungen und Design-Verbesserungen! In diesem zweiteiligen Artikel zeigt UX-Fachmann Jared Spool, dass dies ein Irrtum ist: Was die Nutzer ablehnen, ist die Art und Weise, wie sie mit welchen Änderungen konfrontiert werden. Und dieses Nutzererlebnis kann ein fähiges UX-Team positiv beeinflussen.

Der Weg zur agilen, lernenden, dynamikrobusten Organisation

Die Transition von klassischen Organisationsstrukturen zu einer agilen, flexiblen, kontinuierlich lernenden Organisation ist mit diversen Stolperfallen gespickt und gewiss kein trivialer Prozess. Doch die lohnende Ernte sind Dynamikrobustheit und einer verbesserten Fähigkeit des Unternehmens, mit Marktkomplexität umzugehen. In einer Webinar-Session mit Robert Gies diskutieren wir über Herausforderungen und Hürden in einer agilen Transition.

Agile Remote-Transition I: Warum?

Wie man ein agiles Vorgehen in einem Unternehmen etabliert, wird in vielen Beiträgen detailliert beschrieben. Aber wie geht ein agiles Unternehmen mit Remote-Teams und genau einem Standort vor, um verteiltes Arbeiten zu ermöglichen und verteilte Mitarbeiter bestens zu integrieren. Warum ist es für ein Unternehmen grundsätzlich sinnvoll, sich mit dem Thema zu beschäftigen? Welche Hürden gibt es und wie überwindet man sie bestmöglich? Und wer eignet sich als Remote-Arbeitgeber bzw. -Mitarbeiter? Dazu ein paar Erfahrungen und Gedanken.

Wie Linchpin Mobile für alle Mitarbeiter im Unternehmen ausgerollt werden kann

In vielen Unternehmen wird ein Confluence-Intranet nur von einer Teilmenge an Mitarbeitern genutzt: Es gibt 1.000 oder 10.000 Mitarbeiter in der Organisation, aber nur die Leute, die einen eigenen Computer-Arbeitsplatz haben, können auch auf das System zugreifen. Wie erreicht die Unternehmenskommunikation mit dem Intranet alle Mitarbeiter? Der Artikel zeigt, wie der Rollout einer Mobile-Lösung vonstatten gehen kann.

Interview mit Easy Agile: Atlassian-Ökosystem, Agile-Skalierung, Online-Marketing und mehr

Easy Agile Interview

Ein längeres Interview mit Nick Muldoon und Teagan Harbridge von Easy Agile über die Marktlandschaft mit Atlassian, Microsoft, Google und Co., die neuen Datenschutz-Anforderungen der GDPR / DSGVO, E-Mail-Kommunikation mit Kunden, das Scaled Agile Framework SAFe und mehr – also über Gott und die Welt in der Tech-Version. 😉

Confluence Data Center: Downtime-Minimierung dank Read-only-Modus bei Wartungsarbeiten

Um Ausfallzeiten im Rahmen von Wartungsarbeiten zu minimieren, gibt es für die Data-Center-Versionen von Jira Software und Jira Service Desk bereits die „Zero Downtime Upgrades“: Admins können die Instanz Knoten für Knoten vom Netz nehmen und aktualisieren, während die Nutzer das System derweil unterbrechungsfrei weiternutzen können. Nun hat Atlassian für Confluence Data Center ebenfalls eine Technologie ausgeliefert, die zur Downtime-Minimierung beiträgt: den Read-only-Modus.

Any Questions or Feedback? Contact us now!

Fill out my online form.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK Details